Edius Pro 8 Grundkurs

Multicam-Aufnahmen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ist die Timeline synchron, geht es in den Multicam-Modus. Lernen Sie mehr über Realtime Editing und sehen Sie, wie Sie Schnittpunkte trimmen und Multicam-Aufnahmen zu einer Spur komprimieren können.
07:04

Transkript

Da jetzt unsere Timeline schön synchronisiert und ein wenig angeglichen ist, können wir jetzt einfach "Multi Cam" schneiden. Dazu gehen wir in den "Multikamera-Modus", der ist hier oder auch auf "F8" und wir sehen hier, dass ein Fenster fehlt, nämlich weil hier diese Spur noch stumm geschaltet ist. Jetzt haben wir hier die GoPro, die Lumix und die Nikon und wenn wir mehr Kameras haben, können wir hier auch die Anzahl der Kameras ändern, das geht bis zu 16, dann haben wir 16 Fenster. Dann sollte man allerdings im Proxy-Modus arbeiten, weil dann das Playback natürlich nicht mehr ganz so flüssig läuft, aber bei drei Signalen funktioniert das eigentlich ganz gut. Jetzt hier in "Modus" "Anzahl der Kameras" "3 + Master" und jetzt können wir einfach die Timeline abfahren. Anfangen tun wir mit der Totale. Play. (Jan Kalt) Wir sind immer noch auf der Musikmesse und natürlich trifft man da alte Bekannte... (Nils Calles) Und jetzt einfach über Mausklick. (Jan Kalt) ... der Mensch, dessen Klingelton ich auf meinem Handy hab, also dessen Musik ich als Klingelton auf meinem Handy hab. Und das hat mich sehr gefreut, den Philipp Rehm hier zu treffen. Philipp Rehm. (Philipp Rehm) Hey, Jan. Grüß dich. Schön, dich hier wiederzutreffen. (Jan Kalt) Du hast gerade deine neue CD rausgebracht "Das Philbum". Vielleicht erzählst Du uns ein bisschen was, wo hast du das aufgenommen? (Philipp Rehm) Wo ich das aufgenommen habe? Also tatsächlich an relativ vielen Orten. Ich habe ja mit vielen Musikern gearbeitet und natürlich zugegebenerweise, das hast du dir bestimmt auch schon gedacht, habe ich die nicht alle zusammen in einem Studio für... (Nils Calles) Da wird es ein wenig unscharf, da gehen wir wieder ins Totale da. (Philipp Rehm) ... da waren wir in Wiesbaden in einem Studio und danach ist der Rest so peu à peu entstanden und war an vielen Orten. Von einem Haus in Belgien im Wald, wo ich die Bässe aufgenommen habe, bis zu dem ehemaligen Mavic-Studio in Köln... (Jan Kalt) Ja, Mavic in Köln. (Philipp Rehm) ... und gemixt habe ich es dann beim Kobialka, Reinhard Kobialka, im Topaz-Studio auch in Köln. Wenn ich so drüber nachdenke, doch einiges auch in Köln passiert. (Nils Calles) Wie wir sehen, haben wir jetzt an jedem Schnittpunkt einen Marker. Mit "A" und "S" können wir die Marker anspringen und können uns das Ganze auch nochmal anschauen. (Jan Kalt) Hallo, wir sind immer noch auf der Musikmesse und natürlich trifft man da alte Bekannte. Jetzt gerade neben mir der Mensch, dessen Klingelton ich auf meinem Handy habe, also dessen Musik ich als Klingelton auf meinem Handy hab. Und das hat mich sehr gefreut, den Philipp Rehm hier zu treffen. Philipp Rehm. (Philipp Rehm) Hey, Jan. Grüß dich. (Nils Calles) Der Umschnitt könnte ein wenig früher sein. Zoomen wir mal ein wenig rein. (Spulen) Einfach diesen Marker ein Stück rüberziehen. (Jan Kalt) ... mich sehr gefreut, den Philipp Rehm hier zu treffen. Philipp Rehm. (Philipp Rehm) Hey, Jan. Grüß dich. Schön, dich hier wiederzutreffen. (Jan Kalt) Du hast gerade deine neue CD rausgebracht... (Nils Calles) Hier wird es wackelig, also machen wir den Umschnitt [einfach] etwas früher. Das Dreieck nehmen, hinziehen. (Philipp Rehm) Schön, dich hier wiederzutreffen. (Jan Kalt) Du hast gerade deine neue CD rausgebracht "Das Philbum". Vielleicht