Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Windows 10 Creators Update: Neue Funktionen

Neue Power-Menü-Einträge nutzen und alte Menüs wiederfinden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das sogenannte Power-Menü, das Sie über die Tastenkombination Windows+X aufrufen, wurde leicht überarbeitet und beinhaltet nun einige neue Einträge. Wer aber lieber mit dem bisher gewohnten Power-Menü arbeiten möchte, erfährt in diesem Video, wie Sie die gewohnten Befehle wieder zurückholen können.

Transkript

Viele IT-Profis und erfahrene Anwender bevorzugen das sogenannte "Power-Menü", das Sie durch einen Rechtsklick auf das Windows-Symbol oder die Tastenkombination "Windows-Tate+X" öffnen können, wenn Sie gewisse Systemeinstellungen vornehmen wollen. An dieser Stelle hat Microsoft mit dem Creators Update einige kleine Änderungen vorgenommen, die ich Ihnen in diesem Video vorstellen möchte. Ich öffne dazu mit einem Rechtsklick auf das Windows-Symbol das Power-Menü und im ersten Moment sieht es genau so aus, wie Sie es vielleicht von bisherigen Windows-10-Versionen kennen. Allerdings wenn Sie einmal genauer hinschauen, dann sehen Sie als erstes, wahrscheinlich Auffälliges, dass hier jetzt statt der Eingabeaufforderung standardmäßig die PowerShell als Kommandointerpreter eingebaut ist. Microsoft möchte die zugegebenermaßen uralte Eingabeaufforderung, die noch aus DOS-Zeiten stammt, langsam aber sicher durch die PowerShell ersetzen. Erfahrene Anwender werden jetzt vielleicht sagen: "Ja, nun gut, das konnte ich vorher auch schon einstellen. Hat sich da was geändert?" Nein, nicht wirklich. Es ist wirklich so, dass Sie das immer noch zurücknehmen können, die Eingabeaufforderung gibt es immer noch. Um Ihnen das zu zeigen, werde ich einmal in die normalen Einstellungen wechseln, hier auf die "Personalisierung" und auf die "Taskleiste" und dort finden Sie den Eintrag: "Beim Rechtsklick auf die Schaltfläche "Start" oder beim Drücken von Windows-Taste+X "Eingabeaufforderung" im Menü durch "Windows PowerShell" ersetzen." Das gab es auch schon bei vorherigen Windows-Versionen, war aber bis jetzt standardmäßig stets ausgeschaltet. Das können Sie jetzt auch wieder erreichen, indem Sie diesen Schalter auf "Aus" setzen und wenn ich nun wieder einen Rechtsklick durchführe, dann haben Sie hier wieder die gewohnte Eingabeaufforderung beziehungsweise die Eingabeaufforderung für den Administrator. Microsoft hat also die Eingabeaufforderung nicht aus dem Power-Menü herausgenommen, sondern zeigt den Nutzern bloß, dass man über kurz oder lang wahrscheinlich die Eingabeaufforderung ganz verschwinden lassen wird und durch die PowerShell ersetzt. Sie können aber wie gezeigt das im Moment noch rückgängig machen. Was gibt es noch für Änderungen? Nun, die sind klein, zum Beispiel hier oben, da stand früher "Programme und Features", da steht nun "Apps und Features". Und wenn Sie darauf klicken, wird natürlich auch das Untermenü der Windows-Einstellungen mit dem Namen "Apps und Features" geöffnet. Wollen Sie auf die alten Einstellungen "Programme und Features", dann können Sie das hier tun, indem Sie auf der rechten Seite den entsprechenden Link anklicken und bekommen dann wieder das gewohnte Unterprogramm aus der Systemsteuerung, nämlich "Programme und Features" zu sehen. Apropos "Systemsteuerung", die konnte man bisher auch direkt aus dem Power-Menü aufrufen, und zwar war sie hier unten zu finden. Da ist sie aber leider nicht mehr. Sie finden hier den Eintrag "Einstellungen", wo bisher "Systemsteuerung" stand. Klicken Sie auf "Einstellungen", dann öffnet sich logischerweise die Windows-Einstellungen. Das heißt also, Microsoft möchte auch hier den Nutzer langsam, aber sicher davon wegbringen, die alte Systemsteuerung zu nutzen. Allerdings auch die ist noch da. Sie können sie nach wie vor aufrufen, indem Sie im Suchfeld "Systemsteuerungen" eingeben und dann kommt die Desktop-App wie gewohnt auf den Bildschirm. Alle diese Änderungen deuten aber darauf hin, dass man bei Microsoft gezielt darauf hinarbeitet, diese alten Oberflächen, diese alten Desktop-Apps nach und nach nicht mehr zu nutzen. Sie können sich also mit diesen neuen Einstellungen schon einmal daran gewöhnen, dass Sie nur noch die neuen Windows-10-Einstellungen verwenden. Ich denke, dieser kleine Überblick zeigt Ihnen, was sich da geändert hat. Das ist nicht viel, es könnte etwas verwirren, weil man die Sachen nicht mehr da findet, wo sie bisher waren, aber denken Sie daran, mit dem Suchfeld finden Sie unter Windows 10 alles und noch sind weder Systemsteuerung noch die Eingabeaufforderung aus dem Windows-10-System verbannt, sie sind bloß etwas besser versteckt.

Windows 10 Creators Update: Neue Funktionen

Lernen Sie die Neuerungen von Version 1703 des Microsoft Betriebssystems kennen. Im sogenannten Creators Update gibt es neben sichtbaren Neuerungen auch viele versteckte.

1 Std. 41 min (18 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:11.04.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!