Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Windows 10 Creators Update: Neue Funktionen

Neuerungen beim Firewall-Zugriff

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Windows-Firewall ist nun auch über das Sicherheits-Center des Windows Defenders direkt erreichbar. Auf diese Weise können Sie sich einen sehr umfassenden Überblick verschaffen, wie es um die Sicherheit Ihres Windows-Systems bestellt ist und - falls erforderlich - direkt passende Einstellungen vornehmen.

Transkript

Die Windows Firewall ist eine wichtige Schutzfunktion, die jeder Nutzer kennen und vor allen Dingen auch nutzen sollte. Das Gute daran: Sie ist auf dem Windows-System standardmäßig konfiguriert und aktiviert. Noch besser beim Creators Update: Sie wurde nun auch in die Windows-10-Oberfläche integriert, jedenfalls teilweise. Ich zeige Ihnen, wo Sie welche Einstellungen finden und wie Sie nach wie vor zu der alten Konfiguration gelangen. Ich habe hier bereits einmal das Windows Defender Security Center aufgerufen und wechsle jetzt in den Bereich "Firewall- & Netzwerkschutz". Sie sehen, dass ich mich in einem privaten Netzwerk befinde, das sichtbar ist. Mit einem Klick darauf sehe ich auch, wie das Netzwerk heißt. Es heißt hier einfach "Netzwerk". Und Sie sehen, dass die Windows Firewall eingeschaltet ist. Sie können die hier natürlich jetzt ausschalten, was Administrator-Rechte erfordert. Und Sie sehen dann auch gleich: Windows warnt Sie, das ist eigentlich keine so gute Idee, die Windows Firewall zu deaktivieren. Also aktivieren wir sie wieder mit Hilfe dieses Schiebereglers. Das geht recht einfach. Und das sollte man wirklich nur tun, wenn Sie zum Beispiel in einem internen Netz etwas testen wollen. Sie können hier auch mit einem einfachen Klick auf dieses Kästchen alle eingehenden Verbindungen blockieren. Dazu gehören auch die Apps, die Sie in der Liste der zugelassenen Apps eingetragen haben. Das heißt, wenn Sie das anklicken, dann kommen keine Daten mehr in Ihr Windows-System hinein. Das ist für das praktische Arbeiten wenig sinnvoll und sollte auch nur für Testzwecke verwendet werden. Okay, wir verlassen diese Einstellungen wieder und schauen, was für Möglichkeiten wir beim Firewall- und Netzwerkschutz noch haben. Sie können den Zugriff einer App durch die Firewall zulassen. Ein Klick darauf, und Sie sehen, hier unten blinkt dieses Fenster. Nun kommen wir wieder in die alte, gewohnte Windows-Oberfläche. Scheinbar wurde dies noch nicht entsprechend integriert. Und wir können hoffen, dass mit einem der nächsten Updates auch diese Einstellungen in die neue Windows-10-Oberfläche gelangen. Hier können Sie den Zugriff für einzelne Apps, oder auch Features, für das öffentliche oder das private Netz zulassen oder verbieten. Und bei einer ganzen Reihe dieser Features und Apps können Sie sich über die Details auch anzeigen lassen, um was es hier geht, zum Beispiel bei BranchCache um den Zugriff von außen auf Ihr System. Hier können Sie also entsprechende Einstellungen ändern. Aber vorsichtig: Sie können hier nicht einfach anklicken. Sie müssen hier oben zunächst "Einstellungen ändern" angeben, damit Sie Administrator- Berechtigungen haben, und können jetzt hier zum Beispiel BranchCache im entsprechenden Netz zulassen, oder auch andere Apps zulassen, indem Sie einfach entsprechend hier eine App also ein Programm, hinzufügen. Auch das funktioniert wie gewohnt unter Windows. Gut, Sie finden hier dann die Problembehandlung für Netz und Internet und kommen damit auch in einen neuen Bereich der Windows-Einstellungen. Was heißt "neuen Bereich"? Einen Bereich, den es bereits bisher gab, der aber