Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Maya Grundkurs

Modelle in der virtuellen Szene bewegen

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video lernen Sie das Werkzeug und das dazugehörige Tastenkürzel kennen, um Objekte im Raum zu bewegen.
11:24

Transkript

Ja, Kamera und Szenenbewegungen sind natürlich alle gut und schön, aber was jetzt kommt ist das Bewegen innerhalb der Szene meiner Objekte, beziehungsweise meiner Komponenten der Objekte. Und zwar das Tool, was wir dafür brauchen, befindet sich auch hier links in der Toolbox, und es ist dieses Werkzeug. Durch dieses Icon repräsentiert und ja, auch über die Taste W zu erreichen. Es ist das Move Tool, auch ganz kurz nur am Rande erwähnt. Wer, ja, eine kurze Zusammenfassung des Werkzeugs von Autodesk haben möchte, kann auch hier auf das Wort "More" klicken und, ja, dann öffnet sich eine Webseite, beziehungsweise es öffnet sich ein Dialogfeld und hier hat eben Autodesk nochmal zusammengefasst, wie man das Tool und wo man das Tool einfach benutzen kann. Wir schauen uns das jetzt natürlich hier an dieser Stelle an, genau. Wenn ich also umswitche vom Select Tool auf das Move Tool, Dann sehe ich Folgendes: Ich bekomme hier einen Manipulator in der, na ja, Mitte des Objektes. Diesen Manipulator kann ich mit + oder - vergrößern und verkleinern. Manchmal ganz sinnvoll, wenn ich jetzt zum Beispiel so ein kleines Gebilde hier habe, kann es vielleicht manchmal schon mal passieren, dass ich einfach anstatt diesen Manipulator zu erwischen, vielleicht doch einfach hier auf meine Geometrie klicke, deswegen ist es sinnvoll das immer irgendwie so ein bisschen so zu halten, dass diese Pfeile, auf die ich klicken kann, mit denen ich arbeiten kann, immer so ein bisschen außerhalb der Geometrie sind, falls irgendwas unvorhergesehenes passiert. Übrigens, wenn ich hier einmal die Funktion, die ich gerade gemacht habe rückgängig mache, passiert Folgendes hier unten: Nicht davon irritieren lassen, ich mache eine Bewegung des Objektes rückgängig. Und er gibt mir eine Fehlermeldung von HumanIK aus. Können wir auch an dieser Stelle einfach ignorieren. Sollte es bei Ihnen auch passieren, einfach weitermachen und sich an dieser Stelle erstmal nicht darum kümmern, genau. So, wir wollen diese Objekte hier bewegen, das bedeutet ich kann diesen Manipulator, der sich jetzt neu aufgetan hat, wirklich verwenden, um jeden einzelnen Pfeil hier an dieser Stelle einmal anzuklicken. Ich kann die Z-Achse bewegen und wenn ich die linke Maustaste dazu gedrückt halte und die Maus nach links und rechts bewege, dann verschiebe ich auch mein Objekt wirklich in der Szene. Das Ganze funktioniert mit der X-Achse auch und es wird das Objekt wirklich in keine anderen Achse an dieser Stelle bewegt. Das sehen wir auch daran, Steuerung+Z, Steuerung+Z, es gibt hier die sogenannte Channel Box und hier stehen die Werte drin, auf die wir jetzt ein Augenmerk haben müssen, nämlich Translate X, Translate Y und Translate Z. "Translate" steht für Bewegung und wenn ich mir hier die Z-Achse rausnehme, dann sehe ich, dass hier auch quasi ein Wert von -7,6111 drinsteht, mit übrigens einem Klick hier drauf, bin ich auch in der Lage selber ein Wert richtig einzugeben, verschieben tue ich das Objekt dadurch, trotz alledem. So, die einzelnen Achsen kann ich hier über die Pfeilspitzen erreichen und dann wird eben mir die jeweilige Achse manipuliert. Wenn ich hier in die Mitte dieses Manipulators reinklicke und auch schiebe an dieser Stelle, dann sieht man, wenn man auch einen Blick auf die Channel Box rechts wirft, dann sehe ich, dass hier wirklich auch jede