Canon EOS 700D Grundkurs

Movie-Grundfunktionen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Film ab! - Kamera läuft! Die Grundfunktionen der beiden Movie-Einstellungsmenüs Ihrer Canon EOS 700D werden in diesem Video erläutert.
06:33

Transkript

Die Filmfunktion Ihrer 700D starten Sie mit dem Hauptschalter, indem Sie ihn von der Position "ON" von sich weg auf den des "Filmsymbols" stellen. Dann sehen Sie hinten das Livebild, und links oben in der Ecke sehen Sie, dass die Filmfunktion eingestellt ist. Sie haben im Display links und rechts viele Einstellmöglichkeiten, die schon vorgenommen sind. Was da jetzt eingestellt ist, sehen Sie. Sie können über eine Quick-Taste dann wählen, welche Funktion Sie ändern möchten. Das alles kennen Sie im Wesentlichen schon aus dem Live View. Was ich Ihnen jetzt zeigen möchte, wenn Sie die Filmfunktion eingestellt haben, ändert sich logischerweise auch das Menü. Es gibt zwei zusätzliche Menüpunkte im Aufnahmemenü. An vierter und fünfter Stelle, da, wo normalerweise im Fotomodus das Livebildmenü ist, da finden Sie jetzt das Filmmenü. Sie haben hier wiederum die Möglichkeit die AF-Methode zu wählen, auch das kennen Sie schon vom Livebild. Interessant ist natürlich die Gesichtsverfolgung wenn Sie Menschen fotografieren, "Flexizone multi" und "Flexizone single", das ist ja das Gleiche wie im Livebild. Toll ist natürlich die Funktion "Movie Servo AF aktivieren", das heißt hier verfolgt der Autofokus automatisch immer das Motiv, auf das fokussiert wurde. Das ist insbesondere im Zusammenhang natürlich mit dem Schrittmotor, mit den STM-Objektiven eine tolle Sache, weil Sie da auch praktisch kaum Geräusche hören. Sie werden in der Software hier auf dem Display darauf hingewiesen, dass es natürlich sehr viel besser ist, wenn Sie ein externes Mikrofon verwenden, dass eventuell dann Geräusche von der Kameraeinstellung nicht auf dem Film zu hören sind. Sie haben die Möglichkeit, während der Filmeinstellungen auch noch einzelne Fotos zu machen, im One-Shoot-Modus. Sie können das eingestellt lassen, sie können es aber auch deaktivieren, was sicherlich eine ganz gute Option ist. Denn falls Sie versehentlich mal auf den Auslöser drücken, dann wird die Filmaufnahme nicht unterbrochen, sondern es geht weiter. Zur besseren Gestaltung Ihrer Aufnahmen können Sie sich ein Gitter einblenden lassen. Das ist hinterher auf dem Film natürlich nicht zu sehen, das wird nur zur Gestaltung verwendet und da haben Sie die Option zwischen einem etwas grobmaschigerem und feinmaschigerem Gitter. Der Messtimer, das ist der Speicher, wie lange die Belichtung gespeichert wird. Auch hier haben Sie zwischen 4 Sekunden und 30 Minuten Zeit zu wählen. D.h., je nachdem, ob Sie sagen ich brauche die Speicherung nur kurz, oder es länger gespeichert lassen möchten wählen Sie eine entsprechende Zahl. Im zweiten Aufnahmemenü kommen dann ein paar grundlegende Einstellungen, und zwar wie groß soll jetzt der Film, Video oder Movie hier werden? Alle drei Begriffe eigentlich auch von Canon verwendet. Sie sehen es hier oben: Movieaufnahme, unten der Videoschnappschuss, im Grunde sind das natürlich alles auch Filme. Sie haben hier zur Wahl unterschiedliche Größen, von 1920x1080, also Full HD, bis zu einer kleinen Auflösung, 640x480. Die vorletzte Einstellung, da können Sie auch mit doppelter Frame Rate filmen, und wenn Sie das dann mit halber Rate