NAS mit Synology lernen

NAS-Backup: Datensicherung für Windows und OS X

Testen Sie unsere 1985 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hier lernen Sie, wie Sie Backup-Dienste für Windows und OS X zur Datensicherung auf dem NAS einrichten.
08:47

Transkript

Wenn wir in unserem NAS, also in unsere DiskStation entsprechend große Festplatten eingebaut haben, liegt natürlich nichts näher, als die auch für unser Backup vom Windows PC oder Apple Macintosh zu nutzen. Wie wir alle wissen, werden wir Backups nur dann benötigen, wenn wir sie vorher nicht eingerichtet haben. Und wenn wir sie regelmäßig einrichten, werden wir sie hoffentlich auch nie benötigen. Nach Murphys Gesetz fallen nämlich immer dann Computer beziehungsweise Festplatten aus, wenn wir gerade kein Backup zur Verfügung haben. Für diesen Fall sollten wir auf jeden Fall immer vorsorgen und ich zeige jetzt, wie man ein Backup für einen Windows PC einrichtet. Zunächst mal müssen wir in der DiskStation selber auf Dateidienste gehen, und den Windows Dateidienst einrichten und die entsprechende Arbeitsgruppe. Ich nenne sie hier mal ADDITIV, weil der Name dieser Arbeitsgruppe muss nachher auch identisch sein mit dem Namen der Arbeitsgruppe, die ich auf dem Windows PC eingerichtet habe. Dazu gehe ich auf die Systemsteuerung bei Windows Auf System und weiter unten dort auf Einstellungen ändern und hier sehe ich noch den Namen WORKGROUP, das ist der Standard Arbeitsgruppenname von Windows, und ändere ihn entsprechend mit dem Button Ändern auf den gleichen Namen, nämlich, in meinem Fall, auf ADDITIV. Habe ich den Namen geändert, bestätige ich das kurz, und dafür muss ich jetzt den Windows PC neu starten damit diese Arbeitsgruppe fest eingestellt bleibt in Windows. Habe ich den Windows PC neu gestartet, sehe ich links unten im Netzwerk bereits das NAS Laufwerk, die DS214play, und dann klicke ich mal da drauf und kann mich jetzt mit einem meiner Accounts, ich nehme jetzt mal den Administrator Account, auf das NAS von Windows aus einwählen. Damit ist schon mal die Verbindung zwischen Windows und dem NAS hergestellt. Im nächsten Schritt werde ich Windows so einrichten, dass alle wichtigen Dateien auf das NAS regelmäßig automatisch gesichert werden. Das mache ich über die Systemsteuerung, System und Sicherheit und dann unten auf Sichern und Wiederherstellen klicken. Und jetzt ist zunächst mal keine Sicherung eingerichtet, wie mir hier angezeigt wird und ich klicke jetzt auf Sicherung einrichten. und die Windows-Sicherung wird gestartet. Und jetzt muss ich natürlich noch dem Windows System sagen, wohin es denn die Systemdateien oder die Dateien, die ich sichern möchte, speichern soll. Dazu gehe ich auf Netzwerkadresse auswählen, gehe auf Durchsuchen und finde hier auch sofort die DS214play, weil ich ja die gleiche Arbeitsgruppe eingerichtet habe, gebe hier mein Administratorkennwort ein und mein Kennwort, und verbinde mich mit dem NAS System. Und muss jetzt noch ein Verzeichnis auswählen, in das mein Backup kopiert werden soll. Ich wähle jetzt mal das Home Verzeichnis und klicke auf OK. Selbstverständlich kann ich auch ein anderes Verzeichnis mit einem anderen Namen wählen, sinnigerweise Backup zum Beispiel, damit ich es leichter wiederfinde. Damit das Windows Backup später auch vollautomatisch, also ohne mein Zutun funktioniert, muss ich hier noch mal meinen Benutzernamen und mein Kennwort abspeichern, damit Windows auch selbständig ein Backup zu einem bestimmten Zeitpunkt, den ich noch vorgeben werde, durchführen kann. Hier wird noch mal bestätigt, dass das Backup auf dem NAS stattfindet, das es eingerichtet wurde, und jetzt werde ich hier gefragt, welche Dateien ich denn sichern möchte und ich würde jetzt empfehlen, die Auswahl, die Windows mir vorschlägt zu nehmen, alle Benutzerdateien, Favoritendateien, Dokumentedateien, auszuwählen und dann das Backup zu starten. Wenn ich mir ganz sicher bin, was ich hier tue, kann ich natürlich auch die Auswahl selber treffen und klicke dann entsprechend auf den Menüpunkt Auswahl durch Benutzer. Hier wird mir jetzt noch mal zusammengefasst angezeigt, was ich bisher ausgewählt habe für die Sicherung. Alle Benutzer, ein Systemabbild soll gesichert werden, und das Windows Backup wird dann auch sofort automatisch gestartet, und das kann je nach Größe meines Backups natürlich entsprechend länger dauern. Ich kann mir auch noch mal Details dazu anschauen, was gerade gesichert wird, aber das ist in der Regel nicht so spannend, deswegen schalte ich das wieder ab und warte bis die Sicherung abgeschlossen ist, die allererste Sicherung. Weiter unten sehe ich dann, kann ich einen Zeitplan