OS X Server App (Yosemite) Grundkurs

Netzwerkname und -einstellungen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name und die Einstellungen eines Netzwerks sollten bereits im Vorfeld vernünftig geplant werden, da diese Einstellungen im Nachhinein nur mit großem Aufwand verändert werden können.

Transkript

Nachdem Ihr Mac OS 10 im Server auf Ihrem Rechner installiert ist, gibt es eine Sache, die sollten Sie als aller erstes machen, nämlich die Netzwerkeinstellungen kontrollieren und auf Ihre Bedürfnisse einstellen. Das sollten Sie machen, bevor Sie irgendeinen Dienst aktivieren, oder bevor Sie einen Benutzer eintragen. Machen Sie das wirklich als allererstes. Aber kleiner Hinweis. Bevor Sie das machen, sollten Sie noch zwei andere Dinge machen. Zum einen, Sie sollten dieses Video bis zum Ende anschauen. Zum anderen, aber machen Sie sich einen Plan. Und mein Tip an der Stelle ist, nehmen Sie sich wirklich ein Blatt Papier, und schreiben dort auf, wie die Netzwerkeinstellungen zu lauten haben. Entweder wirklich einfach ein Blatt Papier und einen Stift, oder erstellen Sie sich ein Word Dokument, wo Sie im Vorfeld bereits alles sich überlegen, alles festlegen. Und dann müssen Sie das letztendlich, wenn Sie, so wie ich jetzt hier am Rechner sitze, müssen Sie das quasi nur noch abarbeiten und die Einstellungen hier vornehmen. Aber es ist ungut, wenn man jetzt hier vor dem System sitzt und die Sachen so mehr oder weniger spontan aus der Hüfte entscheidet. Es ist wirklich gut, wenn Sie da einen Plan haben. Die Dinge nachträglich zu ändern, ist nämlich relativ viel Arbeit, und relativ komplex. Ok, langer Rede..., fangen wir hier an. Hier auf der linken Seite habe ich meinen aktuellen Server ausgewählt. Ich bin hier in der Übersicht, und hier haben Sie den Punkt "Hostname". Und hier klicke ich nun auf bearbeiten, weil das die Einstellungen sind, die ich verändern möchte. Jetzt öffnet sich hier ein kleiner Wizard, und dieser Wizard begleitet mich hier durch diese Einstellungen. Als allererstes werde ich darüber informiert, was es hier passiert. Ich klicke auf weiter und nun muß ich die erste wichtige Entscheidung treffen. Nachdem unser Mac OS X10 Server quasi initial installiert ist, befinde ich mich hier in dieser Variante – Lokales Netzwerk. Lokales Netzwerk heißt, dass dieser Server nur aus dem lokalen Netzwerk gesehen wird, dass man nur aus dem lokalen Netzwerk auf diesen Server zugreifen kann. Dadurch ist es nicht möglich, von außerhalb auf diesen Server zuzugreifen. Wenn das für Ihren Fall genau das Richtige ist, dann wählen Sie hier diese Variante aus, und klicken auf weiter. Es gibt auch noch zweite Variante, und zwar Lokales Netztwerk und VPN. Damit ist dann später möglich, über ein VPN auf diesen Server zuzugreifen, und für das VPN spielt das grundsätzlich keine Rolle, wo man sich auf der Welt aufhält. Und dann kann man sich über VPN einloggen. Aber ein Web-Server wäre beispielsweise hiermit nicht möglich, den hier auf dem Server zur Verfügung zu stellen für Leute, die im Internet sind. Die dritte Variante, – das ist diese Variante hier – damit hat man grundsätzlich die Möglichkeit, dass man auch von außerhalb auf diesen Server zugreifen kann, beispielweise eben für einen Web-Server, aber auch für andere Dienste. Bitte beachten Sie, nur weil Sie jetzt hier oben den Punkt Lokales Netztwerk ausgewählt haben, heißt das jetzt nicht, dass Sie von Hackern geschützt sind. Dafür brauchen Sie so oder so auf jeden Fall eine Firewall. Und wenn man hier den Punkt Internet hat, dann sollte man sich natürlich auf jeden Fall um das Thema Hacker, Datenschutz und wie man dem Ganzen mit einer gut eingerichteten Firewall begegnen kann, Gedanken machen. Ich wähle hier für dieses Videotraining diesen Punkt Internet aus, weil es, wenn man so will, es der leistungsfähigste Punkt ist. Hier kann man am meisten einstellen, in den anderen Varianten kann man tendenziell immer ein bisschen weniger einstellen. Und damit Sie hier letztendlich alles sehen können, wähle ich hier den Punkt Internet aus. Ich klicke nun hier auf Weiter. Nun muss man hier den Computernamen festlegen. Sie werden mir sicher Recht geben, der Computername „admins Mac Pro“ ist sicherlich nicht so schlau gewählt, und auch das habe ich bereits im Vorfeld festgelegt. Ich habe mir