Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Windows Server 2016 Grundkurs: Core und Nano Server

Nano-Server für VMware vSphere vorbereiten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lernen Sie in diesem Film die erforderlichen Schritte kennen, um eine Nano-Installation als virtuelle Maschine für den Einsatz in VMware vSphere vorzubereiten.
08:47

Transkript

Nano Server lassen sich nicht nur im Hyper-V oder auf physischer Hardware bereitstellen, sondern Sie können Nano Server durchaus auch in VMware vSphere 6.5 bereitstellen. In diesem Video zeige ich Ihnen, welche Vorbereitungen Sie dazu treffen müssen, um ein Nano Server Image als virtuellen Server in vSphere 6.5 bereitzustellen. Das Erste, was Sie dazu benötigen, ist eine Windows Server 2016 Installations-DVD, zum Beispiel auch eine ISO-Datei, die Sie als Laufwerk im Explorer zur Verfügung stellen. Innerhalb der DVD bzw. der ISO-Datei benötigen Sie das komplette Verzeichnis "Nano Server", das Sie auf dem Rechner, auf dem Sie den Nano Server vorbereiten wollen, in das Stammverzeichnis kopieren. Also hier z. B. direkt in das Verzeichnis dieser Festplatte. Ich habe dazu jetzt hier die ISO-Datei entsprechend verbunden, kopiere das komplette Verzeichnis in die Zwischenablage und füge es hier auf diesem Server ein, sodass ich auf dem Server später den Nano Server entsprechend vorbereiten kann. Zusätzlich sollten Sie die VMware Tools aktuell aus Ihrem VMware-Konto herunterladen und die ZIP-Datei extrahieren. Denn um den Nano Server als virtuellen Server in vSphere bereitzustellen, müssen Sie diese Treiber, die hier integriert sind, in das Nano Server Image mit einbinden. Zusätzlich benötigen Sie das Tool "WinImage", das Sie ebenfalls kostenlos herunterladen können, zum Beispiel auch als Testversion. Also, Sie benötigen hier nicht die vollwertige Version, sondern die Testversion reicht aus, und diese Version können Sie entweder auf einem Testserver oder einer Arbeitsstation installieren. Leider ist der Nano Server Image-Builder und auch die aktuellen Befehle in der PowerShell zum Erstellen eines Nano Server-Images nicht dazu in der Lage, einen Festplattenformat zu verwenden, das vSphere versteht. In diesem Fall müssen Sie also mit WinImage das Festplattenformat VDHX in ein Format umwandeln, das VMware vSphere lesen kann. Um jetzt aber ein Nano Server-Image bereitzustellen, haben Sie jetzt zunächst in das Verzeichnis C auf Ihrer Festplatte das Nano Server-Verzeichnis der Windows Server 2016-DVD kopiert und jetzt benötigen Sie innerhalb dieses Verzeichnisses noch die notwendigen Treiber für VMware. Am einfachsten ist es, wenn Sie im Vorfeld hier ein neues Verzeichnis erstellen und dieses mit "vmware-drivers" bezeichnen, dann können hier die VMware-Treiber integriert werden, die Sie für vSphere benötigen. Um jetzt die VMware Tools in die Nano Server-Installation zu integrieren, habe ich zunächst das ZIP-Archiv hier extrahiert. Und hier befinden sich jetzt die verschiedenen ISO-Dateien, die benötigt werden. Die ISO-Datei können Sie natürlich ebenfalls hier als Laufwerk bereitstellen, und hier sind jetzt die notwendigen Installationsdateien, die der Nano Server benötigt, damit die Befehle nachher einfacher auszuführen sind, kopiere ich das Ganze jetzt hier eben in das Verzeichnis "temp" auf dem Server. Die anderen temporären Dateien benötige ich hier jetzt an dieser Stelle nicht und kann sie löschen. Und jetzt befinden sich hier jetzt die notwendigen Dateien, die ich in das Nano Server-Image integrieren kann. Damit das Ganze funktioniert, müssen Sie aber zunächst die Installation hier entsprechend ausführen und in das Nano Server-Verzeichnis extrahieren. Ich verwende dazu jetzt z. B. eine PowerShell-Sitzung, die ich jetzt hier öffne, wechsle direkt in das Verzeichnis "temp" und hier in diesem Verzeichnis "temp" befindet