wiedergeben, dann haben Sie eine Zeitlupe. Profis empfehlen immer die größte Einstellung. Dann haben Sie hinterher auch die Möglichkeit, vielleicht einen Ausschnitt zu nehmen, oder in den Film rein zu zoomen, das haben Sie bei kleineren Filmgrößen natürlich auch, aber dann immer einen Qualitätsverlust. Deshalb sollten Sie, wenn Sie genug Speicherplatz auf Ihrer Karte haben, immer die größte Einstellung verwenden. Und auch hier wie gewohnt, bestätigen Sie das natürlich mit "OK". Bei der Tonaufnahme können Sie wählen, ob das automatisch oder manuell gepegelt werden soll, oder ob Sie sagen: Ich lege da sowieso einen ganz anderen Ton darunter. Ich brauche die Tonaufnahme gar nicht. Das spart dann natürlich nochmal ein bisschen Speicherplatz. Grundsätzlich sind Sie mit der automatischen Tonaufnahme ganz gut bedient. Sie haben in der unteren Einstellung noch die Möglichkeit, zusätzlich eine "Dämpfung" und einen "Windfilter" einzustellen. Das soll ein bisschen die Nebengeräusche optimieren und reduzieren. Ob das sinnvoll ist oder nicht probieren Sie es doch einfach mal aus. Schlussendlich, die letzte Einstellung in dem Menü: Der "Videoschnappschuss". Das ist eine ganz witzige Sache. Da können Sie sogenannte "Schnappschüsse" machen. Die sind dann zwische-- 2 Sekunden ist der kürzeste. Wenn das aktiviert ist ich gehe da mal rein. Jetzt sind wir in der aktivierten Einstellung. Dann können Sie hier ein neues Album erstellen, und können die Schnappschusslänge festlegen zwischen 2 Sekunden, 4 Sekunden oder 8 Sekunden. Dann wird jeweils ein ganz kurzer Film erstellt, und diese Schnipselchen können Sie zusammen in einem Album speichern. Wir nehmen jetzt diese Einstellung. Ich sage "OK", und gehe wieder zurück ins Menü. Jetzt ist der "Videoschnappschuss" aktiviert. Sie sehen an diesem blauen Balken, dass der "Videoschnappschuss" aktiviert ist. Wenn Sie jetzt einen "Videoschnappschuss" machen wollen, dann drücken Sie auf die rote Taste oben rechts neben dem Sucher. So würde auch eine normale Filmaufnahme gestartet werden. Sie haben also immer nur die Wahl, entweder "Videoschnappschuss" oder "Filmaufnahme". Beides gleichzeitig oder im Wechsel, ohne über das Menü umzuschalten, geht nicht. Wenn Sie also jetzt auf die Taste drücken, wird der Schnappschuss gestartet, und da vorne mache ich jetzt mal ein bisschen was, dass da tatsächlich was gefilmt wird. Sie haben es an dem blauen Fortschrittsbalken auch gesehen, an dem dunklen Balken. Da können Sie sehen, wie weit die Aufnahme ist, bzw. die Restzeit. Und dann können Sie hier im Menü sagen, Sie möchten das als "Album" speichern, dann ist der "Videoschnappschuss" gespeichert. Mehrere dieser Schnappschüsse können Sie dann zusammenfassen zu einem Kurzfilm, und dann können Sie vielleicht ein größeres Ereignis in kleinen Erzählstückchen sehr lebendig darstellen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß mit dem "Videoschnappschuss". Ich denke das ist eine lustige Möglichkeit und eine schnelle Möglichkeit, sich in das große und umfangreiche Thema "Film" ein bisschen reinzufinden.

Canon EOS 700D Grundkurs

Lassen Sie sich die Bedienung Ihrer EOS 700D vom ersten Einschalten der Kamera bis hin zum richtigen Belichten erklären und erfahren Sie, wie Sie Ihre Kamera gekonnt einsetzen.

3 Std. 33 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:07.11.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!