Premiere Pro CS6 Grundkurs

Musik oder Sprecher hinzufügen

Testen Sie unsere 2012 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Bei vielen Schnittprojekten braucht man schon beim Rohschnitt mehrere Audiospuren, da sich der Schnitt am Sprecher oder an Musik orientiert. Viele der Schnittwerkzeuge reagieren allerdings anders, wenn eine zweite Spur hinzukommt.
08:29

Transkript

Genauso unterschiedlich wie die verschiedenen Arten von Videoprojekten sind, sind auch die Herangehensweisen beim Rohschnitt und beim Feinschnitt. So schneidet man ein Musikvideo sicherlich ganz anders als einen Schulungsfilm, eine TV-Dokumentation anders als eine Nachrichtensendung, ein Live-Event wiederum anders als einen animierten Trickfilm. Ich selbst gehe meistens so vor, dass ich mir überlege, was ist die Hauptaussage in meinem Film. Ist das zum Beispiel ein Sprecher? Da würde ich mir als allererstes kucken, wie viel Sprechertext habe ich, wie lang wird der Monolog in etwa? Oder ist das Ganze eher ein Musikvideo? Dann hängt natürlich die Gesamtdauer von der Musik, von dem Soundtrack, von dem Song ab. Und ich würde mir als allererstes in mein Schnittfenster mal den Song legen und darauf die passenden Bilder schneiden. Eine Dokumentation wird wesentlich vom Rohmaterial getrieben und später dann durch einen Kommentar ergänzt. Teilweise habe ich natürlich hier auch Dialoge oder Interviews, die in sich schon eine bestimmte Länge haben. Und ich möchte Ihnen jetzt ganz gerne einmal zeigen, wie man vorgehen kann, wenn man zum Beispiel einen Schnitt auf Musik anstellt oder wenn das Ganze hier eher von einer Voice-Over, also einer Sprachaufnahme geprägt ist. Beginnen wir jetzt mal mit unserem Musikvideo-Beispiel. Wir suchen uns als allererstes hier im Media-Browser einen Soundtrack aus. Ich schaue mal, ob hier in der Liste der letzten Verzeichnisse noch mein Audio-Ordner drin ist. Tatsächlich, das passt. Wir nehmen mal diesen TitlesBeat-Soundtrack. (Musik) Der passt vielleicht hier ganz gut zu meinen letzten Sequenzen vom Kartenspielen. Erzeugen wir uns als allererstes hier eine neue Sequenz - Datei Neu Sequenz... die zu unserem Videomaterial passt, also in dem Fall ist es Widescreen 48kHz aus dem DV-PAL Ordner. Nennen wir das Ganze "Musik". Mit OK bestätige ich das hier. Und ich hole mir hier die letzten Clips aus meinem Rohschnitt, einfach via Copy & Paste gleich in die Musikspur rein. Wir können das hier ruhig schon mal in die Zwischenablage kopieren. Sagen wir Bearbeiten Kopieren. Gehen wir jetzt auf unsere Musikspur und schauen mal, dass wir hier die Musik aus dem Quermonitorfenster auf eine Audiospur 2 oder 3 ziehen. Könnte hier auch aufklappen, damit wir die Musik hier schon mal sehen. (Musik) Wie schon erwähnt, kann ich natürlich jetzt einfach mein Material hier einfügen - sagen wir Bearbeiten Einfügen. (Musik spielt. Leute unterhalten sich.) Die Original-Soundspur kann ich hier zunächst erst mal einfach deaktivieren. Vielleich wollen wir später nur Geräusche dazu haben. (Musik) Man merkt aber auch schnell, dass ein Clip ohne Geräusche sehr tot wirkt. Ein bisschen Geräusche würde ich immer drin lassen. Nur Musik ist oft ein bisschen langweilig. Das würde man meistens auch sehr gut merken, wenn wir zum Beispiel in diesen Clip gehen und einfach mal den Soundtrack aus dem Projektfenster hier darunterlegen. Zugegebenermaßen, während die hier fahren, (laute Motorgeräusche) hören wir kaum etwas von der Musik. Aber umgekehrt, wenn wir den Soundtrack ausstellen und nur die Musik anlassen, also den Originalton ausschalten, (Musik) hat man nicht das Gefühl, dass hier in irgendeiner Form Action vorkommt. (Musik) Es wirkt ein bisschen tot und leblos. Im Idealfall gehe ich hier also rein und mache die einzelnen Clips oder auch die Spur ein bisschen leiser. Das geht vielleicht am einfachsten hier über den Audiomixer. Ich weiß ja, dass ich auf meiner Audiospur 1 die Musik habe und die ziehe ich jetzt hier ein wenig nach unten. (Musik und leise Motorgeräusche) Die Musik können wir lauter machen (Musik und leise Motorgeräusche) und damit ergibt sich eine gute Mischung aus den Original-Geräuschen und dem Soundtrack. (Musik und leise Motorgeräusche) Okay. Jetzt wollen wir allerdings mal die Clips hier noch löschen und auf die Musik schneiden. Wir wollen ja so eine Art Musikvideo erzeugen und wissen, dass dafür die Musik maßgeblich ist. Es gibt