erzählst Du uns ein bisschen was, wo hast du das aufgenommen? (Philipp Rehm) Wo ich das aufgenommen hab? Also tatsächlich... (Nils Calles) Hier können wir einfach auch mit "Strg"+Doppeklick noch einen Schnitt setzen und können jetzt hier direkt auf die "2" gehen. (Philipp Rehm) Wo ich das aufgenommen hab? Also tatsächlich an relativ vielen Orten. Ich habe ja mit vielen Musikern gearbeitet und natürlich zugegebenerweise, das hast du dir bestimmt auch schon gedacht... (Nils Calles) Hier sind wir ein wenig unscharf, so wie es aussieht. (Philipp Rehm) ... habe ich die nicht alle zusammen in einem Studio für einen Monat gehabt, sondern... (Spulen) (Nils Calles) Das heißt, den hier löschen wir jetzt einfach. (Philipp Rehm) ... gearbeitet und natürlich zugegebenerweise, das hast Du dir bestimmt auch schon gedacht, habe ich die nicht alle alle zusammen in einem Studio für einen Monat gehabt, sondern ich hab halt einen Basistrack gemacht mit Ralf Kuske und Tillmann Bruno. Da waren wir in Wiesbaden in einem Studio und danach ist der Rest so peu à peu entstanden und war an vielen Orten. Also von einem Haus in Belgien im Wald, wo ich die Bässe aufgenommen habe, bis zu den Mavic-Studio in Köln. (Jan Kalt) Ja, Mavic in Köln. (Philipp Rehm) ...und gemixt habe ich es dann beim Kobialka, Reinhard Kobialka, im Topaz-Studio auch in Köln. Wenn ich so drüber nachdenke, doch einiges auch in Köln passiert. (Nils Calles) Dann lassen wir das Ganze mal noch bis zum Ende durchlaufen. (Jan Kalt) ... sehr begabte und hochdotierte Produzenten, haben die dich so ein bisschen unterstützt bei deinem Album oder hast du das alles aus eigener Tasche finanzieren müssen? (Philipp Rehm) Okay, also finanziert habe ich es natürlich schon selber, aber die Leute konnten natürlich schon einschätzen, wer kommt jetzt hier zu uns ins Studio und freuen sich natürlich auch, wenn es musikmäßig ein bisschen klickt, dann profitiere ich davon schon auf jeden Fall. Und z. B. auch Reinhard Kobialka, der ja doch viel gemixt hat an dem Zeugs, der ist ja selber Trommler gewesen auch und das merkst du dann schon, von allen, die beteiligt waren, kann ich nur echt vielen Dank sagen. Wir haben natürlich auf jeden Fall einen Preis bekommen, aber klar, so gehört sich das auch. Ich habe auch beschlossen, das eben selber zu machen und dann genau... (Nils Calles) Okay, anstatt mit der Maus zu klicken, kann man die Kameras auch mit der 10er-Tastatur anwählen, also "1" für Kamera 1, "2" für Kamera 2 und "3" für Kamera 3; und das geht auch bis zu neun Kameras, dann muss man halt eben wieder klicken, wenn es mehr als neun Kameras werden. Wenn ich es mir jetzt beim Trimmen noch etwas leichter machen will, kann ich jetzt auch meinen Schnitt zu einer Spur komprimieren. Und zwar kommt das auf die Spur 4. Okay, dauert einen kleinen Moment. Jetzt habe ich meine sämtlichen Schnitte auf der Spur 4 und jetzt könnte ich mir hier auch einfach nochmal ein Duplikat machen und könnte das "Edit" nennen und könnte mir hier jetzt einfach sämtliche andere Spuren weglöschen. Der Ton ist da sowieso unten durchgängig und könnte mir auch dann diese drei Spuren wieder löschen. Zack. Jetzt habe ich eine sehr übersichtliche Timeline mit meinem Multi-Cam-Schnitt.

Edius Pro 8 Grundkurs

Nils Calles erläutert wie Sie mit Edius schneiden, Audio bearbeiten, Effekte und Looks erzeugen und schließlich Ihren fertigen Film exportieren.

3 Std. 45 min (45 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Software:
EDIUS Pro EDIUS Pro 8
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.10.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!