Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Premiere Pro CS6 Grundkurs

Multikamera-Bearbeitung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Multikamera-Funktion unterstützt Sie jetzt dabei, beliebig viele Spuren parallel zu verarbeiten. Insbesondere bei Live-Produktionen mit vielen Kameras ist das eine große Hilfe.
11:29

Transkript

Die Multikamera-Bearbeitung ist dann interessant, wenn ich zum Beispiel von einem Live-Event mehrere Clips parallel mit mehreren Kameras aufgezeichnet habe und ich möchte die jetzt live aneinanderschneiden. Dafür ist es natürlich wichtig bei der Produktion, dass die Kameras alle durchlaufen, damit ich nicht ständig neu synchronisieren muss. Erzeugen wir dafür mal ein neues Projekt und nennen wir es in unserem Projektordner "04_Multicam", okay. Wir erzeugen hier ein DV-PAL Widescreen-Projekt Ich habe diese Sequenz, die wir gleich sehen, mit unterschiedlichen Kameras aufgenommen, darunter zwei IPhones, eine XD-CAM-Kamera, eine DSLR-Kamera und ein IPad. Gibt nachher, glaube ich, ungefähr sechs verschiedene Perspektiven. Und damit das Ganze auf dieses Videotraining passt, als Rohmaterial habe ich das alles runterkonvertiert auf PAL-Größe, auch die HD-Clips alle, und habe das Ganze mit einem H264-Codec komprimiert, also nicht wundern, dass die Auflösung hier etwas niedriger ist. Bei dem Sequenzname nenn wir das Ganze mal "Multicam Edit". Bestätigen das Ganze mit OK und "Multicam Edit" ist nachher die Sequenz, wo wir unsere Multicam-Clips schneiden wollen. Gehen wir jetzt einmal auf den Mediabrowser. Gucken wir mal, habe ich hier mein letztes Verzeichnis noch drin? Da haben wir das Audioverzeichnis, von da aus komme ich ziemlich schnell wieder einen nach oben zurück, und dann hier in den Clip-Ordner, dort sehe ich, gibt es hier den Multicam-Ordner. Hier sind meine sechs Clips, und mit einem Rechtsklick können wir diese importieren. Im Grunde genommen habe ich mir, in den Clips hier, schon die Mühe gemacht, den In-Punkt zu synchronisieren. Fangen also alle an der korrekten Stelle an. Und ich habe auch überall schon eine Marke reingelegt. Diese Marken werden dann, wenn ich das wieder aus Premiere exportiere, mitgespeichert. Aber nur kurz, wie würde das gehen? Man sucht sich hier eine markante Stelle aus, beispielsweise diese hier, drückt die Taste M und fügt auf die Art und Weise eine Marke hinzu. Also wenn ich mit einem Rechtsklick die aktuelle Marke nochmal lösche ... jetzt haben wir sie gelöscht, okay. ... M drücken, dann wähle ich hier diese Stelle aus. Nächster Clip, (Video im Hintergrund) passende Stelle, wo der Wagen hier zum Beispiel fährt, oder noch eleganter wäre es, eine Klappe zu benutzen. Dummerweise war es bei diesem Clip so, dass wir beide beschäftigt waren, ich damit, den Wagen zu lenken, und meine Frau damit, das IPad zu halten und die Aufnahme zu machen. Wir hatten also keine Zeit noch für eine Klappe. Aber im Grunde genommen hat diese Stelle gereicht, sie war aus allen Perspektiven markant genug, um zumindest auf plus minus ein Frame (Video im Hintergrund) genau die richtige Szene zu finden. Okay. Wir haben jetzt hier die einzelnen Clips, und die wollen wir jetzt als allererstes Mal zusammensetzen. Wählen wir alle Clips aus und machen jetzt einen Rechtsklick, und sagen Multikamera-Originalsequenz erstellen.... Premiere erzeugt jetzt eine neue Multikamera-Sequenz, die nenne ich jetzt einfach mal "Multicam Source Clip". Und ich kann jetzt sagen, woran möchte ich sie ausrichten, also die Synchronisierung der Clips. an den In-Punkten, an den Out-Punkten, also am Ende, wenn ich es bei der Kamera gemacht habe, an Timecodes. Das heißt ich könnte zum Beispiel sechs Kameras mit dem Timecode synchronisieren, über ein Studio-Taktgeber, und könnte daran jetzt die Clips entsprechend synchronisieren, oder hier an meiner Clipmarke, die ich gesetzt habe. Wenn sozusagen überall zum gleichen Ereignis diese Clipmarken gesetzt sind, dann kann ich auch danach meine Clips ausrichten. Das machen wir jetzt mal, die Marken sind hier überall in den Clips drin. Wir bestätigen das Ganze mit