Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Autodesk Inventor: Finite-Elemente-Methode (FEM)

Netzeinstellungen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sehen Sie in diesem Video, wie Sie anhand der Netzeinstellungen die Größe des Netzes beeinflussen können.
03:17

Transkript

Je feiner unser Netz ist, also je mehr kleine Dreieck im Netz enthalten sind, umso genauer wird unsere Berechnung. Natürlich dauert die Berechnung dann auch umso länger. Anhand der Netzeinstellungen können wir die Größe dieser Dreiecke, die automatisch im Netz generiert wurden, abändern. Gehen wir hier zur Befehlsgruppe Netz und rechts oben finden wir die Netzeinstellungen für das automatisch generierte Netz. An erster Stelle finden wir die durchschnittliche Elementgröße derzeit beim Standardwert 0,1. Dieser Wert gibt den durchschnittlichen Abstand zwischen zwei Netzknoten an. Dies ist kein fixen Milimeterwert, sondern ein Prozentsatz zur maximalen Außenastmessung unseres Bauteils. Hier werden Werte zwischen 0,05 und 0,1 empfohlen. Wir ändern den Wert für unser Beispiel auf 0,08. Die minimale Elementgröße gibt den Mindestabstand zwischen zwei Netzknoten an. Hier sind Werte zwischen 0,1 und 0,2 empfohlen. Ändern wir diesen Wert auf 0,15. Der Einteilungsfaktor ist dafür zuständig um die Übergänge von großen Dreiecken zu kleinen Dreiecken zu steuern. Wenn wir hier beispielsweise am Bauteil genauer hingehen, sehen wir, hier habe ich ein sehr großes Dreieck und anschließend sind einige kleinere Dreiecke. Derzeit haben wir einen Einteilungsfaktor von 1,5. Dieser Faktor besagt einfach: Wenn wir diese Kante als Referenz nehmen, dass die anschließende Kante maximal 1,5 Mal so lang sein darf, wie die Referenzkante. Wenn wir hier auf den Wert 1 zurück gehen, kriegen wir ein regelmäßigeres Netz. Hier sind Werte zwischen 1 und 10 empfohlen. Der maximale Drehwinkel ist bei kurvenförmigen Bauteilen eventuell interessant. Man kann hier zwischen Winkeln von 30º und 60º spielen. Je nach dem Kurvenverlauf ergeben sich dadurch auch mehr oder weniger Dreiecke in unserem Netz. Die Option Kurvenförmige Netzelemente erstellen sollten wir normalerweise immer aktiv lassen. Wenn wir diese Option rausnehmen, dürfen keine kurvenförmigen Netzelemente erstellt werden und dadurch wird die Berechnung im Normalfall immer ungenauer. Mit Ok können wir nun alle Eingaben bestätigen und im Browser finden wir nun neben der Anzeige Netz einen roten Pfeil. Das heißt, unser Netz muss neu berechnet werden. Die derzeit aktuelle Ansicht wird überschrieben. Gehen wir einfach mit einem Rechtsklick auf das Netz und aktualisieren dieses. Somit wird das Netz jetzt neu berechnet und wir sehen in einigen Bereichen, sind jetzt schon um einige mehr Dreiecke im Netz enthalten. Wir haben also bei jeden Bauteil, welches wir berechnen wollen, die Herausforderung einen Kompromiss zwischen einem feinen Netz und einer annehmbaren Simulations- oder Berechnungszeit zu finden.

Autodesk Inventor: Finite-Elemente-Methode (FEM)

Lernen Sie die Grundlagen der Finite-Elemente-Methode kennen und sehen Sie, wie Sie damit digitale Simulationen und Berechnungen in Inventor durchführen können.

1 Std. 31 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!