Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Eine Datenbank mit Access 2013 richtig entwickeln

Neue Gruppe mit Schaltflächen anzeigen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Register wird mit einer Gruppe und zwei bereits funktionsfähigen, integrierten Schaltflächen gefüllt, um die grundsätzliche Funktionsweise zu zeigen.

Transkript

Jetzt ist es uns fehlerfrei gelungen, ein neues, eigenes Register anzulegen. Das ist super, aber Sie haben vielleicht schon ein Gefühl dafür, wie kompliziert das werden kann. Deswegen möchte ich bei der Gelegenheit auf zwei Websites hinweisen, die das Problem lösen, weil es dort nämlich jeweils Hilfsprogramme gibt. Nicht von Microsoft. Das sind beides Kollegen von mir hier. André Minhorst bietet ein Ribbon-Admin an. Das ist ein Programm, mit dessen Hilfe Sie solche Ribbons erstellen, und zwar grafisch, nicht, wie wir es hier machen, zu Fuß. Und ebenso Gunther Avenius, der sein Accessribbon auch mit so einem Programm anbietet, und dort ist vor allem auch die Syntax all der benötigten XML-Befehle sehr schön zu finden. Das kann ich also empfehlen, bei beiden, insbesondere bei Gunther Avenius, mal nachzulesen und möglicherweise auch deren Programme zu nutzen, wenn Sie sich das, was wir jetzt hier zu Fuß machen, und zwar auch absichtlich, nicht antun wollen. Und, wo wir gerade beim Zu-Fuß-Machen sind, ich würde jetzt als nächstes wieder in USysRibbons wechseln und hier den Code ändern. Und Sie haben schon bemerkt: Das macht keinen Spaß. Das ist viel zu klein darin. Also werde ich das immer wieder herauskopieren, die entsprechende Datei, die können wir hier ruhig im Vollbild machen, damit befüllen, und dort die Änderungen machen und wieder zurückkopieren. Die Struktur sieht derzeit so aus, dass sozusagen die äußere Zwiebelschale sagt: Es geht um eine Beschreibung dieses Ribbons in dieser Version, das Ribbon selber, es gibt nämlich auch noch diese Schnellstartleiste, deswegen muss das Ribbon schonmal genannt werden, darin gibt es Register, Tabs, und eines von diesen Tabs ein einzelnes Tab nämlich, habe ich schon definiert. Das hatten Sie ja hier oben gesehen. Ich lasse das mal so ein bisschen im Vergleich stehen. So, dann lenkt das nicht zu sehr ab. Dieses Tab ist mit dieser Zeile entstanden. Darin sollen jetzt Gruppen, die mit den Trennstrichen, entstehen. Also wieder ausreichend Leerzeichen einbauen, und die sind nicht zwingend, sondern nur für den Überblick nötig. Und dort fange ich mit der zweiten Gruppe an. Die erste wird später nachgereicht. Die zweite ist leichter, das heißt es beginnt mit dem Befehl "group", und auch die muss eine ID haben, und die nenne ich dann einfach "grpDatenbank". Wie Sie die benennen, ist fast wurscht. Sie merken schon, ich mache auch hier Ungarisch notiert. Hier steht "ich bin ein Tab", hier steht "ich bin eine Group". Und die braucht natürlich ein Label. Und darin steht dann einfach "Datenbank". Spitze Klammer zu, und nicht vergessen: Auch hier das schließende Group-Element einbauen. Und dazwischen sind die eigentlichen Inhalte. Die Group wäre jetzt schon da. Wir können das testen, also hier wieder herauskopieren, dort wieder hereinkopieren, und das würde auch beim Schließen schon gespeichert, einfach komprimieren lassen, testen. Das mag immer ein bisschen dauern, aber es ist für die Fehlersuche einfacher. Und Sie sehen jetzt, hier ist eine Gruppe. Der Trennstrich ist da, die Beschriftung ist da, nur eben noch keine Inhalte. Die USysRibbons brauchen wir noch nicht, sondern eigentlich nur das Textfeld, denn darin steht ja noch der Inhalt. Wiederum eingerückt in der Gruppe, kommen jetzt die ersten echten Elemente. Zum Beispiel eine Schaltfläche, oder eben auf Englisch "button". Und das ist eine von den eingebauten. Der Trick ist nämlich bei den Ribbons, Sie können die eingebauten Elemente einfach so benutzen. Die funktionieren auch schon. Sie müssen nichts programmieren, wie das früher mal war. Sie können einfach sagen, den brauche ich jetzt, und deswegen heißt der "idMso". Das ist eine ID, die von Microsoft Office vergeben wurde. Ich kann Ihnen gleich zeigen, wie Sie die nachgucken. Die heißt in diesem Fall "FileCompactAndRepairDatabase". Gänsefüßchen zu. Und damit sie auch schön groß