OK. Und wir bekommen jetzt hier so eine neue Sequenz "Multicam Source Clip". (Video im Hintergrund) Wenn wir das Ganze mal abspielen, (Video im Hintergrund) sehe ich, hier zu Beginn passiert noch nichts, (Video im Hintergrund) hier fährt der Wagen rüber, (Video im Hintergrund) und das (Video im Hintergrund) (Video im Hintergrund) passiert auch überall gleichzeitig. Jetzt möchte ich diese Source Clips nochmal anpassen und ich merke schon immer, wenn ich einen Doppelklick draufmache, dann öffnet sich das einfach nur im Quellmonitor-Fenster und ich kann das jetzt hier gar nicht mehr ändern. Das möchte ich jetzt aber und dafür mache ich einen Rechtsklick und sage jetzt Im Schnittfenster öffnen. Hier ist jetzt meine Multicam Source. So ging es auch früher in Premiere Pro CS 5.5 und vorherigen Versionen. Ich habe also hier eine Sequenz angelegt, erst und habe die Clips synchronisiert. Das macht Premiere mit diesem neuen Befehl eben etwas einfacher. Und jetzt möchte ich ganze gerne hier an der Stelle, (Video im Hintergrund) wo die Aktion stattfindet, einmal alle Spuren markieren, mal hier drauf klicken, oder wir können es auch direkt machen, SequenzBearbeitung für alle Spuren hinzufügen, geht auch. Und danach ebenfalls Sequenz Bearbeitung für alle Spuren hinzufügen. Machen wir mal ein bisschen größer. Okay. Und jetzt nehme ich mal einfach alle Clips hier und schiebe sie ein Stück nach rechts. Ungefähr so, dass ich hier etwas Platz bekomme. Jetzt wählen wir alle Clips in der Mitte aus, nehmen unser Rate-ausdehnen-Werkzeug, und verlängern die einfach. dadurch habe ich hier in der Mitte eine schöne Slow Motion. Wenn wir das mal abspielen, (Video im Hintergrund) Läuft bis da in Originalgeschwindigkeit, dann in SloMo (Video im Hintergrund) Und ab dem Moment wieder normal. Okay. Das Ganze können wir vielleicht auch besser hier noch im Multikamera-Monitor sehen, Ich sage dafür vielleicht einmal, setzen wir beides in den Anfang, ich sage dafür einmal, Original und Programm verknüpfen, (Video im Hintergrund) Hier ist genau die Stelle. (Video im Hintergrund) Spielen wir es ab. (Video im Hintergrund) (Video im Hintergrund) Wunderbar. So ist das Setup für meine Multicam-Sourceclips ideal. Jetzt gehen wir in "Muticam Edit" und dort können wir jetzt diesen Multicam-Sourceclip einfach auf die Video- und Audiospur 1 ziehen. Wir öffnen jetzt hier unseren Mutlikamera-Monitor und damit kann ich diese Sequenz jetzt sehr bequem schneiden. Machen wir den hier ein bisschen größer. Und hier können wir zunächst einmal die Sequenz abspielen und wir sehen auf der rechten Seite das erste Bild, aus der ersten Spur. (Video im Hintergrund) Das ist sozusagen, meine Ausgabe. (Video im Hintergrund) wir gehen mal ein bisschen weiter, weil hier zu Beginn passiert nichts Hier geht's jetzt gleich irgendwo los. Da fangen wir an. Und das einzige Bild, das ein bisschen aussagekräftig ist, ist zu Beginn dieses hier. Machen wir es uns mal einfach, machen wir ein Rechtsklick hier, Multikamera, das ist die Kamera 6. Schalten wir für die gesamte Sequenz hier einmal um, und jetzt haben wir hier sozusagen überall das Bild Nummer sechs. Ich drücke einmal die Taste V, um hier auf das Auswahlwerkzeug zu kommen. Im Grund genommen, könnte ich diesen Part, hier zu Beginn auch gleich wegschneiden. Wir lassen es mal ab dem Moment, wo ich den Wagen hinstelle ... schieben wir das hier einmal zusammen und ziehen danach wieder zurück. Okay, hier fangen wir also an. Jetzt habe ich verschiedene Möglichkeiten, zwischen diesen Clips hin- und her zu schalten. Ich kann einfach in das Bild während dem Schnitt klicken, das machen wir mal. Fangen hier an, warten bis irgendwie was in den anderen Bereichen auftaucht, hier beispielsweise, (Video im Hintergrund) da, (Video im Hintergrund) da, (Video im Hintergrund) da, (Video im Hintergrund) da, (Video im Hintergrund) und hier. (Video im Hintergrund) Und jetzt kann ich sehen, dass ich meine Sequenz unten entsprechend geschnitten habe. (Video im Hintergrund) (Video im Hintergrund) (Video im Hintergrund) (Video im Hintergrund) Durch die Slow Motion