Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Apache Webserver Grundkurs

Module aktivieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video erläutert anhand des PHP-Moduls die Vorgehensweise, um die einzelnen Module des Apache-Webservers in OS X zu aktivieren.
06:38

Transkript

Sie haben nicht nur einen Apache an Board, sondern dieser Apache hält rein theoretisch auch Module für sie bereit: Unter anderem ein Modul, damit Sie auch php-Skripte ausführen können. Dieses Modul ist standardmäßig nicht aktiviert, das heißt, wenn Sie mit diesem Modul arbeiten wollen, dann müssen Sie es erst aktivieren. Das ist ein relativ schnell erreichter Vorgang, den wir jetzt einfach mal machen. Dazu müssen wir in die Konfigurationsdatei des Apache und ich bin jetzt mit meinem Terminal schon im "apache2"-Ordner drinnen, in dem auch die "httpd.conf" liegt. Und mit "sudo pico" starten wir jetzt die "httpd.conf". Pico ist der diesem Terminal innewohnende Editor, mit dessen Hilfe wir jetzt die Konfigurationsdatei anpassen können. Es gibt keine Mausunterstützung in diesem Editor, das heißt, wenn wir auf der Suche nach etwas sind, dann werden wir das hier mit "Ctrl+W" versuchen umzusetzen, "Where Is". Das heißt, ich drücke und jetzt kriege ich da unten diesen Eintrag "Search", und ich suche nach "php5", also Einträge nach "php5", lande jetzt bei den diversen "LoadModule"-Anweisungen, und genau mein "LoadModule php5" ist noch auskommentiert, was ich jetzt aber ändern werde, indem ich einfach diese "#" lösche. Und indem ich das tue, aktiviere ich sozusagen die Erlaubnis, dass Apache dieses Modul verwenden darf. Und mit dieser kleinen Anpassung bin ich eigentlich in der Konfigurationsdatei schon fertig und werde versuchen, zu sichern, was hier zu sichern geht und schließe den Editor. Jetzt habe ich etwas in der Konfigurationsdatei verändert, das ist aber noch nicht alles. Wir müssen jetzt auch noch eine "php.ini"-Datei bereitstellen. Da sind die Einstellungen und Konfigurationen für PHP selbst drin. Und die finden wir jetzt im Verzeichnis "private", das heißt, mit "cd" wechseln wir ins Verzeichnis "/private" und dort gibt es wieder ein Verzeichnis "/etc" und, wenn ich mit "ls" mir den Inhalt ausgeben lasse, dann sehen Sie, dass hier einiges Interessantes herumliegt. Ich suche aber eigentlich nur nach "php". Das heißt ich mache jetzt ein "ls php*", damit ich tatsächlich nur die php-Dateien ausgegeben bekomme und da ist die Ausgabe schon bedeutend übersichtlicher. Und Sie sehen, dass die Arbeit nicht allzu aufwendig werden wird, es gibt schon eine sogenannte "php.ini.default" und, nachdem ich an PHP selbst nichts verändern möchte, reicht es völlig, dass ich aus dieser "php.ini" meine eigene "php.ini" erzeuge. Und das geht mit einem Kopierbefehl ganz gut, das heißt, ich sage "sudo", damit ich die Berechtigung habe, hier etwas zu tun, "cp" und jetzt brauche ich die "php.ini.default", Die möchte ich kopieren zu "php.ini", und bestätige meinen Wunsch mit "Eingabe" und wenn ich jetzt nochmal sage "ls php*", dann sehen Sie, dass ich jetzt eine "php.ini" habe, in der die Konfigurationen drin stehen. Dann ist der nächste Schritt, dass ich meinen Server natürlich neu lade, damit die Konfigurationen eingelesen werden können, und das machen wir mit "sudo apachectl restart". Jetzt brauchen wir nur noch testhalber ein php-Skript, das wir ausführen lassen können. Und da habe ich schon ein kleines feines Skript vorbereitet. Hier habe ich bei den Dokumenten schon eine sogenannte "phpinfo" hinterlegt, mit zwei, drei kleinen Befehlen ausgestattet. Schauen wir es uns einfach an und sagen, wir wollen es "Öffnen mit Textwrangler". Das heißt, es ist ein ganz kleiner php-Text, der nichts anderes tun soll als die php-Informationsdatei auszugeben. Den werde ich mir jetzt in mein Document-Root -Verzeichnis kopieren, das heißt: "phpinfo" kopieren und dann wechseln wir in mein Document-Root, das unter "/Library/WebServer/Documents/" liegt, ich sage "Öffnen", hier liegt schon die klassische "index" und hier möchte ich jetzt mein Objekt einfügen. Damit ich darin etwas tun darf, muss ich erst mit meinem Kennwort bestätigen. Nun sollte ich eigentlich, wenn ich meinen Browser öffne und "localhost/phpinfo.php" eingebe, die Informationsseite von PHP ausgegeben bekommen, wo alle Einstellungsmöglichkeiten oder alle getroffenen Einstellungen von PHP ausgegeben werden. "phpinfo" ist auch sonst für den Gebrauch sehr interessant, weil Sie in der "phpinfo" alle Einstellungen sehen, mit denen PHP arbeitet. Sollten Sie daran etwas ändern wollen, können Sie sich eben an die Konfigurationsdateien halten und diese durchaus verändern, weil es ja Textdateien sind. So wie man PHP als Modul aktiviert, kann man auch andere Module aktivieren. Wie gesagt: Wichtig ist, dass man die ent- sprechende "LoadModule"-Direktive anpasst, gegebenenfalls die Auskommentierung entfernt, und die lokalen, eventuell vorhandenen ini- oder Konfigurationsdateien anpasst oder eben erst überhaupt aktiviert.

Apache Webserver Grundkurs

Lernen Sie, wie Sie den Apache für den Einsatz als Web- und Test-Server installieren und konfigurieren.

3 Std. 50 min (42 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Apache HTTP Server Apache Webserver 2.4
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:09.10.2014
Aktualisiert am:17.03.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!