Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Moodle 3 für Trainer Grundkurs

Moodle-Lernaktivitäten vom Typ Aufgabe erzeugen

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Aufgaben-Aktivität in Moodle ermöglicht Teilnehmern, komplexe Lösungen zu bearbeiten und zur Bewertung einzureichen. Die Bewertung erfolgt direkt im Kursraum.

Transkript

Sie haben im Moodle-Kursraum die Möglichkeit den Teilnehmern eine Aufgabenstellung zur Verfügung zu stellen. In diesem Video legen wir eine Aufgabenstellung an und bewerten die ersten Teilnehmer. Im Bearbeitungsmodus wählen wir unter Material und Aktivität dazu die Aktivität-Aufgabe aus. Hier haben wir nun das Eingabefeld, in dem wir eine Aufgabenstellung eingeben und den Aufgabentext, den haben wir jetzt noch nicht, deswegen mache ich ein dummy da rein: Aufgabentext noch einfügen. Hier habe ich weitere Optionen dabei. Ich zeige in diesem Durchlauf erstmal nur die zentralen und wichtigsten. Zusätzliche Dateien würde mir ermöglichen dass ich Dateien hinterlege, die die Teilnehmer benötigen um die Aufgabenstellung zu bearbeiten, zum Beispiel Vorlagedateien, Demodateien oder ähnliches. Verfügbarkeit definiert in welchen Zeitrahmen die Teilnehmer eine Aufgabe bearbeiten sollen. In diesen Feldern müssen Sie immer zuerst mit dem Häkchen am Schluss aktivieren und dann ein Datum und eine Uhrzeit auswählen ab dem Moment, wo die Teilnehmer hier eine Lösung hochladen können. Ein Fälligkeitsdatum, das ist das angezeigte Datum, bis zu dem die Teilnehmer eine Lösung hochladen können. Die Letzte Abgabemöglichkeit, wenn Sie sie aktivieren, ermöglicht es festzulegen, dass ab diesem Zeitpunkt eine Abgabe nicht mehr möglich ist. Logisch müssen wir da hier den Zeitpunkt allerdings auch korrigieren, weil das muss nach dem Fälligkeitsdatum sein. Das würde bedeuten, den Teilnehmern wird angezeigt, die Aufgabe ist zu lösen bis zum 18. August, eine letzte Abgabemöglichkeit besteht allerdings bis zum 20. August sodass dann aber dem Trainer angezeigt wird, dass ein Teilnehmer verspätet abgegeben hat. Dann ist die Frage, in welcher Weise soll die Lösung abgegeben werden. Hier hätte ich die Optionen, die Teilnehmer können eine Texteingabe machen oder eine Datei hochladen. Bei der Texteingabe haben Sie zusätzlich noch die Möglichkeit zu sagen, das Ganze soll nicht länger als 150 Worte sein. Auch bei der Dateiabgabe können Sie festlegen, können eine oder mehrere Dateien von den Teilnehmern hochgeladen werden als Lösung. Dabei kann auch die Dateigröße festgelegt werden. Dann ist die Frage, in welcher Art und Weise bekommen die Teilnehmer vom Trainer Feedback, also welche Optionen sollen dort für den Trainer geschaffen worden sein. Hier haben wir zur Auswahl Feedback als Kommentar zu geben, eine Datei zum Feedback hochzuladen oder dass ich mir sehr komfortabel als Dozent alle Lösungen der Teilnehmer herunterlade, offline bewerte, ich bekomme so eine Art Excel-Datei, in der ich das eintragen kann und diese wieder hochladen kann. Hier habe ich jetzt noch weitere Optionen mit dazu für die Abgabe, auch für Gruppenlösungen habe ich Möglichkeiten. Ich kann festlegen, wer benachrichtigt wird. Das ist für mich als Trainer zum Beispiel sehr hilfreich, da die Teilnehmer zu sehr unterschiedlichsten Zeitpunkten ihre Lösungen einreichen, dass ich mich selber benachrichtigen lasse, dann kann ich schon an die Bewertungen arbeiten, weil einzelne Teilnehmer schon fertig abgegeben haben, während andere noch daran arbeiten. Und ich kann abschließend die Teilnehmer benachrichtigen, wenn ich eine Lösung bzw. eine Bewertung vorgenommen habe. Die Bewertungen kann ich auch genau definieren. Ich kann sagen, welche Punktzahl ist möglich, welche maximal Punktzahl kann erreicht werden, also zum Beispiel hier sind 50 Punkte möglich. Es gibt auch die Möglichkeit auf Skalen zurückzugreifen, dann kann ich zum Beispiel auf eine Schulnoten-Skala oder ähnliches zurückgreifen oder auch qualitative Elemente zur Bewertung zugrunde legen. Hier gibt es weitere Optionen, auf den wir im Moment eher verzichten. Das ist etwas, wo es sich tatsächlich lohnt einfach mal die Einstellfelder durchzugehen. Anschließend sage ich Abspeichern und anzeigen und damit ist die Aufgabenstellung zur Verfügung. Hier oben der Titel und hier stünde meinen Aufgabetext, sofern ich ihn schon angegeben habe. Wenn ich jetzt