Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Dynamics NAV 2017 Grundkurs

Navigation und Bedienung

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Erfahren Sie, wie Sie innerhalb von Dynamics NAV 2017 zügig navigieren und die wichtigsten Schaltelemente bedienen können.
13:13

Transkript

In den nächsten Minuten werde ich Sie mit den zentralen Bedien- und Navigationselementen von Dynamics NAV 2017 vertraut machen. Beginnen wir vielleicht hier oben in der sogenannten Adressleiste. Sie können sehen, dass wenn ich hier mit der Maus zu der Adressleiste mich bewege und hineinklicke, dann wird sogar editierbar. Grundsätzlich müssen Sie hier eigentlich nichts eingeben, sondern, wenn ich durch verschiedene Elemente hier einfach mal mich durchbewege, so werden Sie sehen, dass sich die Adressleiste automatisch anpasst. Sie verschwindet dann im Hintergrund. Sobald Sie Details, also zum Beispiel eine Karte öffnen, dann können Sie Adressleiste selbst hier nicht mehr sehen, kommen Sie aber wieder zurück in das Hauptanwendungsfenster, dann ist diese Adressleiste wieder sofort am Bildschirm und wird auch wieder angezeigt. Theoretisch wäre es denkbar, dass Sie hier in der Praxis auch mit Eingaben arbeiten, also ich könnte jetzt hier "CRONUS AG/Startseite/Debitoren" wählen, um in die Debitorenliste zum Beispiel zu springen, ist aber im Normalfall doch eher unüblich, wäre aber, wie Sie gesehen haben, von der Funktionalität her durchaus verwendbar und durchaus denkbar. Einen Punkt gibt es hier oben noch, und zwar, wenn Sie jetzt ein bisschen tiefer in die Anwendung navigieren, zum Beispiel hier in den Bereich "Verkauf und Marketing", in die "Teams", dann können Sie sehen, dass der Pfad zu meiner Liste jetzt etwas länger ist. Und wenn ich jetzt den Mauszeiger hier über die verschiedenen, einzelnen Bereiche bewege, dann werden diese hervorgehoben. Und ich kann auf diese Art und Weise auch jederzeit wieder zurücknavigieren, um zum Beispiel schneller wieder an eine bestimmte Stelle zurückzukehren, von der ich zum Beispiel gekommen bin. Ein sehr wichtiger Bereich innerhalb der Navigation ist natürlich hier auf der linken Seite der Navigationsbereich selbst. Sie finden unterhalb der Bezeichnung "Rollencenter", die wichtigsten Menüelemente, die für diesen Benutzer und für dieses Profil entsprechend konfigurieren oder entschieden wurden, das heißt, für einen Benutzer, der das Profil "Verkaufsauftragverarbeiter" verwendet, wären das jetzt die Aufträge bis hin zu den Debitoren oder zu den entsprechenden Buchblättern. Diese Elemente werden vom Entwickler vordefiniert, können dann in weiterer Folge durch den Administrator oder durch den Benutzer auch entsprechend erweitert werden. Grundsätzlich gilt so das Prinzip, dass hier eigentlich mehr als 90 Prozent der Elemente vorhanden sein sollten, die der Benutzer in seiner täglichen Arbeit auch tatsächlich benötigt. Die sind eigentlich recht bekannt hier von der Darstellung her. Etwas unbekannter oder vielleicht nicht so häufig in Verwendung sind die Schaltflächen, die sich direkt darunter befinden, das sind die sogenannten Aktivitätsschaltflächen, das können jetzt "Gebuchte Belege" sein, wie wir es hier in diesem Beispiel jetzt gerade sehen. Das kann aber auch ein eigener Bereich sein, wie zum Beispiel hier "Self-Service" oder dann ganz am Ende die "Abteilungen" selbst. Die Abteilungen