Berichte schreiben

Nachbereitung und Faktencheck

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Egal, welche Art von Bericht Sie verfassen: Überprüfen Sie Fakten und Quellen am Ende nochmals. Wie Sie dabei vorgehen, was Sie sonst noch beachten sollten und wie Sie die Qualität eines Berichts durch eine sorgfältige Nachbereitung sichern, erfahren Sie hier.
03:18

Transkript

Bevor Sie Ihren Bericht fertigstellen und veröffentlichen oder weitergeben, nehmen Sie sich Zeit für eine gründliche Nachbereitung. Etwa ein drittel der Arbeit an einem Bericht entfällt auf die Überarbeitung, das Überprüfen von Fakten, sowie auf das Korrekturlesen und redigieren. Nehmen Sie sich diese Zeit. Denn trotz sorgfältiger Recherche, wird man während dem Schreiben schnell ein wenig Betriebsblind. Daher muss jeder Bericht sowohl inhaltlich, als auch formal nochmal gegengecheckt werden. Wie Sie Ihren Bericht professional überarbeiten und redigieren, das zeige ich Ihnen in diesen letzten Kapitel. Lassen Sie Ihren fertigen Bericht zunächst etwas liegen, beispielsweise über Nacht, so bekommen Sie ein wenig Abstand zum Thema. Am nächsten Morgen machen Sie sich mal mit einem frischen Blick wieder dran. Meist entlarvt man noch ein paar unklare Stellen, die einem am Vortag absolut schlüssig vorkamen. Drucken Sie sich den Bericht aus, das erleichtert das Korrekturlesen. Lesen Sie Ihren Text langsam und sorgfältig durch, bevor Sie den Rotstift ansetzen. Am besten ist es, wenn Sie ein Text mehrmals lesen und jedes mal auf einen anderen Aspekt achten. Zuerst schauen Sie zum Beispiel auf die richtigen Bezeichnungen, beim zweiten lesen auf die logische Abfolge der Fakten und beim dritten Durchgang auf die Rechtschreibung. Lesen Sie sich Ihren Text ruhig mal lauf vor. wenn Sie stolpern, sollten Sie an der Stelle noch etwas feilen, bis sie sich flüssig lesen lässt. Überprüfen Sie, ob das Kernthema schon zu Beginn genannt wird. Fragen Sie sich, ob die These klar herauskommt und im Textverlauf verfolgt und weiterentwickelt wird und ob der Text der Struktur folgt, die Sie sich überlegt hatten. Checken Sie kritisch, ob die Argumentationskette stimmt. Gibt es ein spannenden Einstieg? Folgt der Text einer klaren Dramaturgie und eine inneren Logik oder gibt es Brüche? Ist das Thema verständlich rübergebracht? Denn der Textaufbau sollte nachvollziehbar und logisch sein. Überprüfen Sie auch nochmals alle Fakten und gehen Sie, wenn möglich, bis zu den Quellen zurück. Seien Sie selbstkritisch und checken Sie erneut, ob Sie alle Aspekte des Themas objektiv dargestellt haben und ähnlich gewichtet haben. Ein häufiger Flüchtigkeitsfehler ist übrigens, dass Namen der Protagonisten falsch geschrieben sind. Schauen Sie sich daher nochmal die korrekten Schreibweisen an. Wichtig ist auch, dass Sich nochmals überprüfen, ob Daten, Zeitangaben oder Zahlen wirklich stimmen. Manchmal ergeben sich während des Schreibes Änderungen, wenn beispielsweise Personal wechselt oder Zahlen zwischenzeitlich verändert werden. Gleichen Sie daher Ihren Bericht nochmal mit dem aktuellen Stand ab. Halten Sie vorsichtshalber Rücksprache mit Vorgesetzten oder Beteiligten, wenn Sie länger an einem Bericht gearbeitet haben. Lassen Sie sich die Zitate von den entsprechenden Personen freigeben. Dazu reicht es, wenn Sie den Gesprächspartner den entsprechenden Zitattext nochmal zukommen lassen und ein okay bekommen. Setzen Sie Ihren Gesprächspartner in eine Deadline, bis wann Sie eine Rückmeldung brauchen. So kommen Sie nich in Zeitnot, wegen noch nicht abgestimmter Zitate. Oft macht es Sinn Ihren Bericht noch von einer zweiten Person lesen zu lassen. Bitten Sie daher einen Kollegen oder Bekannten den Bericht einmal kritisch, korrektur zu lesen und Ihnen ein ehrliches, aber vor allem konstruktives Feedback zu geben. Noch ein letzter Tipp, fals Sie Bilder verwenden. Nennen Sie unbedingt die korrekte Bildquelle. Falls Sie nicht sicher sind, klären Sie, ob Sie die Bilder wirklich verwenden dürfen. Die meisten Bilder sind nämlich urheberrechtlich geschützt oder gar kostenpflichtig. Für die premium Abonnenten unter Ihnen haben ich übrigens das Arbeitsblatt 4 vorbereitet mit nützlichen Kontrollfragen rundum die Nachbereitung.

Berichte schreiben

Lernen Sie Berichte so zu verfassen, dass sie leicht verständlich sind und die Leser fesseln – von den Vorüberlegungen bis zur Schlussredaktion.

52 min (15 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!