Photoshop ist einfach!

Navigieren in Photoshop

Testen Sie unsere 2014 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Bildbearbeitungspraxis bedeutet trotz sorgfältiger Planung ein stetes Hin und Her zwischen den einzelnen Ansichts- und Bearbeitungsphasen. Deswegen können Sie mit der richtigen Erfahrung und dem passenden Know-how viel Zeit sparen.

Transkript

Nun will ich euch noch ein paar Tipps geben zum Navigieren in Photoshop. Das Navigieren ist so etwas wie das Autofahren: Mal nach links, mal nach rechts, mal näher ran, mal weiter weg. Und es ist eigentlich ganz einfach. Dennoch gibt es viele, und gerade die Anfänger, die navigieren zwar nicht schlecht, aber auch nicht gut. Ich will in diesem Film ein paar Tipps und Tricks zeigen, wie man bequem navigiert, sodass es Spaß macht, dass es auch schön aussieht, und vor allen Dingen, dass es auch schnell geht. Da fangen wir erst einmal mit der Ansicht an, wie ihr arbeitet. Ich empfehle euch, wenn ihr eine Datei öffnet, dass ihr direkt die Taste "F" drückt. Das bedeutet, die Datei ist offen. Wenn ich jetzt die Leertaste drücke, kann ich das Bild nicht verschieben. Wenn ich aber einmal die Taste "F" drücke, komme ich in einen Vollbildmodus, wo ich jetzt mit der Leertaste das Bild verschieben kann. Das ist schonmal das erste: dass ihr mit der Leertaste generell den Bildlauf verschieben könnt. Das zweite Wichtige ist das Zoomen. Es gibt immer noch viele, die klicken hier ins Bild um näher heranzuzoomen und nochmal, und nochmal, und nochmal und dann klicken sie hier oben wieder auf Minus und zoomen wieder heraus. So haben wir doch alle irgendwie angefangen, oder? Ich selbst habe immer das Pluszeichen aktiv. Und wenn ich jetzt näher heranzoomen will, dann drücke ich einmal ins Bild und halte, und dann zoomt es, so ein bisschen animiert, und mit der Leertaste kann ich wieder langsam herauszoomen. Wenn ich etwas schneller zoomen will, dann klicke ich und ziehe nach rechts näher ran und weiter weg. Schneller geht es nun wirklich nicht. Es kommt natürlich immer auf die Photoshop-Version an, welche Photoshop-Version ihr nutzt. Und es kommt darauf an, ob die Grafikkarte das Ganze unterstützt. Das könnt ihr in den Voreinstellungen testen, und zwar unter "Leistung". Da könnt ihr sehen, ob dieses Häkchen aktiv ist. Falls nicht kann es sein, dass das eine oder andere animierte Zoomen nicht ganz so gut funktioniert. Das war das Zoomen, also: klicken, nach rechts ziehen, wieder weg. Und mit der Leertaste könnt ihr das Bild hin- und herschieben. Das rutscht immer noch ein bisschen nach, das ist ein bisschen animiert. Das kann man aber auch deaktivieren in den Voreinstellungen. Wir lassen das jetzt erstmal, weil es wirklich von Anfang an das Bequemste ist, wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, dann ist es auch wirklich Klasse. Nun haben wir das "Zoomen" und das "Bild verschieben", mit der Leertaste. Und es gibt natürlich noch weitere Funktionen. Da haben wir z.B., dass wir auch die Arbeitsfläche rotieren können. Da könnt ihr euch jetzt vorstellen, das Bild liegt vor euch wie ein Blatt Papier, und ihr wollt jetzt einfach nur die Arbeitsfläche drehen. Also nicht das Bild an und für sich, sondern nur den Arbeitsbereich. Dafür haltet ihr das Tastenkürzel "R" gedrückt. Wenn ihr das Tastenkürzel "R" drückt, kommt ihr auf diesen "Arbeitsfläche rotieren"-Bereich. Den findet ihr übrigens auch hinter dem Handwerkzeug, hier, den finden viele nicht. Wenn man auf ein Werkzeug klickt, gedrückt hält, verstecken sich hintendran noch weitere Funktionen. Wir können aber auch nur das Tastenkürzel "R" drücken. Das mache ich jetzt einmal. Und dann könnt ihr einen Drehwinkel hier festlegen. Ihr könnt aber auch einfach nur ins Bild klicken und die Arbeitsfläche ganz normal rotieren. Bei manchen Bereichen, wenn man im Bild z.B. malen möchte, dann hat man da einfach mehr Gefühl, wenn man sich die Arbeitsfläche ein klein wenig dreht. Ihr braucht wirklich überhaupt keine Angst haben, dass sich das Bild mitdreht. Das eigentliche Bild bleibt. Es ist wie das Blatt Papier, das ihr dreht. Wenn ihr das zurücksetzen wollt, klickt ihr auf den Dialog "Ansicht zurücksetzen", und dann passt das wieder. Dann könnt ihr wieder mit der Lupe herauszoomen, wieder näher heranzoomen, mit der Leertaste den