selbst beinhalten je nach Berechtigung alle Menüpunkte, die hier so vorkommen. Also Sie können da von der Finanzbuchhaltung bis hin zur Kostenrechnung, Ressourcenplanung entsprechend durchnavigieren. Diese Elemente werden nicht in Ihrer Startseite angezeigt, sondern sollen dem Benutzer die Möglichkeit geben auf Elemente zuzugreifen, die er eben nicht in seiner täglichen Arbeit benötigt, aber vielleicht doch gelegentlich. Ob diese Abteilungen jetzt angezeigt werden oder nicht, das Ganze ist ein bisschen ein Berechtigungsthema und auch Versionsabhängig. Das geht so weit, dass man das auch vollständig ausblenden kann, wenn das gewünscht ist. Mehr auf der oberen Seite des Bildschirms finden Sie das sogenannte Menüband. Das Menüband kommt eigentlich fast auf jeder Ansicht vor, aber es verhält sich unterschiedlich. Was meine ich damit? Stehe ich hier jetzt im Rollencenter, ist es recht statisch, das heißt, die Elemente passen sich eigentlich nicht an. Auch dann nicht, wenn ich hier jetzt eine bestimmte Aktion auswähle, oder wenn ich jetzt hier innerhalb des Rollencenters auf einem bestimmten Bereich, zum Beispiel, draufklicke, aber wenn ich jetzt als anderes Beispiel hier in die Debitorenliste wechsle, dann erhalte ich ein völlig anderes Menüband, das in weiterer Folgen jetzt eben sehr viele Möglichkeiten zu den Debitoren anzeigt. Und dieses Konzept wird fortgesetzt. Wenn ich jetzt in die Artikelliste wechsle, dann sehen Sie, dass hier die entsprechenden Menüeinträge oder die Aktionen, wie es hier in Dynamics NAV heißt, sich natürlich ebenso anpassen. Innerhalb dieses Menübandes gibt es eine Kategorisierung, nämlich von SRART bis zum BERICHT. Auch das ist vielleicht nicht uninteressant. Wenn ich hier mal in die Registerkarte AKTIONEN wechsle, dann sind das meistens eher Dinge, die irgendwie im funktionalen Zusammenhang stehen. Das können also jetzt Aktualisierungsfunktionen sein, das können auf der anderen Seite jetzt eben Funktionen sein, die in der Anwendung bestimmte Dinge, wie Preise regulieren, und im Vergleich dazu finden Sie unter NAVIGATE eher Dinge, die von den Daten her verknüpft sind, also eben bereits vordefinierte Preise oder Statistiken oder Aufträge, die es für diesen Artikel gibt, also verknüpfte Informationen, die zu dem jeweiligen Datensatztyp, in dem Fall ist es der Artikel, entsprechend dazupassen. Das wäre jetzt auch bei den Debitoren so. Wechsle ich hier in die Debitorenliste auf den Punkt NAVIGATE, dann sehe ich hier jetzt verknüpfte Informationen, wie Rechnungsrabatte, Posten, Buchungsstatistiken, Bankkonten, die eben zum Datensatztyp Debitor, also Kunde entsprechend passen. BERICHT spricht fast für sich selbst. Das sind also Berichte, die auf einem bestimmten Debitor, Artikel, Kreditor, also auch wieder auf einem bestimmten Datensatztyp ausgeführt werden können. Das könnte hier jetzt ein Debitor-Kontoblatt sein, das könnte eine Verkaufsstatistik sein oder eben zum Beispiel im Lager eine Lageranalyse. Und ich glaube das ist eine der Registerkarten, die wirklich fast für sich selbst sprechen, denn unter BERICHT finden Sie eben entsprechende Berichte. Jetzt habe ich bewusst hier die Registerkarte START, also die, die als erster angezeigt wird, übersprungen. Warum ist das so? Hier finden Sie zwei Arten von Aktionen. Auf der einen Seite Systemaktionen, wie zum Beispiel "Suchen" oder das Löschen von Filtern