NAS mit Synology lernen

NAS-Zugriff übers Internet

Testen Sie unsere 1982 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Es gibt verschiedene Wege, um übers Internet auf das NAS und seine Anwendungen wie einen Webserver zuzugreifen.
07:31

Transkript

Vielleicht wollen Sie ja auch mal von unterwegs, über das Internet auf Ihr NAS zugreifen. Dazu müssen Sie auf Ihrem Internet Router zunächst mal ein paar Türen zum Internet öffnen, die man auch Ports nennt. Außerdem ändert sich auch öfters mal die IP Adresse oder Internetadresse Ihres Routers. Ihr Provider vergibt die meist nach 24 Stunden neu. Sind sie also mehrere Tage unterwegs, kann die von Ihnen vielleicht aufgeschriebene letzte Internetadresse schon wieder geändert sein. Verschiedene Anbieter stellen für diesen Zweck eine, manchmal auch kostenlose, Dienstleistung bereit mit deren Hilfe Sie immer Ihren Router übers Internet wiederfinden können. Das Stichwort dafür heißt Dynamisches DNS. Sie melden sich mit einem Benutzernamen und Kennwort bei einem dieser Dienstleister an, und vergeben eine leicht merkbare Adresse wie etwa tomuser.dyndns.org die Sie unterwegs im Browser eingeben können. So einen Dienst müssen Sie natürlich auch auf Ihrem Router oder NAS einrichten, damit er funktioniert. Und das ist manchmal gar nicht so einfach. Aber Synology stellt für diesen Zweck auch bequeme Hilfsmittel zur Verfügung, die das Ganze für Sie einfacher machen. Die erste Möglichkeit können Sie selber auf Ihrem Internet Router einrichten, die ist aber auch am kompliziertesten. Auf einem Router wie dieser FritzBox von AVM wird über dieses Menü ein solcher Zugang eingerichtet. Sie gehen auf das Menü Internet und dann Freigaben und rechts oben sehen Sie dann den Reiter Dynamic DNS. Jetzt müssen wir einen Anbieter auswählen, den wir für unsere Zwecke benutzen wollen, und klicken zunächst mal den Haken bei Dynamic DNS benutzen, und dann wählen Sie aus einer Liste verschiedener DynDNS Anbieter den gewünschten für Sie aus. Manche von diesen Anbietern sind kostenlos, manche verlangen ein paar Euro oder Dollar pro Jahr an Nutzungsgebühr. Und jetzt vergeben Sie einen eindeutigen, einmaligen Domainnamen, den Sie dann auch von Unterwegs benutzen können. Ich nehme hier mal tomuser.dyndns.org, das ist hier mein Anbieter, den ich gewählt habe, dann muss ich mich dort noch mit meinem Benutzernamen anmelden und meinem Kennwort, und klicke dann auf Übernehmen. Dann muss ich noch die entsprechenden Türen oder Ports aufmachen, mit denen ich mein NAS von außen erreichen möchte, in dem Fall meinen Webserver. Dazu wähle ich in der Portfreigabe Aktiv für HTTP Server, das ist mein Webserver, aus, und als nächstes aus einer Liste aller Geräte, Computer und Speicher die mit meinem Router verbunden sind, die DiskStation. Und darunter sehe ich auch gleich die korrekte IP Adresse der DiskStation. Wenn ich mich beim kostenlosen MyFritz Dienst von AVM angemeldet habe, kann ich auch den nutzen. Der kostet mich kein Geld und auch hier kann ich meinen WebServer über das Internet erreichen. Wie gesagt, das gilt nur für Käufer einer FritzBox von AVM. Wie bei anderen dynamischen DNS Diensten auch muss ich mich auch zunächst bei MyFritz registrieren mit einem Benutzernamen und einem Kennwort. Kommen wir nun zu den Möglichkeiten, die uns die DiskStation bietet. Hier gehen wir zunächst einmal auf den externen Zugriff in der Systemsteuerung, und wählen DDNS aus und fügen einen Anbieter hinzu. Das ist im Prinzip ähnlich wie bei dem Router, den wir eben gerade eingerichtet haben. Ich wähle hier wieder einen Dienstleister aus, zum Beispiel DynDNS, gebe eine leicht merkbare Adresse vor, die ich später auch vom Internet aus in meinen Browser eingeben kann, zum Beispiel tomuser.dyndns.org dann meinen Benutzernamen, mit dem ich mich bei DynDNS vorher registriert habe, ein Passwort und gehe dann auf OK. Und die Verbindung ist eingerichtet worden. Im nächsten Schritt muss ich dann noch meinen Internetrouter konfigurieren. Und Synology macht es mir hier sehr leicht, indem es