Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Scribus 1.4 Grundkurs

Musterseiten in Scribus einrichten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Legen Sie ein zweispaltiges Textlayout mit Kopf- und Fußzeilenelementen an. Platzhalter für automatische Seitenzahlen gehören auf die Musterseite.
16:02

Transkript

In diesem Video geht es darum, das Dokument fertig einzurichten und vor allem die Musterseiten so zu gestalten, dass die Kopfzeile im Inhalt einheitlich, durchgehend gestaltet werden. Wenn wir das Dokument anschauen, wie es bis jetzt vorliegt, fällt eine kleine Unschönheit auf und das ist folgendes: Der Anschnitt gilt momentan auch auf den Innenseiten und das ist nicht so ideal, das korrigieren wir noch schnell raus. An diesem Beispiel sehen wir, dass jederzeit noch in die Dokumenteigenschaften eingegriffen werden kann, wenn das die Not erfordert oder wenn man es eben feststellt. Wir gehen dazu ins Menü DateiDokument einrichten, und stellen da beim Anschnitt fest, dass die eben auch innen definiert wurde und das erübrigt sich eigentlich, also ich nehme das weg, schaue nochmal, dass die Kette nicht aktiv ist, dass nur der innere Wert auf Null gestellt wird. Bestätige das und jetzt sieht es so aus, die Titelseite beginnt genau auf X 0, also auch das Bild ist jetzt genau bündig, und wenn wir dann die Doppelseite links rechts klicken, haben wir immer innen eine einheitliche Linie, im Bunt, wie das genannt wird, dass wir haben keine Überlappung. Das Ganze wäre bei professioneller Verarbeitung in einer Druckerei kein Problem gewesen. Wenn wir aber selber irgendwas drucken und falzen und so hätte es unter Umständen drei Millimeter zu viel dran gehabt und das wollen wir vermeiden. Nun zum eigentlichen Thema, zu den Musterseiten. Im Fenstermenü holen wir Seiten, "Seiten anordnen", und wir sehen hier ja die acht Dokumentseiten und oben die Musterseite "Normal links", "Normal rechts". Das genügt vollkommen für unsere Ansprüche, ich öffne mal die Seite "Normal links" und habe die jetzt auf dem Bildschirm. Wenn wir gerade beim Ändern und Anpassen sind, machen wir gerade eine weitere Änderung, ich habe nämlich festgestellt, dass der obere Rand zu knapp bemessen ist, wenn wir dort noch eine Kopfzeile einbauen wollen. Also ich möchte generell auf allen Seiten den Obenrand größer machen. Dazu gehe ich in die Seiteneigenschaften, das geht zum Beispiel auch ganz gut mit der rechten Maustaste hier und ändere den oberen Rand auf 22 Millimeter. Wir bestimmen so den sogenannten Satzspiegel, das heißt, alles, was innerhalb der Ränder ist, wird Satzspiegel genannt, dort treffen wir dann später die Texte und Bilder an und den Obenrand benutzen wir jetzt eben zum Anordnen dieser Kopfzeile. Es geht jetzt um die Position der Elemente, die da kommen, und dass es ein bisschen einfacher zu bewerkstelligen ist, hole ich mir die Hilfslinien rein, platziere die vertikale Hilfslinie auf den linken Rand, stelle dabei fest, dass mir das nicht so leicht von der Hand geht, dass das da ein bisschen links davon, ein bisschen rechts davon ist, da fällt noch eine ganz kleine Einstellung, die holen wir im Menü "Seite" und sagen dem "An Hilfslinie ausrichten". So, wenn ich jetzt mit der Hilfslinie da drauffahre, schnappt die ein, normalerweise, und dann stimmt haargenau. So, geschafft und eine waagerechte Hilfslinie, die soll den Fuß, den unteren Rand dieser Fußzeilenobjekte definieren. Da zoome ich noch ein bisschen mehr rein, hole nochmal mit dem Auswahlwerkzeug die Position dieser Hilfslinie, und wenn ich ein bisschen gezoomt habe, schaffe ich, dass diese Hilfslinie auf einen vorgegebenen Millimeterwert, hier 17 Millimeter, zu stellen. In diese Ecke da kommt ein kleines Bild, also Bilderrahmen aufziehen, gerade aus der Ecke raus, wieso nicht so, das Bild importieren, also Bild laden, das Ganze ist danach ein bisschen versteckt in diesem Ordner den, so, das nennt sich "Flaggen" und das soll ganz klein da oben erscheinen. Die Idee wäre, dass das 15 Millimeter breit erscheint