oder die Möglichkeit, um Notizen einzutragen, auf der anderen Seite finden Sie auch Elemente, die auf einer dieser Registerkarten vorkommen können. Und diese Elemente wurden entsprechend hervorgehoben, sodass der Benutzer es einfacher und schneller hat den Menüpunkt zu erreichen, das heißt, der Entwickler hat hier entschieden bestimmte Funktionen eben nicht nur im Bereich NAVIGATE oder im Bereich BERICHT zur Verfügung zu stellen, sondern hervorzuheben auf die Registerkarte START, damit der Benutzer schneller an sein Ziel, an seine Schaltfläche gelangt. Wie bereits zuvor erwähnt, ist auch dieses Konzept natürlich durchgängig, das heißt, wenn ich jetzt mal alternativ in die "Gebuchten Belege" wechsle und dort vielleicht in die "Verkaufsrechnungen", dann habe ich auch hier START, AKTIONEN und NAVIGATE, werden Sie bemerken, BERICHT fehlt hier. Im Vergleich dazu bei "Verkaufslieferung" gibt es alle drei nicht. Warum ist das so? Wie ich bereits erwähnt habe, das entscheidet am Ende der Entwickler, wie er dieses Menüband für welche Liste oder für welche Darstellung entsprechend konfiguriert. Dabei hat er alle Möglichkeiten nämlich wirklich immer alle Schaltflächen oder auch noch mehr einzufügen oder sich eben auch nur, zum Beispiel, auf die Registerkarte START zu konzentrieren, weil er das an dieser Stelle eben für richtig hält. Jetzt haben wir in den letzten Minuten hier bereits ein bisschen durch die Anwendung navigiert, das heißt, wir haben verschiedene Orte besucht, und jetzt wird hier dieses kleine, blaue Dreieck interessant, die sogenannte Reisehistorie. Wenn ich da draufklicke, dann können Sie sehen, dass die verschiedenen Listen, die wir besucht haben in einem Art-Verlauf hier gespeichert werden. Das soll Ihnen die Möglichkeit geben an eine bestimmte Stelle rasch oder schneller wieder zurückzuspringen, also zum Beispiel hier zu Rollencenter oder in weitere Folge wieder in die Ressourcenplanung. Ja, und das macht die Anwendung auch automatisch. Sie schreibt diese Historie im Hintergrund für uns mit, und wir können dann auf diese Art und Weise diese Orte nochmals besuchen, die wir vielleicht vor wenigen Minuten bereits geöffnet hatten. So eine ähnliche Funktion können Sie mit der Schaltfläche "Zurück" beziehungsweise eben "Nach vorne", wenn ich das so bezeichnen darf, jederzeit durchführen. Sie können also hier auf der einen Seite weiterklicken, können aber auch auf der anderen Seite auch wieder zurückklicken. Das ist ein Verhalten, das kennt man, glaube ich, aus gängigen Browsern, wo man eben mit diesen Schaltflächen von einer bestimmten Webseite wechselt, entweder zu einer anderen Webseite, zu der man vielleicht zurückwechseln möchte oder eben wieder nach vorne blättern, um auf die Webseite zu gehen, von der man gerade gekommen ist. So etwas Ähnliches haben Sie auch hier mit diesen entsprechenden beiden Pfeilen, links oben im Hauptanwendungsfenster. Ja, bleiben uns noch zwei wichtige Elemente. Zunächst hier das globale Anwendungsmenü. Das finden Sie links oben in Form eines blauen Rechtecks mit einem kleinen, weißen Dreieck. Wenn Sie da draufklicken, erhalten Sie ein Kontextmenü. Mit diesem Menü können Sie verschiedene Dinge durchführen. Sie können das Arbeitsdatum festlegen, Sie können die Sprache auswählen, anderen Server vielleicht, wenn Sie ins Testsystem wechseln wollen, Sie können den Mandanten wechseln auf