allerdings jetzt ein paar Unterschiede, die wir bedenken müssen. Zunächst darf beim normalen Schneiden die Musikspur hier nicht mehr ausgewählt sein. Wenn ich nämlich jetzt einen Clip hole, ich drücke mal mit Steuerungstaste einen Doppelklick auf diesen Ordner. Öffnen wir mal einen. Wir sehen, hier sind schon In- und Out-Marken und ich füge diesen jetzt hier meiner Sequenz hinzu. Dann sehe ich, dass die Musik hier an der Stelle gelöscht wird, weil die Spur als Zielspur aktiv war. Machen wir das nochmal rückgängig, deaktivieren die Spur und fügen den Clip jetzt erneut ein. Diesmal funktioniert es. Nehmen wir noch einen Zweiten, hier wieder von In bis Out einen Part markieren, (verzerrte Stimmen) von hier bis da, und fügen den auch der Sequenz hinzu. Das Ganze wiederholen wir mit einem dritten Clip und jedes Mal nutze ich die Funktion Überschreiben. Soweit hat jetzt alles geklappt, weil die Spur nicht markiert war. Jetzt wird es trotzdem schwierig, wenn ich hier zum Beispiel in den Clip reingehe und noch einen weiteren Clip dazwischen hinzufügen möchte. Weil mir die beiden Perspektiven hier doch viel zu ähnlich sind. (Musik. Leute unterhalten sich.) Es wird gerade noch gehen. Ein Randsprung - aber mir reicht das nicht. Ich möchte vielleicht lieber einen Gegenschuss einbauen und dafür schauen wir mal, ob dieser besser passt. In- und Out-Marken waren vom letzten Schnitt schon gesetzt und deswegen kann ich jetzt hier einfach einfügen. Dummerweise wird jetzt die Tonspur hier in zwei Hälften geteilt Wir machen das Ganze nochmal rückgängig. Dann sieht man auch besser was passiert, wenn ich hier rauszoome. Mein Clip hat insgesamt die Sequenz, eine Länge von 52 Sekunden und 4 Frames. Und wenn ich den jetzt hier per Einfügen hinzufüge, dann wird auf dieser Spur trotzdem geschnitten. Es gibt zwei Möglichkeiten, das jetzt zu verhindern. Die eine wäre, dass ich diese Musikspur sperre. In dem Moment kann ich machen, was ich will. Es gibt keine Funktion mehr, die es mir erlaubt, den Musiktrack zu schneiden oder in irgendeiner Form zu verändern. Ich kann aber auch andere Clips auf dieser Spur nicht mehr verschieben. Für ein Musikvideo ist das vielleicht genau richtig. Bei anderen Dingen, wo es eher um Dialoge geht, ist das manchmal ein bisschen schwierig. Aber man sieht jetzt, ich kann einen neuen Clip einfügen, ohne dass der Musikspur etwas passiert. Wenn ich die Spur nicht sperren möchte, so muss ich zumindest die Synchronitätssperre deaktivieren. Wenn ich das mache, kann ich hier oben gefahrlos einen neuen Clip einfügen, ohne das Premiere sich darum kümmert, dass die Synchronität zwischen den anderen Clips und der Musik bestehen bleibt. Es hätte ja theoretisch sein können, dass ich die weiteren Schnitte auf den Takt der Musik gesetzt habe und die stimmen natürlich jetzt nicht mehr. Die wären dann verschoben. Da muss man überlegen, was ist das kleinere Übel. Für Musik funktioniert das hier also sehr gut. Bei Dialogen wäre mir vielleicht wichtiger - machen wir das Ganze nochmal rückgängig - und stellen uns vor hier wäre ein Dialog und hier hinten, dann möchte ich, dass der Dialog hier hinten zu den Clips entsprechend bestehen bleibt. Dafür aktiviere ich die Synchronitätssperre wieder und drücke jetzt die Funktion Einfügen. Der "Dialog" wird jetzt mit den anderen Clips verschoben. Ich muss natürlich vorsichtig sein, dass ich nicht mitten in einen Satz hier reinschneide. Also wir sehen schon, das Schneiden mit mehreren Spuren wird nicht unbedingt einfacher und ich muss noch mehr Dinge bedenken, während ich Clips hinzufüge oder auch entferne. So es also Ihr Projekt zulässt, sollten Sie zu Beginn möglichst mit einer Spur schneiden und später entsprechende weitere Spuren nutzen, um das Projekt im Nachhinein nachzuvertonen. Bei vielen Projekten ist das natürlich nicht möglich, weil sie auf die Länge von Interviews oder die Länge eines Sprechers oder auch die Länge von Musik angewiesen sind. Auch schon während Sie den Rohschnitt zusammenstellen.

Premiere Pro CS6 Grundkurs

Lernen Sie in diesem Video-Training Videoschnitt, Audioanpassung und Effekte mit Premiere Pro CS6 kennen und schätzen.

11 Std. 48 min (91 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieses Video-Training enthält als Bonus die ungekürzte Originalausgaben von Media Encoder CS6Encore CS6 und Adobe Story.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!