und Höhe nach Ergebnis, also brauche ich einmal mehr die Eigenschaften, habe hier die Breite, wie gesagt da 15 Millimeter, passe jetzt mit der rechten Maustaste das Bild an Rahmen an und passe noch einmal mit der rechten Maustaste den Rahmen ans Bild an. Und schon ist es in der gewünschten Größe und jetzt auch in der gewünschten Position da oben. Rechts davon sollte Radfahrer erscheinen, das einzige, was ich von dieser Bildgröße schon weiß ist, dass das gleich hoch wird, das heißt, dass ich den Rahmen duplizieren kann mit Kopieren+Einfügen, jetzt mache ich über die Tastatur Ctrl+C, Ctrl+V, und verschiebe jetzt die Kopie mit der Maus so händisch und importiere direkt den Radfahrer. Auch wenn man es am Bildschirm nicht sieht, erlaube ich mir die Tastenkombination dazu zu verwenden, das ist Ctrl+I für Import. Ich habe hier den Radfahrer zur Verfügung als tif-Datei, lade den rein und das Schöne daran ist, wenn man vorher den Rahmen dupliziert hat und definiert hat "Bild den rahmen anpassen", dass das mit dem neuen Bild im neuen Rahmen auch gerade so geschickt. Noch den Rahmen ans Bild anpassen, da der ein bisschen zu breit geraten ist, links hat es noch Reserve, das ist aber gar nicht so schlecht, und ich schiebe dann diesen Rahmen direkt an der anderen ran, so, weil das hat genügend Abstand so. Ist schon geschehen und jetzt kommt da noch ein Textrahmen dazu, Textrahmen aufziehen für die Kopfzeile, baue den so ein, und der Titel lautet wieder Haupttitel, "Traum Südamerika". Die Gestaltung davor, Sie kennen schon die Schrift, Text, unseren DejaVU Sans, Condensed, Schriftgröße darf ein bisschen mehr sein, ich würde da 18 Punkt empfehlen, der Text soll hier rechtsbündig sein, da habe ich gerade das Symbol dazu, um den Text nach rechts zu stellen, weil wir uns ja auf der linken Seite befinden, und der Text nach innen ausgerichtet sein soll. Um den genau an den Satzspiegel anzupassen, hatte ich wieder die Möglichkeit eine Hilfslinie zu holen oder was auch jederzeit geht, den Rahmen auswählen, über die X, Y, Z die rechte Position ermitteln und stelle fest, stimmt schon, umso besser. Was noch nicht stimmt, ist die Position des Textes in der Höhe. Ich mache mal den Rahmen ein bisschen knapper, aber nicht zu knapp und bewege den so, dass der genau passt, was ich jetzt da anwende auf die Tastatur, was man leider nicht sieht, ist Shift, also die Umschalttaste zusammen mit den Pfeiltasten, das gibt mir ganz, ganz feine Schritte zum Bewegen und so kann ich das ganz genau einpassen. Nochmal Doppelklick, Text auswählen, Schriftfarbe wählen da drin, wo ist die Farbe versteckt, hier, und da möchte ich diese Orange-Farbe, die ja im Dokument bereits existiert, holen, heißt immer noch "Red", das können wir da nochmal ändern. Die Farbe ist nicht ganz richtig gelungen, ich gehe mal mit Ctrl+C einen Schritt zurück und schaue, dass ich die Farbe unter Text kriege, die Sucherei da, in diesem Dialog, der ist leider ein bisschen groß, weil alle Objekteigenschaften enthält, aber wir schaffen es noch, den Text zu färben, und nicht den Rahmeninhalt. Also hier die Texteinstellungen, und wenn halt der Bildschirm nicht so groß ist, muss ich da ein bisschen scrollen, finde dann hier die Farben und hier haben wir unser Rot-Orange. So, jetzt ist es gelungen, schließe die Eigenschaften, kopiere mir doch mal die ganze Sache raus, da alle drei Elemente, indem ich sie komplett umfahre mit dem Auswahlwerkzeug, kopiere mir die Sachen, wechsle auf die rechte Musterseite, ändere hier wieder die Eigenschaften der Seite mit dem oberen Rand 22 Millimeter, so, hole mir auch wieder die Hilfslinien rein, hier oder vor allem hier, ja, und 17 Millimeter haben wir hier gehabt beim Y. Okay, ja noch ein bisschen verrutscht, doch, stimmt, und dann mit Einfügen hole ich mir die Elemente, wäre alles schön, aber es muss in der anderen Reihenfolge sein. Das heißt, der Text muss hier linksbündig sein, Eigenschaften-Dialog, einmal mehr Menü FensterEigenschaften, Text linksbündig, den ganzen Textrahmen nach links