Bildlauf verschieben, usw. Wollt ihr dieses Bild wieder formatfüllend zurücksetzen, gibt es auch einen kleinen Kniff. Dazu gehen wir hier wieder auf das Handwerkzeug und auf die Lupe. Wenn man jetzt auf das Handwerkzeug doppelt klickt, hat man das Bild bildschirmfüllend; man sieht es hier jetzt komplett in voller Größe. Wenn man mit einem Doppelklick auf die Lupe klickt, hat man die 100-prozentige Ansicht der Pixel. Das macht später, zu einem anderen Zeitpunkt, Sinn, wenn ihr euch ein bisschen besser auskennt. Am Anfang möchte man vielleicht hier wieder herauszoomen. Was dann viele machen: sie zoomen heraus und dann schiebt man sich mit der Leertaste das Bild zurecht, etwas näher heran, zu weit, wieder zurecht und es war doch wieder zu weit. Da drückt man mit einem Doppelklick auf das Handsymbol, und dann hat man das Ganze schön bildschirmfüllend über den ganzen Bildschirm. Und ihr könnt alles sehen. Einen weiteren Punkt, den ich noch erklären möchte, der oft als nervig empfunden wird, und das ist die Tatsache, dass manchmal so ein Raster entsteht. Wenn ich mit der Lupe hier sehr nahe heranzoome, dann kommt irgendwann ein Raster, das viele nicht für gut empfinden. Das kam mit irgendeiner Photoshop-Version mal dazu, und wenn man jetzt im Detail retouchiert hat, dann stört das viele. Dieses Raster kann man sich ausblenden. Dazu geht man einfach auf "Ansicht", geht dann auf "Anzeigen" und hier gibt es dann das Pixelraster. Das könnt ihr euch deaktivieren, falls ihr das nicht haben wollt. Das ist eine Frage, die sehr oft auftaucht beim Navigieren, und wo mich dann Leute fragen: "Calvin, ich hab nah rangezoomt, dann entsteht ein Raster, und das nervt mich, wie bekomme ich das raus?" Es ist schon ein wenig versteckt, aber nun wisst ihr, wie man das Ganze deaktiviert. Wir öffnen uns noch eine weitere Datei, denn da gibt es auch noch etwas anzusprechen. Wenn ihr jetzt z.B. eine zweite Datei habt, wie man da dann navigiert. Ich öffne noch dieses Bild. Und jetzt möchte ich zwischen den zwei Fenstern hin- und herschalten. Wenn ich jetzt in diesem Vollbildmodus bin, dann funktioniert das nicht. Da kann ich das nur über "Fenster" und sehe dann hier unten mein anderes Übungsbild, und kann so hin- und herswitchen. Wenn ich das nicht möchte, wenn ich sogenannte "Tabs" hier oben haben will, dann drücke ich einfach nochmal die Taste "F" und jetzt nochmal, bis wir zum ursprünglichen Standardmodus kommen, und jetzt kann ich zwischen diesen Tabs hin- und herwechseln. Ich kann die auch wieder wegdocken; ich kann sie auch wieder hier oben andocken. Das geht also auch problemlos. Wenn ich beide nebeneinander angeordnet haben möchte, dann gehe ich auf "Fenster", und dann gibt es hier "Anordnen", z.B. "alle nebeneinander". Für mich eine Sache, die ich eigentlich sehr, sehr selten mache. Ich habe sehr selten zwei Fenster zeitgleich offen. Von dem her löschen wir das jetzt wieder, und drücken die Taste "F". Das ist der Bereich, in dem wir uns meistens befinden werden. Das Wichtigste habe ich erklärt: Das Zoomen, das Navigieren. Wenn sich einer damit immer noch nicht wohlfühlen sollte, dann gibt es immer noch einen Plan B: Ihr nehmt euch das Fenster "Navigator". Dann habt ihr hier an der Seite wir docken den mal hier vielleicht erstmal weg, schließen das Histogramm, und nehmen das hier in die "Eigenschaften" mit rein, dann könnt ihr auch in diesem Feld hier herumnavigieren und könnt hier unten näher heranzoomen, dann wieder weiter nach unten, wieder heraus zoomen, wieder weg. Ich möchte es euch nicht empfehlen; es sieht am Anfang vielleicht ganz gut aus. Aber es geht wirklich viel, viel schneller, wenn ihr das Ganze mit Klicken und Ziehen macht, und dann mit der Leertaste im Bild navigiert. Da werdet ihr euch später mal darüber freuen, denn es ist wirklich so: So wie ihr es euch am Anfang angewöhnt, so bleibt es meistens. Also fangt es vielleicht gar nicht erst an mit noch einem weiteren Fenster zu navigieren, sondern lieber mit den gezeigten Möglichkeiten in diesem Film.

Photoshop ist einfach!

Lassen Sie sich von den endlosen Möglichkeiten in Photoshop überraschen und lernen Sie Funktionsprinzipien, Werkzeuge und Arbeitstechniken für ein perfektes Bildergebnis kennen.

6 Std. 5 min (67 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!