Achse plötzlich mit einem neuen Wert ganz wild belegt wird. Ich sollte aber wirklich immer darauf achten, dass ich nicht mit diesem, ja, Punkt von dem Manipulator das Ganze verschiebe, weil, na ja, hier wird wie gesagt, jede Achse mit einem neuen Wert belegt und das könnte eben zu Ergebnissen führen, mit den so einfach nicht gerechnet habe und die mir nichts bringen. Kontrollierter ist also wirklich herzugehen, die Pfeilspitzen zu benutzen oder eben diese Kästchen hier zu verwenden. Diese Kästchen sagen einfach aus, wenn ich jetzt das grüne Kästchen nehme, es wird Achse rot, Achse X und Achse blau, also Z kombiniert, und ich kann das hier auf der Ebene, die durch X und Z definiert wird bewegen und nur eine einzelne Achse wird eben ausgespart, sodass X und Z bewegt werden und hier nichts auf der Y-Achse passiert, genau so wie eben hier das rote Kästchen zur Verwendung kommen kann und das Blaue wird in diesem Moment, dann eben einfach immer eine Achse ausgespart und zwei werden benutzt. So, so verhält sich das Ganze auf Objektebene und wenn ich jetzt quasi einmal hier in den Komponentenmodus hineingehe und mir vielleicht sogar nur einfach mal zwei, drei Werte herausnehme und dann auch über W, das Bewegen-Werkzeug aktiviere, dann sehe ich was passiert. Was auf Objektebene geht, geht eben auch auf Komponentenebene. Und hier kann ich eben hergehen und die einzelnen Punkte in diesem Fall von meinem Objekt manipulieren. So, das machen wir das mal rückgängig und schauen uns an was passiert, wenn ich die Tool Settings mir anzeigen lasse. Ja, da ist eine ganze Menge drin, wir gehen da nicht super on Detail rein, ich erkläre nur ein paar Kleinigkeiten, zum Beispiel hier oben. "Axis Orientation", das ist relativ wichtig, sich schon im Hinterkopf zu behalten, denn wenn ich jetzt hier das Werkzeug auf Objektebene aktiviere und meinen Manipulator mir ansehe, dann sehe ich halt, jo, der Manipulator ist eigentlich Eins zu Eins das, was ich hier von meinem Achsen- oder auf meinem Achsendreibein auch sehe. Das heißt, dieser Manipulator richtet sich jetzt aus nach dem Weltkoordinatensystem, das Maya in diese Szene integriert hat. Jetzt gehen wir einfach mal davon aus, dass ich irgendwie dieses, ja, dieses Objekt bewege, rotiere und jetzt schaue ich mir nochmal das Bewegen-Werkzeug an und wenn ich die Axis Orientation auf "World", Welt lasse, dann, ja, bin ich irgendwie nicht in der Lage, das vielleicht so zu verschieben, das Objekt, wie ich das gerne hätte, denn ich habe das ja jetzt gedreht und würde das vielleicht auch weiterhin auf dieser Achse, die jetzt schräg durch den Raum geht, bewegen. Dazu muss ich jetzt hergehen und die Axis Orientation umstellen auf "Object". So, und dann habe ich das Koordinatensystem als Grundlage, welches in diesem Objekt integriert ist. Das heißt, jetzt bin ich in der Lage das gekippte wirklich nach oben zu verschieben und das wirklich die Y-Achse des Objektes auf der ich mich bewege und wenn ich jetzt hier wieder umstelle auf "World", dann sehe ich den Unterschied, da bin ich wieder Weltachse Y und an dieser Stelle bin ich in der Objektachse einfach drin. Da gibt es noch einige andere Geschichten, aber das erstmal zu merken. Axis Orientation wechselt immer zwischen den jeweiligen Koordinatensystemen, die die Basis meiner Bewegung darstellen soll. Ich mache mal eine neue Szene, Steuerung+N und packen mir hier wieder meinen Zylinder hinein, und zwar wollte ich noch eingehen auf folgendes Phänomen. Das wird hin und wieder mal, ja, passieren denke ich mal, nämlich wenn ich die Taste B gedrückt habe, wie es hier oben auch steht "Soft Select mode is