schieben, das geht schon, so mit halt drüberfahren über die anderen Elemente, so, die anderen Elemente beide holen, indem ich die umfahre, da ich den Text nicht mit umfahren habe ganz, habe ich nur diese zwei Objekte, schiebe die mal darüber, dank der Hilfslinienausrichtung schaffe ich es, das da in der Spur zu bleiben, der Radfahrer muss links von diesem Bild mit dem Wappen sein, das ist ein bisschen Rangierbahnhof da, das heißt, die Elemente, nicht das da alle anderen, werden jetzt so eingestellt, dass das ein bisschen das Spiegelbild der anderen Seite ist. Da kleine Sache mit dem Abstand, aber es bleibt ja noch das Bild zu spiegeln, dazu bin ich gerade am richtigen Ort, ich habe hier die Eigenschaften, die Geometrie des Bildes, und nicht weit finde ich da das Spigelnsymbol und zum Glück kann ich sagen, ist jetzt der weiße Raum auch schon mitgespiegelt worden, ich muss nur noch schauen, dass das Bild schon diesen anderen Rahmen berührt, da bin ich am richtigen Ort, und so sind die Musterseiten soweit eingerichtet. was noch fehlt, sind die automatischen Seitenzahlen. Bauen wir die doch auch noch grade ein, das geht schnell, ich muss die dann halt bei der anderen Seite auch noch kurz nachdefinieren. Wie gesagt, wir sind hier auf der rechten normalen Seite, und da ist die Seitenzahl rechts unten erwünscht. Ich ziehe dazu einen Textrahmen auf, so, und wo hole ich jetzt diese Seitenzahl, das ist oben unter Einfügen Zeichen, und dann mit ein bisschen Suchen die aktuelle Seitenzahl, die ist, da bin ich schon drauf, zu oberst. Dieses Gartenhag oder Rautezeichen wird als Platzhalter für die Seitenzahl verwendet. In den Eigenschaften, die irgendwie immer verschwinden da, habe ich unter Text wieder die Geschichte mit der Ausrichtung, dann geht es noch um die Formatierung, ich möchte die auch in diesem Orange, und machen wir die doch ein bisschen groß, dass wir sehen, dass es, dann gut läuft mit diesen, so. Nicht ganz rationell, aber auch nicht so schlimm. Ich passe jetzt diesen Rahmen noch genau ein und muss dann halt die Seitenzahl bei der linken Musterseite auch noch einbauen, was mich noch interessiert ist die Y-Position, ich gehe da mal genau auf 200 Millimeter, kopiere den ganzen Rahmen, also ausgewählt mit dem Auswahlwerkzeug, "Kopieren", zurück zur linken Seite, runterscrollen, einfügen, ja, geht auch über die Tastatur, Ctrl+V, platzieren auf die linke Seite, Doppelklick rein, Textausrichtung nach links, Auswahl als Rahmen, Y-Position 200, Enter und Fazit, die Musterseiten sind fertig, das heißt, wir können diesen Musterseiten bearbeiten-Dialog schließen und kommen zurück zum Dokument und siehe da, die Musterseiten sind überall angewendet. Sie sind aber auch angewendet auf Seite 1 und 8, und da sind diese Kopfzeilen höchst unerwünscht, also bleibt als letztes auf Seite 1 und 8 die Musterseite zu entfernen. Ich lege mir dazu noch eine neue Musterseite an, einfach eine leere Musterseite, die ich dann auf Seite 1 und 8 verwenden kann. Also ich gehe nochmal zu den Musterseiten, erstelle hier eine neue Musterseite, benenne diese als "leer" und lege die mal als linke Seite ab, mache noch grade mal eine neue, als "leer 2" oder so was, man hat auch L und R geben können, für links und rechts und lege die auch so ab, voilà. Und jetzt komme ich auf Seite 1 und ziehe per Drag and Drop Maustaste gedrückt diese leere Seite auf die 1, gehe runter zur Seite 8 und ziehe diese Seite auch drauf, noch schnell schauen, wie es aussieht, jetzt kommt es gut. Also die Umschlagseiten haben eigentlich nie Seitenzahlen und schon gar keine Kopf- und Fußzeilen und damit ist dies gelungen, diese Dinge zu entfernen. Also wir haben in diesem Video das Dokument so eingerichtet, dass alle Innenseiten jetzt über diese Musterseite mit Kopfzeile und mit Seitenzahlen ausgestaltet wurden.

Scribus 1.4 Grundkurs

Lernen Sie in diesem Video-Training, wie Sie mit Scribus 1.4 Layouts für Printprodukte aller Art erstellen.

6 Std. 3 min (56 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!