Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Apache Webserver Grundkurs

Module installieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Windows entpackt die notwendigen Dateien für die einzelnen Module nach dem Download dieser in ein passendes Verzeichnis. Anschließend muss der Anwender die Konfiguration des Webservers entsprechend anpassen.
06:12

Transkript

Ich habe einen Apache installiert und er läuft. Wenn ich ihn jetzt um Module ergänzen möchte, dann ist PHP vielleicht eines der prominentesten Module und ich möchte Ihnen nun zeigen, wie Sie PHP installieren und den Apache dazu bringen, mit PHP zu arbeiten. Sie finden PHP auf dieser Webseite: "windows.php.net". Der für uns passende Download findet sich bei den Links unter "Downloads" Wir haben es hier mit der PHP-Version 5.6 zu tun. Wir haben jetzt die Möglichkeit zwischen vier unterschiedlichen Downloads zu wählen Prinzipiell ist es so, dass es entweder um ein 32-bit oder um ein 64-bit-System geht und dann um eine eher schon sichere oder eher nicht sichere Variante. Nachdem ich einen 32-bit Apache installiert habe, nehme ich hier jetzt auch diese x86-Variante für PHP und werde mir diesen zip-File herunterladen Ich lade ihn mir gleich auf meinen Desktop, klicke auf "Speichern", der Download geht sehr schnell und wir sehen also hier diesen PHP-File. Wenn wir da kurz einen Blick hineinwerfen, merken wir, dass die Dateien in dem zip-File direkt drin liegen, das heißt ich kann dafür sorgen, dass ich diesen zip-File gleich punktgenau in mein C-Laufwerk übersiedeln kann. Das heißt, ich sage hier "Dateien werden extrahiert", und möchte, dass es in einen Ordner namens "php" extrahiert wird. Und sage "Extrahieren", sehe dem Ganzen noch dabei zu, und schaue nachher nach, ob das alles soweit passend ist. Ich habe jetzt also hier meinen php-Ordner und hier die einzelnen Dateien. Lassen Sie uns mal kurz schauen, es gibt nämlich eine spezielle Datei, die ich Ihnen näher bringen möchte. Und zwar gibt es hier "php5apache2_4.dll". Das ist der "Handler", der dann dafür sorgen wird, dass Apache und PHP zusammenarbeiten werden. Aber damit das tatsächlich funktioniert, müssen wir die Konfigurationsdatei von Apache noch soweit anpassen, dass er weiß, wo er nach PHP suchen muss. Dazu wechseln wir in unseren Apache, hier in die Konfigurationsabteilung und werden unsere "httpd.conf" anpassen. Ich verwende dazu Notepad++ und habe hier unten schon eingetragen, was wir brauchen, um die beiden zum Sprechen zu bringen. Als Erstes muss ich Apache sagen, dass er das Modul laden soll, was hiermit passiert. Hier wird auch gesagt, wo der "Handler" ist, den er laden soll. In der zweiten Zeile wird drunter einfach nochmal erwähnt, wie der "Handler" ausgeführt wird und zwar als .php-Dateien sollen als solche behandelt werden. Und hier in der dritten Zeile steht noch der Pfad zur Konfigurationsdatei von PHP. Mit diesen drei Informationen ausgestattet kann die Konfigurationsdatei wieder gespeichert werden. Um jetzt die Möglichkeit zu haben, zu testen, ob das alles auch so funktioniert, werden wir uns noch eine neue Datei anlegen, und zwar eine ganz kleine, kurze richtig echte php-Datei, die dafür sorgen wird, dass wir ein bißchen was zu sehen bekommen, ob PHP jetzt funktioniert. Dafür gibt es den Befehl "phpinfo()". Das ist ein Klassiker. Wenn das so funktioniert, dann bekommen wir zuletzt einfach nur ausgegeben, welche PHP-Version wir haben und mit welchen Einstellungen sie läuft. Diese Datei speichern wir direkt in unseren Apache-Folder, und zwar alle Webseiten, die angezeigt werden sollen, werden angezeigt, wenn sie im "htdocs"-Ordner liegen. Und ich möchte, dass das eben ein php-File wird und nenne das Ganze "phpinfo". Ich speichere das, schließe mein Notepad und jetzt muss ich eigentlich nur noch den Apache-Dienst neu starten, damit er diese neuen Einträge auslesen kann. Ich habe den Apache als Dienst bei meinen Diensten hinterlegt und habe ihn hier schon markiert und sage, ich möchte bitte diesen Dienst "neu starten". Das braucht jetzt ein bißchen. Die Konfigurationsdateien werden neu eingelesen, und wenn jetzt alles so funktioniert hat, wie ich mir das vorstelle, dann müsste ich, wenn ich hier "localhost/phpinfo.php" eingebe, diese Informationsseite ausgegeben bekommen und dem ist auch so. Es ist tatsächlich die Version, die wir gerade zuerst heruntergeladen haben. Das Einbinden des Moduls PHP hat also funktioniert. Es ist, wenn man weiß, wie es geht, ziemlich einfach, ein Modul noch zum Apache hinzuzufügen. Auf der einen Seite brauche ich natürlich das entsprechende Modul, wenn es nicht schon vorhanden ist, und muss dann dem Apache einfach sagen, dass er dieses Modul mitladen soll. Das mache ich in der "httpd.conf"-Datei und wenn da alles passt, habe ich meinen Apache um ein zusätzliches Modul erweitert.

Apache Webserver Grundkurs

Lernen Sie, wie Sie den Apache für den Einsatz als Web- und Test-Server installieren und konfigurieren.

3 Std. 50 min (42 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Apache HTTP Server Apache Webserver 2.4
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:09.10.2014
Aktualisiert am:17.03.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!