Access: Abfragen mit SQL

Neue Werte einfügen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die zweite Version des INSERT-INTO-Befehls liest die Daten aus einer anderen Tabelle aus und kann dadurch sehr viele neue Datensätze erzeugen.

Transkript

Die andere Version von INSERT INTO erfragt nicht einzelne Werte, sondern holt sich die Werte aus einer anderen Tabelle. Das ist eigentlich durchaus typisch in einer Datenbank, Sie könnten damit zum Beispiel Werte in eine andere Tabelle archivieren. Das bedeutet, die Syntax lautet geringfügig anders, nämlich nicht mit Values und Klammern, sondern dann steht an dieser Stelle wieder ein SELECT. Ich will mich auf die Tabelle "Schueler" beziehen, wenn wir einfach mal einen kurzen Blick reinwerfen. Ich brauche ein Textfeld, dann nehme ich einfach das. Ich brauche ein Datumsfeld, da ist das Geburtsdatum geeignet, und ich brauche ein Zahlenfeld, da ist nicht wirklich was geeignet, die Postleitzahl, das sehen Sie an der linksbündigen Darstellung ist ein Textfeld, weil es in den Niederlanden und Großbritannien auch Postleitzahlen mit Buchstaben gibt. Deswegen nehme ich einfach die ID als Zahl. Also, in meinem INSERT INTO-Statement, was noch sehr neutral ist, will ich aus der Tabelle "Schueler" die Daten holen. Also gebe ich dort SELECT-Werte vom Schüler an. Und hier gebe ich jetzt einfach die Felder an, die ich aus der Schüler-Tabelle hole, also "Schueler" muss es natürlich heißen. Und dann "schueNameKomplett". Und als drittes "schueDatumGeburt". Und entsprechend müssen jetzt hier drei Felder stehen. Ich nehme das mal alles komplett weg. Wenn ich denn schon angegeben hätte, welche Tabelle das sein soll, Das ist die Tabelle "Test". Dann kann ich hier auch ermitteln, zuerst die ID, aber natürlich nicht in die "tstID" reinschreiben, sondern in die Zahl. schueID wird in Zahl geschrieben. Komma, NameKomplett muss in das Textfeld rein welches hier "Name" heißt. Und dann das dritte ist das Datumsfeld, also das wird in "Datum" hineingeschrieben. Wenn Sie vorher noch einmal gucken wollen, so sieht die Tabelle im Moment aus. Es gibt diese vier Werte. Und jetzt kommen die 525 Werte von der Tabelle "Schueler" dazu. Es gibt keinen Filter, sonst stünde an dieser Stelle eine WHERE-Klausel. Und Sie werden selber sehen, das geht sehr sehr schnell. Wenn ich das jetzt hinzufüge, ist es sofort da. Das ist an Geschwindigkeit kaum zu überbieten, auch bei vielen Datensätzen. Und es wird automatisch weitergezählt, alle Werte sind übernommen. Und was Sie da reinschreiben, ist letztendlich von diesem SELECT-Statement abhängig. Es muss liefern: die gleiche Anzahl an Spalten, mit den passenden Datentypen. Mehr wird nicht verlangt. Wenn Sie also hier vorsortieren wollen, ORDER BY, oder filtern mit WHERE dann steht das hier als ganz normales SELECT-Statement hintereinander drin.

Access: Abfragen mit SQL

Nutzen Sie die mächtige Abfragesprache SQL in Microsoft Access. Anhand einer Beispiel-Datenbank lernen Sie die Möglichkeiten und Finessen von SQL im Detail kennen.

3 Std. 14 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieses Training ist für alle Access-Versionen verwendbar. Das vermittelte SQL-Wissen lässt sich mit geringen Abweichungen auch für andere relationale Datenbanksysteme nutzen.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!