Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Netzwerkgrundlagen

Netzwerkeinstellungen in Windows

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Netzwerkeinstellungen von Windows beinhalten Informationen zu den verwendeten IP-Adressen sowie dem DNS-Server. Dabei stehen zusätzlich erweiterte Einstellungen zur Auswahl.

Transkript

Lassen Sie uns in diesem Video die Netzwerkeinstellungen im Windows anschauen. Wir haben hier einen normalen Windows-8-Rechner. Rechts unten finden Sie das Icon für die Netzwerkverbindungen. Ich mache hier eine rechte Maustaste drauf. und sage: "Netzwerk- und Freigabecenter öffnen". Wir können uns nun die Eigenschaften von dieser Netzwerkverbindung einmal hier drüber anschauen oder aber auch über die Adaptereinstellungen. Hier würden wir nun alle Netzwerkkarten finden. Wir gehen hier mit der rechten Maustaste drauf. Als erstes gehen wir in die Eigenschaften. Im oberen Bereich sehen wir die Hardware. Hier können wir die Hardware konfigurieren. Das ist aber relativ uninteressant. Ich denke, der interessanteste Punkt ist eigentlich die Einstellung für IPv4 und IPv6. Schauen wir uns mal die Einstellung für IPv4 an. Eigenschaften. Wir sehen: Aktuell bezieht der Rechner eine IP-Adresse über DHCP. Zumindest würde er es versuchen. Solange die Einstellungen hier auf DHCP stehen, gibt es einen weiteren Reiter, die alternative Konfiguration. Hier könnten wir zum Beispiel angeben: Versuche standardmäßig, die IP-Adresse über DHCP zu bekommen. Schaffst du das nicht, weil zum Beispiel kein DHCP-Server vorhanden ist, möchte ich hier eine benutzerdefinierte Adresse angeben, weil ich zum Beispiel zuhause keinen DHCP-Server habe und immer eine feste IP-Adresse. Ändere ich im ersten Reiter die Einstellung auf eine feste IP-Adresse um, wir machen das hier gerade einmal, so, ein Standardgateway, und noch ein DNS-Server, dann sehen Sie, dass hier oben der zweite Reiter verschwunden ist. Schauen wir uns nun mal die erweiterten Einstellungsmöglichkeiten an. Wir finden hier auf der ersten Registerkarte die aktuell vergebenen IP-Adressen. Diese IP-Adresse hatte ich gerade eben angegeben. Man könnte theoretisch hier noch weitere IP-Adressen hinzufügen. Im unteren Bereich finden wir das Standardgateway. Wir könnten das Standardgateway auch hier entfernen oder bearbeiten. Der zweite Reiter ist für DNS. Ich hatte einen DNS-Server angegeben und hätte maximal zwei auf der Startseite angeben können. Hier kann ich wesentlich mehr angeben, falls notwendig. In der Regel ist dies nicht notwendig. Ich habe hier Einstellungsmöglichkeiten für das DNS-Suffix und könnte sogar angeben, dass dieser DNS-Name nicht im DNS registriert werden soll. Auf dem Reiter "WINS" könnte ich, wenn vorhanden, einen Win-Server angeben. Einfach auf "Hinzufügen", IP-Adresse eingeben, hinzufügen, fertig. Die LMHOSTS-Abfrage ist standardmäßig aktiviert, sowie die NetBIOS-Einstellung steht standardmäßig auf "Standard". Ich könnte sie allerdings auch verändern. Aber ich würde Ihnen dazu raten: Lassen Sie diese Einstellung auch beim Standard. Damit gibt es keine Probleme. Ändern wir diese Einstellung nun wieder zurück auf "DHCP". OK. Wir möchten uns nun anschauen, welche IP-Adresse der Rechner bekommen hat. Wir schließen dieses Fenster. und öffnen mit der rechten Maustaste den Status. Als erstes erkennen wir: Aha, über IPv4 haben wir Internetzugriff, über IPv6 nicht. Die Schnittstelle ist aktiviert und seit einer Stunde und 9 Minuten aktiv. Die Übertragungsrate beträgt aktuell 1,0 GBit/s. Ich kann hier auch erkennen, wieviel Bytes gesendet und empfangen wurden. Gehen wir nun auf "Details". Unter "Details" bekomme ich jede Menge Informationen. Ich sehe die MAC-Adresse, Ich sehe, dass ich über DHCP eine Adresse bekommen habe und sehe die IP-Adresse. Ich sehe den DHCP-Server, die DNS-Server und zum Beispiel auch meine IPv6-Adresse. Nun möchte ich diese Informationen aber vielleicht über die PowerShell abrufen. Ich habe diese dazu bereits schon einmal geöffnet. Dazu geben wir ein: "Get-NetIPAdress". Einfach Enter drücken, und wir bekommen die Information angezeigt. Wir sehen, das war die DHCP-Adresse von eben. das ursprüngliche Tool, um dieses anzuzeigen auf der Kommandozeile hieß "ipconfig". Probieren wir es damit mal aus. Wir sehen hier wieder unsere IP-Adresse, unser Standardgateway, aber einige Informationen fehlen uns doch. dafür gibt es "ipconfig /all". Hier bekommen wir wieder wesentlich mehr Informationen angezeigt. Auch, zum Beispiel, wer unser DHCP-Server ist. Was für Möglichkeiten habe ich sonst noch? Ich könnte zum Beispiel meine IP-Adresse an den DHCP-Server zurückgeben. Dies passiert mit "ipconfig /release". Keine IP-Adresse mehr. Nun möchte ich wieder eine bekommen. "ipconfig /renew" Da meine Leasetime noch nicht abgelaufen war, habe ich natürlich die gleiche IP-Adresse wieder bekommen. Dasselbe lässt sich natürlich auch für IPv6 machen, mit "ipconfig /release6" und "ipconfig /renew6". Und nun kennen Sie schon die wichtigsten Informationen rund um die Netzwerk- einstellungen im Windows.

Netzwerkgrundlagen

Lassen Sie sich die grundlegenden Netzwerktechniken erklären und erfahren Sie anhand vieler Beispiele, wie Netzwerke in der Praxis aufgebaut werden und wie sie funktionieren.

6 Std. 38 min (63 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!