sich jetzt auch die Datei zum Ausführen. Ich führe jetzt die Datei "setup64" aus. Und möchte das Ganze extrahiert haben mit allen Verzeichnissen in das Verzeichnis "Nano Server", das ich zuvor auf die Festplatte kopiert habe, und hier erstelle ich jetzt eben ein Unterverzeichnis mit der Bezeichnung "vmware-tools". Bei diesem Vorgang werden jetzt die notwendigen Dateien der Vmware Tools jetzt eben in dieses Verzeichnis extrahiert. Die Installation startet jetzt. Ich kann jetzt hier festlegen, wo möchte ich denn die Installationsdateien ablegen, und hier möchte ich jetzt eben das Verzeichnis "vmware-tools" verwenden. Jetzt werden alle notwendigen Dateien extrahiert und eben in das Verzeichnis kopiert, sodass ich das Verzeichnis später für die Integration in den Nano Server verwenden kann. Ich minimiere jetzt die PowerShell. Lasse mir jetzt hier auf der C-Festplatte das "Nano Server"-Verzeichnis anzeigen, und Sie sehen, hier gibt es das neue Verzeichnis "vmware-tools". Und hierin befinden sich jetzt die verschiedenen Dateien, die auf dem Nano Server benötigt werden. Wichtig sind in diesem Verzeichnis vor allem das Unterverzeichnis "VMware", dann hier "VMware Tools", dann hier noch einmal das Unterverzeichnis "VMware", hier dann die Treiber und hier für die virtuelle Netzwerkkarte "vmxnet3" und hier eben die neue Version "NDIS6". Alles hier in diesem Verzeichnis kopiere ich in die Zwischenablage und kopiere mir im "Nano Server"-Verzeichnis, das ich hier erstellt habe, in das Verzeichnis "vmware-driver", das ich zuvor erstellt habe. Diese Dateien werden jetzt hier später in das Nano Server-Image eingebunden. Außerdem benötigen Sie aus dem Verzeichnis "Drivers" noch die Treiber hier - "pvscsi", auch diese kopieren Sie in die Zwischenablage und kopieren Sie auf dem Server, auf dem Sie den Nano Server vorbereiten, in das Verzeichnis "NanoServer" "vmware-drivers". Außerdem benötigen Sie zusätzlich noch in diesem Verzeichnis die Inhalte hier von "memctl". Diesen einen Treiber benötigen Sie auch noch, kopieren Sie ebenfalls in das Verzeichnis "NanoServer" "vmware-drivers". Weitere Treiber, die Sie benötigen, in diesem Verzeichnis, ist z. B. auch das Verzeichnis "Video_wddm". Auch hier kopieren Sie die entsprechenden Dateien und kopieren Sie direkt in das Verzeichnis "NanoServer" "vmware-drivers". Weitere Treiber, die Sie benötigen, ebenfalls hier unter "vmware-tools". Sie sehen, es ist sinnvoll, hier zwei Verzeichnisse zu machen, damit Sie ein Verzeichnis als Quellverzeichnis verwenden können und dann nach und nach die notwendigen Dateien einfach extrahieren können. Weitere notwendige Dateien befinden sich im Ordner "vmci". Auch hier gibt es ein Unterverzeichnis "device", und hier kopieren Sie die Treiber ebenfalls wieder in das "NanoServer" "vmware-drivers"-Verzeichnis. Sie können hier ruhig alle Verzeichnisse und alle Dateien in das Stammverzeichnis "vmware-drivers" kopieren, das spielt keine Rolle, diese werden jetzt nach und nach im System eingebunden. Das Verzeichnis "vmware-tools" können Sie dann löschen, dieses benötigen Sie nicht mehr. Wichtig ist nur, dass Sie, wenn Sie einen Nano Server in VMware vSphere bereit stellen wollen, dass Sie das "NanoServer"-Verzeichnis zunächst von der Windows Server 2016-CD kopieren, dass Sie sich die aktuellen VMware Tools herunterladen und die notwendigen Dateien, die ich Ihnen gerade gezeigt habe, in ein Unterverzeichnis hier integrieren. Hier unter "vmware-drivers". Dann befinden sich jetzt hier alle notwendigen Daten, die Sie für das Erstellen eines Nano Server-Images benötigen.

Windows Server 2016 Grundkurs: Core und Nano Server

Lernen Sie die Installation und Administration von Core und Nano Server in der Praxis kennen.

2 Std. 4 min (15 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:29.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!