Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Google AdWords Grundkurs

Möglichkeiten des Targetings im GDN

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Google-Display-Netzwerk verfügt über verschiedene Optionen, um Werbungen zielgerichtet auszuliefern. Hierfür können unterschiedliche Ziele definiert und miteinander kombiniert werden.
05:46

Transkript

Ich zeige Ihnen in dieser Lektion, welche Möglichkeiten das Google Display-Netzwerk bereit hält, um Ihre Werbung zielgerichtet auszuliefern. Lernen Sie die verschiedenen Targeting- und Kombinationsmöglichkeiten im Google Display-Netzwerk kennen. Ich möchte Ihnen an einer bestehenden Kampagne für das Google Display-Netzwerk die Einstellung der Targeting-Möglichkeiten zeigen. Dazu wähle ich erst die Display-Kampagne im linken Navigationsfenster aus. Im nächsten Schritt klicke ich auf das Unterregister Display-Netzwerk. Per Klick auf den roten Button Ausrichtung kann man die Ausrichtung bzw. Targeting-Möglichkeiten im Display-Netzwerk verändern. Bitte beachten Sie, dass die Targeting- Möglichkeiten im Display-Netzwerk auf Anzeigengruppenebene eingestellt werden. Deswegen muss ich zunächst eine Anzeigengruppe auswählen. Aktuell wird die Anzeigengruppe nur über Keywords ausgerichtet. Das heißt, die Anzeigen werden auf Content-Seiten geschaltet, die diese Keywords enthalten. Über die Dropdown-Liste Targeting hinzufügen kann ich nun eine weitere Targeting-Möglichkeit hinzufügen. Die Auflistung zeigt Ihnen schon, welche Targeting-Möglichkeiten es gibt. Zum einen kann man die Kampagnen über Placements ausrichten. Placements stehen für Webseiten, bzw. Webseiten-Bereiche, wo Werbung platziert werden kann. Diese Placements werden individuell ausgewählt. Dies ist zwar mit einem höheren Arbeitsaufwand verbunden, dadurch können aber Anzeigen viel zielgerichteter auf bestimmten Seiten ausgeliefert werden. Der zweite Bereich nennt sich Themen. Diese Ausrichtung ist grober als die der Placements. Hier wird Werbung auf Webseiten ausgeliefert, die in bestimmten Themengruppen gruppiert sind. Bei Interesse und Remarketing geht es um das Interesse der Webseitenbesucher. Google kennt die Interessen Ihrer zukünftigen Webseitenbesucher, da das Surfverhalten in der Vergangenheit analysiert wurde. So kann Werbung im Google Display-Netzwerk speziell für Nutzer geschaltet werden, die sich für bestimmte Dinge interessieren. Die beiden letzten Targeting-Möglichkeiten sind eigentlich selbsterklärend. Hier können Sie Ihre Werbung nach Geschlecht und Alter ausrichten. Für unser Beispiel möchte ich Keywords mit bestimmten Themenwebseiten kombinieren. Ich klicke dazu auf den Bereich Themen und erhalte eine Auflistung verschiedener Themen. Den gewünschten Themenbereich kann ich per Klick auf die Doppelpfeile hinzufügen. Neben Computer und Elektronik wähle ich den Themenbereich Online-Communities. Danach kann ich den Themenbereich schließen. Sie sehen nun, dass neben den Keywords auch Themenbereiche bestimmter Webseiten als Ausrichtung hinzugefügt worden sind. Diese Auswahl bestätige ich per Klick auf den Button Speichern. Als weiteres Beispiel füge ich noch eine weitere Targeting-Möglichkeit hinzu. Ich klicke noch einmal auf den Button + Ausrichtung. Dort wähle ich meine Anzeigengruppe aus. Die aktuelle Ausrichtungskombination sehen Sie nun auch schön in einer Grafik hier auf der rechten Seite. Die Kombination der beiden Ausrichtungsmöglichkeiten ist hier schön grafisch dargestellt. Zum einen haben wir grün unterlegt die Keywords, zum anderen blau unterlegt den Themenbereich. Anzeigen würden momentan nur für den schraffierten Bereich geschaltet. Dies bedeutet: Unsere Anzeigen würden nur auf Seiten geschaltet, die zu dem Themenbereich Blau gehören und gleichzeitig die Keywords Grün enthalten. Deswegen sollten Sie hier auch folgenden Tipp beachten. Eine Kombination vieler Targeting- Möglichkeiten ist nicht sinnvoll, weil dann Ihre Schnittmenge immer kleiner wird. Dies bedeutet, dass die Chance abnimmt, dass Ihre Anzeigen auf Content-Seiten ausgeliefert werden. Trotzdem möchte ich als Beispiel noch eine Targeting-Möglichkeit hinzufügen. Ich klicke also wieder auf Targeting hinzufügen und wähle nun z. B. Alter aus. Hier wähle ich als Nächstes bestimmte Altersgruppen, wo ich nun per Checkbox bestimmen kann, welchen Altersbereich ich ansprechen möchte. Sie sehen rechts in der Grafik, wie sich die schraffierte Fläche verkleinert. Ich schließe den Altersbereich und klicke auf den Button Speichern, um diese neue Targeting-Möglichkeit abzuspeichern. Sie haben in diesem Video gelernt, wie Sie verschiedene Targeting-Optionen in Ihrer Display-Kampagne auf Anzeigengruppenebene einstellen können. Auf diese Weise richten Sie Ihre Display-Werbung sehr genau auf Ihre potentiellen Kunden aus.

Google AdWords Grundkurs

Erstellen Sie Ihre erste Werbekampagne mit Google AdWords, nutzen Sie das Tool optimal für Ihre Online-Werbung und erzielen Sie bestmögliche Ergebnisse bei geringem Budgeteinsatz.

4 Std. 26 min (59 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!