zuckeln hier die Bilder ziemlich. Gucken wir mal, dass wir vielleicht beide Felder anzeigen, ob es dadurch etwas besser wird. (Video im Hintergrund) Nicht viel. Okay. Ist ein bisschen schlecht aufgelöst, das Material, mit dem HD-Material sah das doch deutlich besser aus. So, machen wir das Ganze nochmal rückgängig hier. Die Alternative dazu sind nämlich die Tasten 1, 2, 3, 4, auch hiermit kann man entsprechend hin und her schneiden und ich sehe jetzt hier eine Änderung gegenüber der Vorgängerversion. Er schneidet jetzt hier nicht mehr rein, sondern tauscht sozusagen jetzt hier den gesamten Clip aus. Schneiden tut er wirklich erst im Play-Modus, (Video im Hintergrund) dann werden die Clips geschnitten. Das hat den großen Vorteil, dass, wenn ich hier was geschnitten habe ... machen wir das einfach mal ... und wir benutzen jetzt die Tasten 1 bis 6, um zwischen den Kameraperspektiven hin und her zu schalten. Wir gehen als allererstes nochmal hier zurück auf die 6. Den gesamten Clip, spielen ihn jetzt mal ab, (Video im Hintergrund) gehen mal ... (Video im Hintergrund) das war eigentlich viel zu spät (Video im Hintergrund) So, nochmal. Okay. Abspielen der Leertaste, (Video im Hintergrund) auf 3, auf 1, auf 2, (Video im Hintergrund) auf 6 ... jetzt habe ich die 5 gedrückt. Okay. Also jetzt sehen wir, hier habe ich meine Schnitte, und in dem Moment wo ich mit dem Cursor da drüber gehe, hier beispielsweise, wo ich den anderen haben will, tauscht er jetzt immer den gesamten Clip aus. Es wird hier nicht mehr geschnitten. Oder hier, gucken wir mal an der Stelle (Video im Hintergrund) gefällt mir eigentlich der besser. Da kann ich die 5 austauschen, (Video im Hintergrund) kann sagen, hier gehe ich (Video im Hintergrund) in den. und damit ich an dieser Stelle wirklich schneiden kann, muss ich jetzt die Steuerung-Taste drücken und klicke jetzt auf das Bild. Jetzt wird hier wirklich geschnitten. also entweder Live oder in Ruhe im Nachhinein. (Video im Hintergrund) Und jetzt sehen wir hier (Video im Hintergrund) das entsprechende Ergebnis. Wir können hier auch zwischen den Schnitten hin und her wechseln, um nochmal einen Clip schnell auszutauschen, wenn mir hier etwas Besseres gefällt, wenn ich sage, hier muss ich unbedingt in den, da ist die meiste Action, dann gehen wir mal einen zurück. Da sind wir in dem. Hier gehen wir einen weiter, dann gehen wir zurück zu dem hier, vielleicht finde ich hier aber auch eine andere Perspektive besser, nehmen wir erstmal die hier. Man sieht es ist sehr flexibel, ich kann viele Änderungen hier an meinem Multicam-Schnitt entsprechend noch durchführen. Generell sind die ersten neun Bilder, die ich hier habe Tasten zugewiesen, bis zu 16 lassen sich dafür in den Tastaturbefehlen einstellen. Wir scrollen hierfür mal ein bisschen weiter runter. Kamera 10, 11, 12, bis 16, kann ich hier noch anwählen, 1 bis 9 sind schon, und ich kann mit beliebig vielen schneiden aber über 16 muss ich dann sozusagen wirklich hier mit der Maus arbeiten. Es scheint aktuell auch noch so zu sein, dass es ein Problem mit der Funktion Audio folgt Video gibt. Hier sollte ich nicht die ganze Zeit auf der Multicam-Audiospur 1 bleiben, sondern ich kann jetzt hier zwischen den Clips hin und her schneiden, aber seltsamerweise entsteht dann eine Lücke. Das heißt in der Multicam-Bearbeitung kann ich momentan nur die erste Spur anwählen und nicht den Ton aus den anderen Spuren hören. Das scheint hier jetzt noch ein Fehler zu sein, der sicherlich bald behoben wird. Ansonsten ist das natürlich eine feine Sache, dass ich hier mit beliebigen Anzahl von Clips Multikameraschnitte durchführen kann, und so sehr effektiv solche Live-Events dann produzieren kann.

Premiere Pro CS6 Grundkurs

Lernen Sie in diesem Video-Training Videoschnitt, Audioanpassung und Effekte mit Premiere Pro CS6 kennen und schätzen.

11 Std. 48 min (91 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieses Video-Training enthält als Bonus die ungekürzte Originalausgaben von Media Encoder CS6Encore CS6 und Adobe Story.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!