ist, schreibe ich direkt dazu, die Size soll "large" sein. Wenn Sie das nicht dazuschreiben, kriegen Sie "normal". Das sind diese kleinen, von denen drei übereinander passen. Das würde so reichen. Spitze Klammer zu. Und da es keine Gruppe ist, können Sie das sogar hier angeben, das ist kein Tag, der kein gruppenschließendes Element hat, sondern selbst für sich alleine steht. Das Ganze wieder kopiert und in USysRibbon eingefügt. Auch hier haben Sie vielleicht bemerkt, ich klicke in das Nachbarfeld, und mit Tab markiere ich alles und mit strg+V überschreibe ich es. Wenn es jetzt geklappt hat, sehen wir sofort ein Komprimieren darin. Das funktioniert auch sofort. Ich kann hier direkt draufklicken, und Sie sehen, komprimiert ist alles perfekt. Aber der Titel ist mir ehrlich gesagt zu lang. Also gehe ich jetzt wieder hin, hole mir das entsprechende Element, und ich ergänze jetzt die Reihenfolge, ist übrigens auch egal, in der Sie die Attribute hier nennen. Ich schreibe jetzt als Label einen eigenen Titel hinein, also einfach "Datenbank komprimieren". Und damit ist dieses, das muss ich jetzt wieder mit strg+A alles markieren, mit strg+C kopieren, damit ist dieses, obwohl es ein internes, eingebautes Icon ist, mit meinem eigenen Text versehen, allerdings natürlich erst, wenn ich es hier eingebaut habe. Da ist es drin. Der Umbruch macht nichts, das ist nur Optik. Und jetzt kann ich das sogar schon direkt nutzen. Sie sehen im Moment noch den langen Titel. Jetzt ist komprimiert, frisch eingelesen, und jetzt hat es meinen persönlichen Titel, obwohl es immer noch funktioniert und immer noch das eingebaute Symbol benutzt. Die Frage ist: Wo kriegen Sie jetzt diese Bezeichnung her? Da hatte ich "FileCompact AndRepairDatabase" geschrieben. Machen Sie einen Rechtsklick auf dieses Ribbon, und gehen auf "Menüband anpassen", und suchen sich jetzt irgendeines heraus. Ich kann ja mal gucken, ob ich das hier direkt finde. Dann sehen wir es direkt dazu. Also die Hauptregisterkarten, darin gibt es in "Start", nein, es steht natürlich bei "Datenbanktools", bei "Tools", dieses hier. Das ist das, wo es im Original im Menüband eingebaut ist. Und wenn ich jetzt die Maus hier liegen lasse, finden Sie dort in der Quick-Info ganz am Ende diese Bezeichnung, die Sie brauchen: "FileCompactAndRepairDatabase". Das ist die sogenannte "idMso". Und die müssen Sie sehr, sehr genau angucken, denn ich möchte noch ein zweites dort einbauen. Und zwar, wenn ich später mal, das ist jetzt noch nicht, ein Back-End-Front-End aufteile, dann möchte ich diesen Verknüpfungsmanager aufrufen. Das heißt, ich kann hier eine neue Zeile einbauen. Auch das ist ein Button, dessen "idMso", Achtung, Groß- und Kleinschreibung beachten, folgt. Und der heißt eigentlich "Database Linked Table Manager", also "DatabaseLinkedTableManager". Eigentlich. In Wirklichkeit ist aber ein Schreibfehler darin. Dieses "k" fehlt. Es würde jetzt also heißen: "DatabaseLinedTableManager". Es ist aber ein "Linked Table Manager", obwohl er sich falsch schreibt, und, ich mache das mal ausdrücklich in der falschen Reihenfolge, die ist nämlich zulässig, erst die Size auf "large" stellen, und dann mit "label" eine eigene Bezeichnung, erst natürlich das Gänsefüßchen und dann "Tabellen verknüpfen" als Beschriftung, und auch hier das nicht gruppierende Element sozusagen mit dem Backslash und spitzer Klammer schließen. Und auch das wieder mit strg+A, strg+C alles markieren und alles kopieren, in die USysRibbon einfügen, strg+V, und komprimieren. Und jetzt sehen Sie, es gibt ein zweites Symbol. Und dieses ist automatisch grau, weil es selbst bemerkt hat, dass ich tatsächlich noch kein Back-End habe. Hier gibt es keine verknüpften Tabellen. Sie müssen sich also bei den internen, die mit "idMso" angesprochen werden, überhaupt nicht um deren Funktionalität kümmern, Sie können aber trotzdem mit minimalem Aufwand deren Optik und vor allem deren Beschriftung verändern.

Eine Datenbank mit Access 2013 richtig entwickeln

Sehen Sie einem erfahrenen Datenbankentwickler über die Schulter und lernen Sie dabei, wie Sie in Access 2013 optimale und perfekt skalierbare Datenbank anlegen und pflegen.

5 Std. 18 min (53 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!