Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Contao 3 Grundkurs

Module: Funktionen und Inhalte für das Frontend

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Alles, was Sie im Frontend bereitstellen wollen, findet seinen Weg über Module. Hier lernen Sie die grundsätzliche Arbeit mit Modulen kennen: Sie erstellen und konfigurieren ein Modul des Typs "Navigation".
04:37

Transkript

Im Frontend etwas auszugeben geht z. B. mit CSS mit den Pseudoelementen :before und :after. Eine andere Möglichkeit bieten Module. Module können natürlich mehr als nur reinen Text ausgeben, die können sehr komplexe Elemente ausliefern, aber das interessante daran ist, mehr Möglichkeiten haben Sie in Contao nicht. Oder anders gesagt, für alles was wir im Frontend sehen, sind letztlich Module verantwortlich. Die spielen daher eine zentrale Rolle in Contao. Module sind Teil eines Themes, weil Contao sie genauso wie Stylesheets und Layouts als designrelevante Resource betrachtet, und man diese dann als Paket importieren und exportieren kann. Wir klicken hier auf diese Zahnräder, und kommen dann in die Liste der Module. Die ist im Moment noch leer, weil wir noch kein Modul angelegt haben, und es stellt sich jetzt natürlich unmittelbar die Frage, nanu, es gibt noch keine Module aber wir sehen schon etwas im Frontend, da kann ja was nicht stimmen. Der Grund ist einfach der, im Frontend hierhaben wir einen Artikel, und der Artikel ist das einzige Modul, was bereits existiert, was wir also nicht anlegen müssen. Zurück zu unseren Modulen. Vom Prinzip her funktioniert das so, das wir hier über Neues Modul eine ganze Reihe von Modulen anlegen können, die dann erstmal auf Halde liegen, d. h. die werden noch nirgendwo angezeigt, und warten auf ihre Verwendung. Auf geht's, wir legen unser erstes Modul an. Neues Modul, und wir kommen in die Maske zur Eingabe eines neuen Moduls. Das Modul nennen wir Navigation Main, wir wollen also eine Navigation anlegen. Navigation ist als Modultyp hier auch schon ausgewählt, wir gehen trotzdem mal hier in diese Drop-Down-Liste, damit Sie sich einen kurzen Überblick verschaffen können, was es alles für verschiedene Typen gibt. Typen bedeutet, dass es vordefinierte Arten von Modulen gibt, die dann entsprechend konfiguriert werden können, je nachdem, was ich hier gerade auswähle. Also wir haben hier unterschiedliche Navigationsmodule, dann Module, die für Frontend-Benutzer z. B. ein Login bereitstellen, oder eine Registrierungsmöglichkeit bereitstellen. Es gibt Nachrichtenlisten, Leser zur Vollansicht einer Nachricht, ähnliches für Events, dann Newsletter-Module, FAQ dann Möglichkeiten zum Einbinden von Formularen, oder zum Einbinden einer Suchfunktion, Kommentare, Auflistung von Datensätzen, und verschiedene andere Module. Man könnte also auch sagen, dass Module bestimmte Funktionen für bestimmte Aufgaben übernehmen. Wenn ich jetzt hier beispielsweise ein Zufallsbild auswähle, dann ändert sich hier die Konfigurationsmöglichkeit dahingehend, dass ich jetzt alles, was ich für den Modultyp Zufallsbild einstellen kann, hier angezeigt bekomme. Ich stelle meine Konfiguration dann entsprechend ein, und unten kann ich das Modul dann speichern und schließen. Wir wollen hier aber eine Navigation machen, deswegen stelle ich das hier mal wieder zurück auf Navigationsmenü. Die Grundeinstellung will ich auch erstmal so übernehmen und jetzt gehe ich auf Speichern und schließen. Als Übung lege ich jetzt noch ein zweites Modul an, diesmal aber keine Navigation, sondern eine Sitemap. Der Modultyp Navigation Sitemap Auch hier will ich jetzt weiter nichts konfigurieren, gehe auf Speichern und schließen. Damit habe ich zwei Module in meiner Liste. Ich hoffe, dass jetzt bereits deutlich wird, warum ich diese Module auch so benannt habe, nämlich "Navigation" am Anfang, und dann "Main" als genauere Bezeichnung für die Navigation. Die Liste der Module ist nämlich alphabetisch sortiert und so kann ich erreichen, dass alle Navigationen, die ich anlege dann in einem Block hier erscheinen. Schauen wir uns an, ob unsere Aktivitäten jetzt irgendwelche Auswirkungen im Frontend haben. Ich lade das Frontend neu und kein Wunder, hier ist noch nichts passiert, denn die Module liegen wie gesagt alle erstmal in einem Pool und warten darauf, dass sie irgendwo verwendet werden.

Contao 3 Grundkurs

Lernen Sie die Grundidee des Content Management Systems Contao 3 kennen und machen Sie sich mit den Möglichkeiten der Inhaltsdarstellung bis hin zum komplexen Webauftritt vertraut.

6 Std. 34 min (102 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!