aufstellen, wann ich sichern möchte, jeden Sonntag, einmal die Woche, jeden Tag zu einer bestimmten Uhrzeit. Das liegt dann ganz bei Ihnen, wie häufig Sie Änderungen am Windows PC vornehmen, und wie häufig Sie Ihre Dateien, Ihre wichtigsten Dateien, sichern möchten. Ach Apples OSX für den Macintosh bietet ein eigenes Backup System das nennt sich Time Machine, das jeweils im Stunden oder Tagesabstand Sicherungen vornimmt, in denen ich dann chronologisch rückwärts gehen kann, und mir bestimmte Dateien von einem bestimmten Tag zu einer bestimmten Uhrzeit herunterladen oder zurückholen kann aus meinem Backup. Dazu gehe ich erst mal in die Systemsteuerung von meinem NAS und auf die Benutzersteuerung und muss dort einen speziellen Benutzer für das Time Machine Backup von OSX erstellen. Den Namen nenne ich jetzt Time Machine Benutzer, das ist also ein spezieller Benutzer nur für das Backup von MAC OSX. Vergebe dem ein Passwort und muss das zwei Mal bestätigen, und im nächsten Schritt muss ich diesem Time Machine Benutzer natürlich noch entsprechende Rechte auf dem NAS gewähren. Ich gebe ihm de Rechte der normalen Nutzer, in dem Fall Users, und klicke auf Weiter, und muss jetzt noch die Berechtigung für gemeinsame Ordner zuweisen. Das brauche ich in dem Fall jetzt nicht. Eine Benutzerkontigentierung muss ich auch nicht einstellen und besondere Anwendungsberechtigungen für bestimmte Dienste braucht dieser Time Machine Benutzer, der für das Backup vorgesehen ist, eigentlich nicht. Ich gebe ihm jetzt trotzdem mal die Zugriffsrechte auf die File Station, den FTP Zugriff und auf die Netzwerksicherung, und auf das WebDAV Protokoll, damit kann ich dann auch über das Internet auf das NAS zugreifen mit diesem Benutzer, wenn ich das mal von extern, von unterwegs machen möchte. Der Time Machine Benutzer ist eingerichtet, und jetzt kann ich entsprechend weiter gehen. Links gehe ich jetzt auf gemeinsame Ordner und erstelle jetzt für den Time Machine Benutzer auch einen entsprechenden Time Machine Ordner. In diesen Ordner wird dann mein Backup von meinem Apple Macintosh PC entsprechend gesichert. Klicke hier auf OK. und dieser spezielle Ordner wurde eingerichtet und jetzt muss ich noch die entsprechenden Lese- und Schreibrechte für den Time Machine Benutzer vergeben. Klicke da auf Lesen und Schreiben, damit ich dort eben speichern kann und natürlich auch das Backup wieder zurück holen kann. Klicke auf OK und bestätige das Ganze. Zum Schluss prüfe ich noch bei den Dateidiensten, ob der MAC Dateidienst einerseits aktiviert wurde und ich muss hier noch für die Time Machine Sicherung den entsprechenden Ordner, wo hier die Sicherung stattfinden soll, auswählen. Das ist der Time Machine Ordner. den ich gerade angelegt habe und klicke auf Übernehmen. Damit ist seitens des NAS alles eingerichtet, damit ich von meinem MAC mein erstes Backup starten kann. Auch auf meinem MAC prüfe ich jetzt in den Netzwerkeinstellungen zunächst mal ob dort die richtige Arbeitsgruppe, also die Arbeitsgruppe ADDITIV, die ich auf dem NAS eingerichtet habe, ebenfalls angelegt ist. Das ist hier der Fall. Ansonsten kann ich nämlich vom MAC nicht auf das NAS zugreifen, wie ich das gerne hätte, und schon gar nicht über die Time Machine Sicherung. Verbinde mich jetzt noch mal mit dem NAS probehalber, und gebe jetzt mal hier als Benutzer meinen Administratoraccount ein, um zu checken, ob die Verbindung funktioniert. Das hat geklappt. Ich sehe auch alle Ordner inklusive dem Time Machine Ordner, den ich gerade angelegt habe, und kann jetzt weiter fortfahren und das erste Backup starten. Für mein erstes Backup gehe ich in die Systemsteuerung von meinem OSX Betriebssystem vom Apple MAC, und rufe dort das Programm Time Machine auf. Das ist hier in diesem Fall noch aus- geschaltet und ich klicke auf EIN damit es eingeschaltet wird und muss jetzt den Ordner auswählen den ich gerade angelegt habe für mein Time Machine Backup von meinem MAC. Ich klicke dann auf Volume verwenden. Da ich schon ein anderes Backup eingerichtet habe, sage ich ihm, er soll beide Backupziele für ein zweites NAS Laufwerk und das für die 214play beide benutzen, und muss mich hier anmelden mit dem Benutzer Time Machine und dem entsprechenden Passwort. Ansonsten funktioniert die Sicherung nicht. Und hier sehe ich jetzt die Bestätigung, das die entsprechende Sicherung für den Time Machine Ordner eingerichtet wurde, und Time Machine auf sein erstes Backup wartet.

NAS mit Synology lernen

Entdecken sie die Mölgichkeien der praktischen Netzwerklaufwerke und bauen Sie ein kleines lokales Netzwerk auf.

1 Std. 45 min (19 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!