meinen Router ausliest sozusagen und überprüft, ob Synology, die DiskStation, diesen Router auch über diese Software fernkonfigurieren kann und die entprechenden Ports öffnen kann, ohne dass ich in die Konfiguration des Routers selber eingreifen muss. Er hat hier meine FritzBox gefunden, und das hat also funktioniert. Er meldet mir auch, das er einen UPNP also Universal Plug-and-Play Router gefunden hat. Ich gebe jetzt noch mein Benutzerkennwort für diesen Router ein, Mein Passwort und klicke dann auf Übernehmen. Und er sagt mir jetzt noch mal, wenn das Passwort jetzt falsch wäre, könnte die Software den Router nicht korrekt konfigurieren, das habe ich aber überprüft und das ist richtig. Und jetzt muss ich noch diese Routerkonfiguration erstellen. Dazu klicke ich jetzt oben auf Routerkonfiguration erstellen, und muss jetzt auswählen, welche Anwendung auf dem DiskStation NAS ich wählen möchte, die von außen über das Internet nachher zugänglich sein soll, und hier bekomme ich eine ganze Liste aller Dienste, die auf dem NAS, auf der DiskStation aktiv sind. Scrolle mal durch diese Liste, da finde ich zum Beispiel auch die Cloud Station, mit ihren Ports, die ich von außen nutzen könnte, VPN Server, Video Station, Drucker und so weiter, bis ich dann weiter unten den Webserver finde. Auch den Windows Dateidienst sehe ich hier das ich über einen Windows PC über das Internet auf das NAS zugreifen kann, und ganz unten in der Liste finde ich die Web Station. Ich wähle die Web Station aus mit dem Port 80 und klicke auf Übernehmen. Weil ich möchte jetzt zunächst mal nur auf den WebServer von außen zugreifen. Jetzt sehe ich, die Verbindung ist aktiviert und speichere das Ganze ab. Und jetzt sagt er mir nochmal, dieser Vorgang überschreibt im Router die existierenden Port- Weiterleitungsregeln für diesen Router, ob ich das wirklich möchte und so weiter. Ja, das möchte ich. Und dann kann ich über das Internet auf das NAS, also auf den Webserver zugreifen. Wenn ich den passenden Router habe, ist diese Möglichkeit schon mal deutlich bequemer als die erste. Jetzt kommen wir zur letzten Möglichkeit, die wahrscheinlich am bequemsten ist. Aber dazu muss ich mich bei Synology registrieren als Benutzer für den Dienst QuickConnect. Und QuickConnect ist nichts anderes als ebenfalls so ein dynamischer DNS Dienst. Der ist ebenfalls kostenlos und ich muss mich zunächst mal mit meiner E-Mail Adresse, einem Passwort dort registrieren, und während des Registrierungsprozesses wird auch die Seriennummer meines Synology Laufwerks abgefragt. Dann bekomme ich eine Bestätigungsmail an meinen Mail Account und dann ist dieser MYDS Account, wie er sich nennt, aktiv und ich kann das Synology NAS, die DiskStation, mit diesem Dienst verbinden, bekomme eine eindeutige Adresse, und kann dann ebenfalls über das Internet auf mein NAS zugreifen. Dann bekomme ich noch eine so genannte QuickConnect ID. Die gebe ich hier in das Fenster ein, und dann erst wird die Verbindung zwischen meinem NAS, also meiner DiskStation und dem MYDS Dienst fest aufgebaut. Und unten sehe ich jetzt auch die entsprechenden Adressen, die ich in meinen Browser eintippen kann, damit ich vom Internet, von unterwegs auf mein NAS zugreifen kann und auf die Webseite. Und wie man hier sieht, funktioniert das auch wunderbar. In den erweiterten Einstellungen kann ich jetzt noch überprüfen, welche anderen Anwendungen ich vielleicht ebenfalls über das Internet freigeben möchte. Zum Beispiel die Foto Station oder andere mobile Dienste. Zum Beispiel, wenn ich von unterwegs mit meinem Tablet auf das NAS zugreifen möchte.

NAS mit Synology lernen

Entdecken sie die Mölgichkeien der praktischen Netzwerklaufwerke und bauen Sie ein kleines lokales Netzwerk auf.

1 Std. 45 min (19 Videos)
Synology Video-Training
Speedy
Sehr geehrter Herr Bueroße,

danke für das sehr gute Video-Training.
Würde mir gern noch ein Video-Training für Fortgeschrittene wünschen.

Danke schon mal und ein guten Tag wünsch ich Ihnen.

 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!