diese Art und Weise, um zum Beispiel hier jetzt in einen anderen Datenstamm zu wechseln, auch wieder wenn Sie ein Testsystem oder ein Zweitunternehmen im System haben. Sie finden hier auch Anpassungsfunktionalitäten. Die sind ein bisschen davon abhängig, wo Sie sich befinden. Im Moment sehen Sie hier nicht so viele Möglichkeiten, wechsle ich zum Beispiel alternativ in die Debitorenliste und wähle jetzt dieses globale Anwendungsmenü "Anpassen", dann bekomme ich jetzt schon viel mehr Möglichkeiten als zuvor. Also diese Elemente sind wieder davon abhängig, so Sie sich gerade in der Anwendung befinden. Und das betrifft auch so Dinge, wie die Hilfefunktionen. "Info zu dieser Seite" gibt es zum Beispiel auch nur unter bestimmten Umständen, wenn Sie eben eine Seite geöffnet haben. Und zu guter Letzt können Sie auf diese Art und Weise natürlich die Anwendung auch beenden. Der letzte Punkt beziehungsweise die letzte Leiste, wenn wir das so bezeichnen wollen, finden Sie am unteren Rand des Bildschirms, hier jetzt bei mir Blau dargestellt, und Sie werden bemerken, wenn Sie da mit dem Mauszeiger über die Leiste sich bewegen, dass bestimmte Elemente hervorgehoben werden, zum Beispiel der Mandantenname. Der wird deswegen hervorgehoben, weil es möglich ist hier auch draufzuklicken und auf diese Art und Weise zum Beispiel den Mandanten zu wählen. Das wäre mir jetzt eine andere Alternative, statt dem globalen Anwendungsmenü, links unten auf die "Statusleiste" zu klicken, um den Mandanten zu wechseln. Und es betrifft auch das Arbeitsdatum, können Sie auf diese Art und Weise jederzeit gerne einstellen. Wenn Sie sagen, das gefällt mir besser, dann verwenden Sie doch einfach die Statusleiste, statt dem globalen Anwendungsmenü. Bitte wundern Sie sich nicht, wenn Sie nicht auf den Benutzer hier klicken können oder klicken können Sie darauf, aber es wird nichts passieren, der Benutzter wird nur als Information angezeigt. Es ist nicht möglich auf diese Art und Weise den Benutzer zu wechseln, sondern dafür müssten Sie die Anwendung schließen und wieder öffnen. Damit habe ich Ihnen jetzt in ein paar Minuten einen kurzen Überblick über die wichtigsten Elemente der Bedienung innerhalb des Hauptanwendungsfensters von Dynamics NAV gegeben. Sie werden bemerken, dass diese Bereiche im Laufe der Zeit, wahrscheinlich schon nach wenigen Tagen, für Sie so normal sind und dass Sie damit so vertraut sind, dass Sie gar nicht mehr darüber nachdenken. Es schadet aber nicht eben zu Beginn einen kurzen Überblick zu erhalten, um zu wissen, welche Möglichkeiten es hier, an dieser Stelle gibt. Und genau das war die Idee von den letzten Minuten. Und ich bin jetzt schon überzeugt, dass Sie hier auf der linken Seite mit dem Navigationsbereich loslegen werden und es dann in weiterer Folge sehr häufig auch rechts oben die globale Anwendungssuche verwenden. Am Ende zählt nicht, wie Sie zu Ihrem Ziel kommen, sondern dass Sie Ihr Ziel erreichen, und dass die Eingabe und der Weg dorthin möglichst rasch, einfach und schnell ist.

Dynamics NAV 2017 Grundkurs

Lernen Sie den Umgang mit der Unternehmenssoftware Dynamics NAV 2017 an praktischen Beispielen kennen.

4 Std. 52 min (50 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Dynamics NAV Dynamics NAV 2017
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:13.04.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!