hier eine Namenskonvention überlegt, und zwar diese „server-01“, und dann kann man sie entsprechend hochzählen. Dann hat man jetzt hier noch den Hostname, und Sie sehen, dass es jetzt hier aber ein local Hostname ist. Wenn Sie einen Domainnamen besitzen, dann sollten Sie den hier auch eintragen. In meinem Fall wäre das jetzt hier „server-01.mth-training.de“. Bitte beachten Sie, dass diesen Hostname, den Sie jetzt hier verwenden, der sollte Ihnen auch wirklich gehören. Also Sie sollten da wirklich auch für diesen Hostnamen registriert sein. Jetzt haben wir hier noch die Netzwerkadresse. Da klicke ich mal auf bearbeiten, um die Einstellungen zu kontrollieren. Und es ist genau das passiert, was ich schon vermutet habe, nämlich hier steht „DHCP verwenden.“ Bei DHCP wird die IP-Adresse zentralisiert zugewiesen. Das würde ich Ihnen bei einem Server allerdings nicht empfehlen. Bei einem Server ist es nicht besonders gut, wenn hier und da sich die IP-Adresse mal ändert. Also für einen Server ist es wirklich sehr sinnvoll, wenn Sie hier immer dieselbe IP-Adresse verwenden. Und in meinem Fall, ich habe jetzt hier in meinem Haus mit meinem Netzwerkadministrator gesprochen, er hat zu mit gesagt: "Bitte verwende doch hier die IP-Adresse 29". Wenn Sie jetzt Ihr eigener Netzwerkadministrator sind, dann sollten Sie sich das ebenfalls im Vorfeld gut überlegen. Und bei den IP-Adressen ist es ebenfalls sehr schlau, wenn man dort ein gewisses Schema einhält. Dass man sagt zum Beispiel, zwischen 50 und 70 befinden sich alle Server, zwischen 100 und 200 befinden sich alle Workstations, oberhalb von 200 hat man vielleicht alle Netzwerkdrucker angesiedelt, und so weiter. und so fort. Wie gesagt, machen Sie sich im Vorfeld einen Plan. Nun habe ich hier diese IP-Adresse eingetragen, und zwar die statische IP-Adresse. Die restlichen Informationen, Router, und so weiter. und so fort. die lasse ich über den DHCP-Server zuweisen. Das ist eine ganz praktische Angelegenheit, man sollte sich jedoch Gedanken darüber machen, sollte dieser DHCP-Server mal nicht funktionieren, dann ist es möglicherweise immer noch schlau, dass der Server weiß, wie der DNS-Server heißt, wie der Router heißt. Also, vielleicht kann man sich auch hier überlegen, dass man das komplett manuell eingibt. Das ist also Geschmacksache! Ich klicke jetzt hier auf Anwenden. Jetzt wird das Netzwerk hier konfiguriert. Abhängig von der Umgebung und Einstellungen, die Sie jetzt hier vornehmen, kann das ein paar Sekunden dauern. Leider kann das aber auch ein paar Minuten dauern, bis hier wirklich alles so eingestellt ist, wie das in Ihrem Fall sein soll. Jetzt ging das bei mir relativ zügig. Und jetzt kann ich hier unten auf Fertigstellen klicken. Jetzt werde ich noch gefragt, ob ich den DNS-Server hier in diesem Schritt direkt mitkonfigurieren möchte. Das möchte ich in diesem Fall erstmal nicht machen, deswegen sage ich jetzt hier ÜBERSPRINGEN. Und nun wird hier alles eingetragen. Bitte beachten Sie, dass es sinnvoll ist, alle diese Einstellungen hier über dieses Server-Tool zu machen, und dass Sie bitte nicht hingehen, diese Einstellungen über die normalen Systemeinstellungen ändern, weil das Server-Tool diese Einstellungen in ganz viele Bereiche hineinschreibt, wo hingegen die Systemeinstellungen nur die Bereiche verändert, die man eben auf der normalen Workstation hat. Und die Serverdienste würden dann aber noch mit den alten Informationen weiterarbeiten. Und das ist wie gesagt nicht sehr sinnvoll. Also, in diesem Video haben Sie gesehen, wie man die Netzwerkeinstellungen hier über das Server-Tool einstellt, was dabei zu beachten ist, und, auch wenn ich mich wiederhole, ich gebe Ihnen den gut gemeinten Rat: Machen Sie sich einen Plan bevor Sie das Ganze hier einstellen, dass Sie irgendwo einmal in dokumentierter schriftlicher Art und Weise festlegen, welche IP-Adresse von welchem Rechner verwendet werden soll, wie die Server, wie die Rechner benannt werden sollen. Dass da wirklich alles planvoll vonstatten geht.

OS X Server App (Yosemite) Grundkurs

Erweitern Sie Ihren Mac zum Server und nutzen Sie die Dienste, die diese kostengünstige App bereitstellt: Datei- oder Mail-Server, Backup-Zentrale, iPhone/iPad-Verwaltung uvm.

5 Std. 33 min (49 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!