Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

PowerPoint 2016: Interaktive Präsentationen mit Zoom

Navigationsleiste in der Präsentations-Vorlage

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Damit auch wirklich jeder mit Ihrem Folienlayout auf einem Touch-Terminal zurecht kommt, sollten Sie die Anzahl der Hyperlinks reduzieren und zudem eine weitestgehend selbsterklärende Foliennavigation gestalten.
06:47

Transkript

Das Publikum, zum Beispiel im Reisebüro, oder auf Messeständen, bringt unterschiedliche Erfahrungen beim Bedienen von Computern mit. Machen Sie es Ihrem Kunden leicht ein Informationsterminal mit Touch-Bildschirm zu bedienen, indem Sie die Anzahl der Hyperlinks auf den einzelnen Folien reduzieren und eine übersichtliche Navigationsleiste anbieten. Hier noch einmal das liegende H, das anzeigt, welche Flächen der Folie normalerweise nicht zum Wischen und Folien-Wechseln benutzt werden. Hier im unteren Bereich möchte ich nun eine Navigationsleiste unterbringen. Ich verschiebe daher die Landkarte etwas nach oben, um Platz auf der Folie zu schaffen. Die bereits bekannten Symbole nutze ich weiterhin, allerdings in diesem Fall ohne die umgebende Tropfenform. Ich habe 6 Rechtecke mit abgerundeter Ecke gezeichnet, habe dort die Symbole eingefügt und den dazu gehörigen Text. Diese 6 Registertabs habe ich im unteren Bereich der Folie angeordnet. Diese Zeichnung aus Formen, Symbolen und Text habe ich auf einer leeren Folie erstellt. Damit sie nicht auf jeder Folie neu eingefügt werden muss, unter mit bei späteren Änderungen der Präsentation nicht versehentliche Änderungen an dieser Navigationsleiste gemacht werden, möchte ich sie nun statt auf der Folie, im Folienmaster einfügen. Ich markiere daher die komplette Navigationsleiste und schneide sie mit Strg + X aus. Mit Ansicht Folienmaster wechsele ich in die Folienmaster-Ansicht und dort oben auf das etwas größere Vorschaubild den eigentlichen Folienmaster. Dort füge ich die Navigationsleiste wieder ein. Durch einen Klick neben der Folie hebe ich die Markierung auf und wechsele zum Folien-Layout Ganz leer. Dort hatte ich sämtliche Hintergrundgrafiken ausgeblendet. Da auf diesem Layout allerdings die Kartenfolien und die Zwischenfolien basieren, möchte ich auch dort die Navigationsleiste einfügen. Für den Fall, dass ich eine komplett leere Folie ohne Navigationsleiste benötige, dupliziere ich dieses Layout vorher. Rechter Mausklick, Layout duplizieren. Auf einem dieser beiden leeren Layouts füge ich nun mit Strg + V die Navigationsleiste, die sich ja noch in der Zwischenablage befindet, wieder ein. Das andere bleibt ganz leer und wird umbenannt in Ganz leer ohne Navigation. Mit Masteransicht schließen kehre ich zur Normalansicht der Präsentation zurück. Sie sehen, dass die Navigationsleiste nun auf jeder Folie unten auftaucht, sowohl auf den Karten, als auch auf den Zwischenfolien. Leider bringt diese Änderung der Vorlage es nun mit sich, dass ich sämtliche Folien der Präsentation noch einmal bearbeiten müsste, um unten auch den notwendigen Platz für die Navigationsleiste zu schaffen und sicherzustellen, dass keine wesentlichen Elemente durch sie verdeckt werden. Nachdem ich das Aussehen der Navigationsleiste in der Folien-Bearbeitungsansicht geprüft habe, kehre ich mit Ansicht Folienmaster in die Masteransicht zurück, um dort die Hyperlinks einzufügen, die später zu den einzelnen Kapiteln führen sollen. Ich wechsele also wieder auf den Folienmaster und klicke die erste der Navigationsschaltflächen an. Auf Einfügen sehen Sie, dass das Symbol Link nicht aktiv ist. Das liegt daran, dass es sich hierbei um eine Gruppe handelt und Gruppen können nicht mit einem Hyperlink versehen werden, sondern nur einzelne Elemente aus der Gruppe. Ich klicke also ein zweites Mal in der Gruppe, um nur das Rechteck zu markieren. Nun ist der Befehl Link aktiv. Ich wechsele zu Aktuelles Dokument und scrolle in diesem Fall hinunter bis zur Folie 8, die erste meiner Zwischenfolien. Ich bestätige mit OK. Dies wiederhole ich nun auch für die anderen 5 Navigationselemente. Die mit Hyperlinks versehene Navigationsleiste muss ich nun natürlich auch noch auf dem Folien-Layout leer einfügen. Ich markiere sie komplett, kopiere sie, wechsele zum leeren Layout, entferne dort die nicht verlinkte Version der Navigationsleiste und füge die kopierte verlinkte Version der Navigationsleiste ein. Nun kann ich die Masteransicht schließen, zur Landkartenfolie wechseln und die Präsentation in der Bildschirm-Präsentationsansicht testen Ein Klick auf Reiserouten führt mich zur entsprechenden Abschnittsfolie. Ein Klick auf Termine führt mich zur Termin-Folie. Dadurch, dass ich nur das Rechteck im Hintergrund mit einem Hyperlink versehen habe, sind die Symbole und die Texte nicht anklickbar. Falls die anklickbare Fläche dadurch zu klein ist, müssten Sie in einem zweiten Durchgang auch die Symbole und die Texte anklicken und mit Hyperlinks zu den entsprechenden Folien versehen. Achten Sie bei den Texten darauf den Rand des Textfeldes anzuklicken, da nur dann der Text nicht unterstrichen wird. Ich konnte Ihnen in diesem Video zeigen, dass es mit relativ wenig Aufwand möglich ist die Präsentation sehr benutzerfreundlich zu gestalten, indem eine Navigationsleiste in den Folienmaster der Vorlage gelegt wird.

PowerPoint 2016: Interaktive Präsentationen mit Zoom

Machen Sie Ihre Präsentationen interaktiv mit der neuen Funktion Zoom (nur innerhalb des Office 365-Abos verfügbar).

1 Std. 58 min (28 Videos)
Weiterführendes Tutorial mit echtem Nutzwert
Danko M.

Nachdem ich mit den Powerpoint-Grundlagen (z.B. Folienmaster) bereits vertraut war, hat mir dieses Training in Sachen Navigation innerhalb von Präsentationen - besonders also der Abschnitt "Mit Hyperlinks und Aktionen in Präsentationen navigieren" - weitergeholfen. Die Navigation mit Links bleibt übrigens auch in exportierten PDFs erhalten.

 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!