Porträt- und Beautyretusche

Montage vor weißem Hintergrund

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Grau ist zwar das bessere Weiß, aber auch vor weißem Hintergrund fotografierte Bilder lassen sich durch Einfügen eines alternativen Hintergrunds schnell und eindrucksvoll verbessern.

Transkript

Kommen wir nun zu einem Portrait, welches vor einem weißen Hintergrund fotografiert wurde. Auch hier möchte ich jetzt mal eine Hintergrundtextur einfügen. Wenn ich selbst das Ganze fotografiere, schaue ich immer, dass ich vor einem grauen Hintergrund fotografiere, das ist wesentlich einfacher. dennoch gibt es jetzt bestimmt ganz viele Zuschauer die noch Motive vor einem weißen Hintergrund haben, und deswegen möchte ich diese Technik auch mal ganz kurz zeigen. Ich werde zuerst einmal den Hintergrund einfügen über "Datei", "Platzieren" und dann wähle ich mal hier so eine Steinwand. Die mache ich jetzt hier noch etwas breiter. Mit "Shift+Alt" kann ich aus der Mitte heraus das Ganze vergrößern. Und das soll erstmal ausreichen. Und jetzt kommen wieder die Füllmethoden zum Tragen. Meine Lieblingsfüllmethode "Weiches Licht" wird hier nicht funktionieren, da der Hintergrund weiß ist. Aber die Füllmethode "Abdunkeln" oder auch "Multiplizieren" die funktioniert hier schon wesentlich besser. Generell, wenn es darum geht, einen Hintergrund einzufügen, finde ich auch, dass der Hintergrund angepasst werden soll. Das heißt, wir haben hier vor einem sehr hellen Hintergrund fotografiert und wenn man dann einen sehr dunklen Hintergrund einfügen möchte, dann wirkt das Ergebnis meiner Meinung nach nicht besonders gut, deswegen würde ich schauen, dass, wenn ich einen Hintergrund einfüge, der auch grundsätzlich eine ähnliche Helligkeitsinformation hat, wie der originale Hintergrund. Ich werde also diese Wand noch etwas aufhellen über eine "Tonwertkorrektur". Damit sich diese "Tonwertkorrektur" auch nur auf die direkt darunter liegende Ebene auswirkt, klicke ich hier auf das Symbol der Schnittmaske oder mit einem Rechtsklick in diesem Bereich und wähle dann "Schnittmaske erstellen". Jetzt werde ich diese hintere Wand erstmal ein klein wenig aufhellen, sodass man sie definitiv noch ein wenig sieht. Es ist noch Struktur da und jetzt sieht man halt auch den entscheidenden Vorteil mit den Haaren. Es ist nicht ganz perfekt, aber das sieht schon einmal ganz gut aus. Jetzt ist diese Struktur im Hintergrund noch sehr kräftig da, das heißt, wir können hier definitiv noch mit der Deckkraft der Ebene etwas zurückgehen und dadurch wird das Ergebnis auch hier wieder wesentlich besser. Das gefällt mir jetzt schon ganz gut. Und jetzt geht es an das Ausmaskieren der Bereiche. Das heißt, ich werde hier ganz normal eine Maske erstellen und werde jetzt mit schwarzer Farbe überall da malen, wo ich diesen Hintergrund nicht haben möchte. Da wähle ich jetzt mal einen etwas größeren Pinsel. Den habe ich jetzt etwa auf 40 Prozent und male dann mal hier oben in diesem Bereich. Natürlich mit 100 Prozent Deckkraft. Natürlich ist das Thema der "Fotomontage" immer sehr, sehr verlockend und man sucht sich immer am liebsten auch die schnellen Lösungen aus doch es gibt wirklich Bilder, wo es keine schnellen Lösungen gibt, daher sollte man immer passend fotografieren. Auch für diese Methode ist dieses Motiv nicht passend fotografiert. Das kann man definitiv schon besser fotografieren. Das sehen wir gleich, wenn wir in den Bereich von den Armen kommen. Am Arm nämlich habe ich ein sehr starkes Highlight gehabt, schon im Original und man sieht, hier verschmilzt schon alles, also das heißt, wir haben hier schon gleiche Helligkeitsinformationen. Das ist nicht so gut. Und das sorgt jetzt dafür, dass ich mich hier richtig anstrengen muss. Das heißt, ich muss hier etwas näher rangehen, vielleicht die Härte noch etwas erhöhen und dann geht genau das los, was man eigentlich immer vermeiden möchte, diese detaillierte Pixel-Retusche. Aus dem Grund kann ich wirklich nur empfehlen, da auch passend zu fotografieren. Hier bekommen wir das aber jetzt trotzdem noch sauber hin. Ich zoome mal wieder etwas heraus und werde jetzt mal noch im inneren Bereich etwas drübermalen. Das ist jetzt eine Methode, die funktioniert natürlich jetzt nur, unter den Voraussetzungen, das heißt, der Hintergrund muss definitiv dunkler sein, als die weiße Wand im Original. Das ist fast automatisch gegeben, weil fast alles irgendwie dunkler ist als Weiß. Und das Ganze funktioniert nur deshalb sehr gut, weil das Modell, die Person, dunkle Haare hat. Hat die Dame blonde Haare, wird diese Technik schon nicht mehr so gut funktionieren. Aber das ist eine gute Methode einfach ein klein wenig Struktur in den weißen Hintergrund zu bringen. und es ist definitiv eine Möglichkeit der Fotomontage, wenn ihr vor weißem Hintergrund eine dunkelhaarige Person fotografiert habt.

Porträt- und Beautyretusche

Profitieren Sie von Calvin Hollywoods langjähriger Erfahrung als Fotograf und lassen Sie sich detailliert die State-of-the-Art-Techniken zur Porträt- und Beautyretusche erklären.

6 Std. 20 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!