on. Tap b to turn it off." So, was bedeutet das? Wir machen mal anstelle eines Zylinders, in dem Fall eine Kugel, und auch nochmal Taste B drücken, jetzt ist der Soft Select mode für dieses Werkzeug ausgewählt und ich gehe in den Komponentenmodus und klicke mal hier, ja, ein paar dieser Vertices an. Ich mache nochmal B aus und wenn ich die jetzt bewege, dann bleiben alle anderen Punkte an Ort und Stelle. Nur die Punkte, die ich ausgewählt habe, die bewegen sich auch wirklich. So, jetzt machen wir das Ganze nochmal, und zwar hier, so, irgendwo, so ein paar Kleinigkeiten. Und Taste B nochmal an, das Werkzeug ausgewählt, in die Option hinein und dann gibt es hier den Reiter "Soft Selection" und dann kann ich hier über diesen Slider den "Falloff Radius" ein wenig anpassen, und dann sieht man schon was passiert, es wird nicht mehr alles ganz gelb, sondern es wird deutlich weniger gelb. Und das geht so von gelb, orange ganz dunkel bis zu schwarz. So, was passiert denn jetzt, wenn ich jetzt 1,25 oder so was eingebe und ich wirklich diese vier Punkte einfach mal bewege? Ja, es passiert eben ein anderer Effekt, nicht wie gerade, sondern ich gehe jetzt her und habe eine weiche Selektion mit einer weichen Kante. Das heißt, es werden je nachdem, wie weit diese Punkte von diesen vier ausgewählten Punkten weg sind, alle anderen Punkte, die in deren Dunstkreis liegen, noch anteilsmäßig mit bewegt und diese Art und Weise, wie viel Punkte oder wie weit weg Punkte sein können, um noch bewegt oder nicht bewegt zu werden, die steuere ich hier über diesen "Falloff Radius". Das heißt, wenn ich den wirklich ganz ganz klein mache, zack, so gut wie weg, 0, dann sind es auch fast nur noch meine vier Punkte oder aber wenn ich hier wirklich ein bisschen was draufgebe, dann habe ich ein ganz anderen Effekt, wenn ich diese vier Punkte verschiebe, dann mache ich da irgendwie so ein Ei-Objekt oder irgendwie so was draus. Das also wirklich eine interessante Geschichte und was auch noch interessant ist an der Stelle ist hier die "Symmetry Settings". Und zwar Symmetrie ein, Symmetrie. Wenn ich also irgendwas habe, wo ich weiß, ich möchte auf diese Seite genau das selbe Ergebnis haben, wie hier, dann kann ich hergehen und sagen, pass auf, ich schalte mir hier die Symmetrie ein. Object oder Weltkoordinatensystem kann ich mir als Basis aussuchen. Weltkoordinatensystem X wähle ich mir aus, es heißt, ich befinde mich hier auf der X-Achse, und zwar vom Weltkoordinatensystem. Der Ursprung befindet sich immer in der Mitte in einem Schnittpunkt dieser beiden grauen, dickeren Linie und wenn ich jetzt da hinten hergehe und einen Punkt an dieser Stelle auswähle, dann sieht man, dass gleich auf der anderen Seite der entsprechende Punkt mit ausgewählt wird und wenn ich hier dann meine Verschiebearbeit beginne, dann ändert sich das auf der anderen Seite natürlich in der negativen Richtung auch einfach wunderbar mit. Das ist also schon mal eine ganz tolle Geschichte einfach. Ja, das soll es eigentlich zu dem Move Tool, zu dem Translate Tool, zum Bewegen-Werkzeug auch gewesen sein. Ja, das Bewegen-Werkzeug bewegt einfach Objekte auf der X-, Y-, Z- Achse. Es bezieht sich auf Objekte oder Komponenten von Objekten und wir haben eben die Möglichkeit zu sagen, wir schalten Symmetrie ein oder wir ändern das Bezugskoordinatensystem, wodrin sich bewegt wird.

Maya Grundkurs

Machen Sie die ersten Schritte in der 3D-Software Autodesk Maya, verschaffen Sie sich einen Überblick über relevante Workflowkomponenten und erstellen Sie erste eigene Szenen.

11 Std. 13 min (75 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!