neu und überarbeitet sich darstellt. Sie sehen hier direkt entsprechende Icons und können hier die bekannte Windows-Problembehandlung ausführen, die versucht, Probleme auf Ihrem Rechner zu finden und entsprechend zu melden und Ihnen mitzuteilen, was Sie ändern können. Und Sie sehen: Das ist sehr deutlich erweitert worden. Sie haben jetzt hier speziell für Bluescreen, für Bluetooth, für eingehende Verbindungen, für Probleme bei freigegebenen Ordnern. Also, wenn irgendetwas nicht klappt, gerade auch im Hinblick auf die Firewall, dann sollten Sie es durchaus in Erwägung ziehen, hier die Problembehandlung zu benutzen. In diesem Bereich können Sie die Einstellungen für die Firewall- Benachrichtigungen verändern. Sie werden hier zum Beispiel benachrichtigt, wenn eine neue App von der Windows Firewall blockiert wird. Das können Sie durchaus ausschalten. Auch dazu brauchen Sie Administrator-Rechte. Aber auch davon würde ich Ihnen abraten. Es ist ganz gut, zu wissen, dass da eine neue App war, die irgendwie einen Zugriff auf das Netz brauchte und die von der Firewall blockiert wurde, denn dann können Sie selbst entscheiden, lass ich das zu, dass diese App auf das Netz zugreift, oder lasse ich das lieber nicht zu. Und was haben wir noch? Wir haben hier den Zugriff auf die erweiterten Einstellungen, der zwar in der augenblicklichen Version von Windows 10 Creators Update Administrator-Berechtigungen fordert, aber es taucht kein Fenster auf. Dieser Link scheint in der Version wie wir sie hier benutzen, von Creators Update, noch nicht richtig zu funktionieren. Und schließlich können Sie noch den Standard für Firewalls wiederherstellen, falls Sie etwas verändert haben. Aber wie komme ich nun in die erweiterten Einstellungen. Bei vorherigen Versionen von Windows 10 konnte ich durch einen Rechtsklick auf das Windows-Zeichen hier die alte Systemverwaltung aufrufen. Das klappt nicht mehr. Die hat man nämlich hier einfach herausgenommen. Es gibt hier zwar noch den Aufruf "System", aber da kommen Sie auf die bekannte Oberfläche. Das heißt: Was mache ich nun? Nun, da gibt es viele Möglichkeiten. Die einfachste, die unter Windows 10 immer funktioniert: Sie gehen hier unten ins Suchfeld und geben "Windows Firewall" ein. Dann bekommen Sie das altbekannte Fenster der Windows Firewall und können jetzt auch die erweiterten Einstellungen anklicken. Und, wie gehabt, entsprechende ein- und ausgehende Regeln konfigurieren, blockieren, ganz wie Sie möchten. Ich nehme stark an, dass mit einem der nächsten Updates dieser Link dann auch funktionieren wird. Wenn Sie das Suchfeld nicht verwenden wollen, dann hier noch ein kleiner Tipp nebenbei: Wenn Sie auf diesen Eintrag gehen, dann sehen Sie hier auch dasselbe Fenster und können hier oben ebenfalls auf die Windows Firewall klicken und zu den erweiterten Einstellungen gehen. Also, die alten Systemeinstellungen sind nicht verschwunden. Microsoft hat bloß den Zugriff etwas mehr verborgen, weil die Entwickler wohl nach und nach ganz von dieser Oberfläche weg wollen. Allerdings ist das nicht gut, wenn solche Einstellungen fehlen. Deshalb müssen Sie wissen, wo Sie diese Einstellungen finden. Und jetzt, nachdem Sie dieses Video angeschaut haben, wissen Sie es auch und können Ihre Firewall so konfigurieren wie Sie es benötigen.

Windows 10 Creators Update: Neue Funktionen

Lernen Sie die Neuerungen von Version 1703 des Microsoft Betriebssystems kennen. Im sogenannten Creators Update gibt es neben sichtbaren Neuerungen auch viele versteckte.

1 Std. 41 min (18 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:11.04.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!