Landschaftsbilder optimieren mit Photoshop

Neuen Himmel einsetzen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der neue Sonnenuntergangs-Himmel wird per Platzieren und Einbetten eingesetzt und angepasst, außerdem wird die Ebenenmaske der Stadt verfeinert.
05:16

Transkript

Es wird Zeit, den neuen Himmel einzusetzen und den neuen Himmel hole ich mir über Datei Platzieren und einbetten und dann wähle ich aus den Materialien die Himmel-Datei aus. Das ist eine Raw-Datei, deswegen wird sich jetzt erst einmal der RAW-Konverter öffnen. Ich werde jetzt hier aber nichts weiter einstellen. Ich habe hier, glaube ich, den Farbton ein wenig verstellt, auf minus 21 steht der jetzt hier bei mir. Ich mag das ganz gerne, wenn der Himmel so einen leichten grünlichen Touch hat. Das ist alles, was ich hier eingestellt habe. Ich klicke OK und werde das Ganze jetzt hier erst einmal mit einem Doppelklick im Bild bestätigen und ziehe jetzt den Himmel hinter die Stadt. Jetzt muss ich ihn mit dem Verschieben-Werkzeug nur noch in die richtige Stelle bringen und ich möchte hier hinten ein bisschen von diesem Orange sehen. Da könnt ihr schauen, was euch gefällt. Ich werde ihn einfach so platzieren und jetzt noch einmal die Maske, die wir hier von der Speicherstadt erstellt haben, überprüfen und schauen, ob wir noch irgendwo etwas verbessern müssen. Hier oben sehen ich noch eine leichte helle Kante, die kriegen wir relativ schnell weg. Dazu zeige ich euch einen schnellen und einfachen Trick. Man könnte jetzt natürlich in das Menü über den Rechtsklick hier auf die Maske gehen, Auswählen und maskieren und dann die komplette Maske verkleinern, also überall ein paar Pixel wegnehmen. Ich möchte jetzt aber nur an dieser Stelle etwas wegnehmen und das geht sehr schön mit einem Filter. Ich nehme mir einfach das Lasso-Werkzeug, weiche Kante ist null Pixel und wähle jetzt hier die Kante überall, also den Bereich der Kante aus, überall, wo ich hier so einen hellen Bereich sehe. Also ich würde mal sagen, von hier bis hier auf jeden Fall. Also ganz grob ausgewählt, hab die Maske hier angewählt, gehe jetzt auf Filter Sonstige Filter und dann Dunkle Bereiche vergrößern. Ich habe hier unten Rechtwinkligkeit eingestellt und vergrößere jetzt den dunklen Bereich, also den Bereich des Himmels, der ist ja dunkel in der Maske, um einen Pixel. Ich zeige euch mal die Ansicht ohne die Vorschau, dann sehen wir hier diesen leichten magentafarbenen und hellen Rand, wenn ich den wegnehme, dann ist der helle Rand zumindest komplett verschwunden. Ich klicke OK und so kann ich das jetzt natürlich auch noch an anderen Stellen machen, falls mir dann irgendwo noch ein heller Rand auffällt. Ich schau noch mal hier. Ja, das geht eigentlich alles noch, finde ich, das ist kaum auffällig. Ansonsten sieht es ziemlich gut aus. Hier oben ist mir noch aufgefallen, dass hier ein wenig zu viel von dem Haus weggekommen ist, also hier ist das halbe Dach weg von dem Erker. Da muss ich noch mal mit einem weißen Pinsel rübergehen. Ich hab die Härte jetzt bei 100 Prozent, Fluss auch und klicke hier jetzt einmal, natürlich nicht mit Schwarz -- Strg+Z, um das rückgängig zu machen --, sondern mit Weiß. Ich klicke hier jetzt einmal, halte die Shift-Taste und klicke jetzt noch mal auf dieser Stelle und damit kann ich mir eine grade Linie zwischen den beiden Punkten ziehen und so das Dach sehr schnell wiederherstellen. Hier oben sieht es auch ein wenig ausgefressen aus, da stelle ich mir das Dach auch wieder her. Und ich scheine hier einige Dächer abgedeckt zu haben. Also hier holen wir uns einfach noch mal ein ganz bisschen zurück, damit es zumindest so aussieht, als wäre da mal ein Dach gewesen, so. Und ich denke, nun haben wir eine ziemlich saubere Kante hier. Wir können sie vielleicht noch ein wenig weichzeichnen, das geht auch schnell über einen Doppelklick auf die Maske, dann kommen wir hier zu den Eigenschaften und da können wir hier einfach die weiche Kante ein wenig nach oben stellen. Ich würde da nicht über 0,7 gehen. Ich schaue mal, wie es aussieht. Ja, 0,7 gefällt mir ganz gut, dann wird die Maskenkante ein wenig weicher. Ja, abschließend möchte ich gerne hier hinten den Bereich noch ein wenig aufhellen, also ich möchte wirklich, dass das Auge hier hinten zum hellsten Bereich schaut und so eine Art Tunnelwirkung hier erzeugen. Also über dem Himmel erstelle ich noch eine neue Ebene und nenne die jetzt mal Weißer Fleck. Und jetzt nehme ich einfach den Pinsel und mache hier hinten einen weißen Fleck. Also weiche Kante, null Prozent, 417 Pixelgröße ist okay, 100 Prozent Deckkraft ist auch okay und dann klicke ich hier hinten einmal hin; vielleicht etwas tiefer, dann verschwindet nicht so viel von dem Orange. Ich schaue mal, ja. Jetzt ist natürlich ein ganzes Stück von dem Orange verschwunden, vielleicht können wir einfach die Deckkraft ein bisschen runtersetzen. Ich möchte einfach, dass es hier hinten sehr hell ist und dass man den Eindruck hat, entweder die Sonne ist gerade untergegangen oder eben noch da hinten so ein ganz bisschen zu sehen. Das Praktische an unserem neuen Himmel ist nun, dass es ja ein Himmel ist, bei dem die Sonne grade untergegangen ist, der wurde also nach Sonnenuntergang fotografiert, hat aber trotzdem diese schöne Farben und das Licht bei einem Himmel oder bei einer Landschaft, wo die Sonne gerade untergegangen ist, das ist theoretisch sehr ähnlich zu dem, was bei einem bewölktem Himmel herrscht, denn bei beiden Lichtsituationen gibt es ein diffuses Licht, also die Sonne ist weg, es gibt keine direkte Lichtquelle mehr, die Schatten erzeugt und deswegen kann man eben aus diesen grauen Bildern bei bewölktem Himmel, wenn man dann es hinbekommt, den Himmel sauber zu entfernen, dann kann man da einfach sehr schön einen Himmel einsetzen, der kurz nach Sonnenuntergang fotografiert wurde, wo man aber eben diese schönen Farben noch drin hat und der dem Bild einfach komplett eine andere Stimmung gibt.

Landschaftsbilder optimieren mit Photoshop

Lernen Sie, wie aus langweiligen Bildern mit Hilfe von Photoshop echte Hingucker werden – mit der richtigen Raw-Entwicklung, einem ausgetuschten Himmel oder passenden Farblooks.

3 Std. 7 min (40 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:13.06.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!