nochmal kurz in den Kurs zurückgehe, dann deaktiviere ich den Bearbeitungsmodus, weil es mir dann gleich etwas leichter fällt auch in dem Bewertungsbereich hineinzugehen. Ich gehe nochmal in die Aufgabenstellung hinein, habe hier die Schichtweise und Übersicht für den Trainer. Der Trainer sieht, hier in meinem Kurs sind im Moment 8 Teilnehmer eingeschrieben, von denen hat noch niemand etwas abgegeben, von daher wird auch von niemandem erwartet, dass eine Bewertung vorgenommen wird. In dem Moment, in dem die Teilnehmer hier schon Abgaben gemacht haben, finden wir Zahlen und über Alle Abgaben anzeigen komme ich zu einer detaillierteren Überschicht. In dieser Überschicht sehe ich jetzt alle meine Teilnehmer dabei, sehe den Status, ob sie schon abgegeben haben oder nicht und kann zur Bewertung schreiten. Tatsächlich kann ich auch jetzt in dem Moment schon eine Bewertung vornehmen, das ist zwar nicht unbedingt fair, aber es gibt die Situation, dass ein Teilnehmer möglicherweise mir seine Lösung auf einem anderen Wege hat zukommen lassen oder Konzept meiner Aufgabenstellung war, dass währen einer Präsenzeinheit Präsentation gemacht wird, etwas abgegeben wird. Vielleicht ist es im Bereich Kunst ein künstlerisches Werk, was gar nicht als digitale Form vorliegt und dann macht die Bewertung auf diesem Wege hier Sinn, weil dann die Abgabe gar nicht hier erfolgt. Ich gehe in die Bewertung mit hinein und vor kurz mag Moodle diese Darstellung nochmal optimiert, die sieht jetzt ganz schön aus, ich sehe hier oben den Teilnehmer, ich sehe auch, wenn mir hier die Lösung abgegeben hat, das sie dort ist. Ich habe jetzt hier die Möglichkeit eine Bewertung vorzunehmen, das heißt, die Punktzahl einzugeben, ich gebe mal 48 Punkte dafür, knapp unterhalb der Maximalgrenze und kann jetzt hier auch noch ein Feedback-Kommentar hinterlegen, in dem ich auf die Arbeit eingehe, den Teilnehmer lobe, ihm Tipps gebe, ihm Hinweise gebe und dann kann ich jetzt sagen, diese Änderungen hier sollen gespeichert werden und hier würde gleichzeitig der Teilnehmer benachrichtigt werden, dass eine Lösung von ihm bewertet worden ist. Ich kann aber nicht nur einen Teilnehmer auf einmal bewerten, sondern ich kann auch sagen, ich wechsele jetzt zu den Teilnehmern, mit dem Pfeiltasten kann ich zum nächsten Teilnehmer gehen oder ich kann die Pulldown-Option nutzen und kann ganz gezielt einen bestimmten Teilnehmer aussuchen. Es wird noch gebeten das zu speichern, ich kriege die Bestätigung dafür und bin jetzt beim Teilnehmer 12 und kann auch bei diesem die Bewertung vornehmen. Dann kann ich wieder zurückgehen. Ich habe auch diese Option dabei, alle Änderungen werden gespeichert. Wenn ich nun zurück möchte zu meiner Abgabenstellung, habe ich oben den Link und komme damit wieder zu meiner Übersicht meiner Aufgabenstellung. Wenn ich noch in meinen Gesamtbereich hineingehe, stelle ich fest, dass ich für den einen Teilnehmer hier schon eine Bewertung vorgenommen habe, sehe hier diese Ergebnisse und wir hatten eben angekreuzt, der Teilnehmer soll benachrichtigt werden, in der Zwischenzeit hat er also auch schon seine E-Mail bekommen. Das sind die Grundfunktionen des Aufgabenmoduls. Damit stehen uns letztendlich eine ganze Masse an verschiedenen didaktischen Optionen zur Verfügung. Ich kann Aufgabenstellungen öffentlichen, die in unterschiedlicher Weise bearbeitet werden sollen, hochgeladen werden. Ich habe eine Vielfalt von Möglichkeiten auch in der Bewertung dort gegeben. Und ich habe zusätzlich die Option Gruppenlösungen zuzulassen. Wenn ich also im Kurs Gruppen gebildet habe, kann ich sagen, eine Gruppe hat auch diese Möglichkeit. Nutzen Sie dieses Tool wirklich ausgiebig, es ist spannend, damit zu arbeiten. Ich sehe an immer mehr Bildungseinrichtungen, dass diese Form genutzt wird und verzichtet wird da drauf, dass irgendwelche Einsendeaufgaben gemacht werden oder direkt per E-Mail an Dozenten E-Mails verschickt werden. Die allgemeine Erfahrung sagt, bei dem Weg des E-Mails-Versandes geht vieles verloren, was hier einmal in der Lernplattform ist, geht so schnell einfach nicht verloren.

Moodle 3 für Trainer Grundkurs

Unternehmen Sie Ihre ersten Schritte als Lehrender in der Lernplattform Moodle 3.

2 Std. 31 min (24 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:05.10.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!