Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop: Verflüssigen

Mitziehen und Pinselgröße interaktiv einstellen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Mitziehen-Werkzeug ist das intuitivste Werkzeug des Verflüssigen-Filters. So, wie bei Photoshops Standardpinseln gewohnt, können Sie auch im Verflüssigen-Filter Größe und Härte der Pinselspitze durch Klicken und Ziehen im Bild verändern.
04:32

Transkript

Das interaktivste und am einfachsten zu verstehende Werkzeug im Verflüssigen-Filter ist sicherlich gleich das erste, das auch standardmäßig aktiv ist und das nennt sich Mitziehen-Werkzeug. Und diese Beschreibung, die trifft eigentlich den Kern dieses Werkzeugs, also das was dieses Werkzeug macht sehr gut, denn damit ziehen Sie Pixel mit. Und wenn ich immer reinzoome auf 100 Prozent und mal etwas nach rechts gehe, dann können Sie hier interaktiv zunächst einmal die Pinselgröße verändern. Das können Sie natürlich auch hier über die Pinselwerkzeug-Optionen machen, nur dann sehen Sie nicht, ob Sie die richtige Größe erreicht haben und müssen wir erst mal schauen, indem Sie mit dem Pinsel hier wieder ins Bild gehen, ob das denn die richtige Größe ist. Leichter geht's, wenn Sie das interaktiv machen. Und auf dem Mac geht das, indem Sie die Control- und die Alt-Taste gedrückt halten und dann einfach klicken und ziehen, und zwar horizontal. Wenn Sie vertikal ziehen, ändern Sie den Druck und damit die Stärke dieses Pinsels, also wie kräftig sich ein Pinselzug mit diesem Pinsel auswirkt. Auf Windows funktioniert das ganz ähnlich dort halten Sie die Alt-Taste gedrückt, und nehmen dann die rechte Maustaste und ziehen genauso vertikal beziehungsweise horizontal. Ja und so können Sie sehr schnell interaktiv hier im Bild die Größe und den Druck anpassen, und dann brauchen Sie einfach nur mit diesem Pinsel die Pixel mitziehen. Und Sie werden feststellen, dass wenn Sie die Randbereiche nehmen, wirklich nur noch eine schwache Auswirkung haben. Während Sie, wenn Sie das Zentrum benutzen, dort die stärkste Auswirkung zum Tragen kommt. Und das hängt natürlich davon ab, wie stark der Druck auch ist, das möchte ich Ihnen mal zeigen. Ich nehme hier mal eine kleinere Pinselspitze und ziehe mal mit dem Pinsel nach unten, indem ich das Zentrum hier auf der Kante platziere und nach unten ziehe. So und das ist jetzt bei einem Druck von 23, wenn ich hier den Druck mal erhöhe, dann erhalten wir einen viel stärkeren Effekt. Das wird also weiterhin hinausgezogen, und wenn ich dann die Dichte dieses Pinsels nochmal verändere auf 100 Prozent, dann sieht das noch mal anders aus, denn dann werden die Pinsel noch stärker mitgezogen. Das hier stellen Sie sich vor, wie eine stärke Regel, also wie stark dürfen die Pinsel mitgezogen werden, unter Druck der wird ganz ähnlich, den genauen Unterschied, den erkläre ich Ihnen in einem separaten Video, weil diese Unterschiede, also diese Optionen für alle Pinsel gelten und nicht nur für diesen. Ja, aber im Prinzip müssen Sie nur wissen, dass in der Pinselmitte der Effekt am stärksten wirkt und Sie mit der Dichte bestimmen, dass das eben nicht der Fall sein soll. Also wenn ich zum Beispiel die Dichte mal auf 0 setzte, dann wirkt der Pinsel etwas subtiler und zwar nur in der Pinselmitte, wenn ich die Dichte sehr hoch setzte, dann wirkt er über eine größere Breite, das sehen Sie hier, der wirkt so, als wenn der Pinsel etwas größer wäre. Also hier müssen Sie das Ganze abstimmen, so dass Sie den gewünschten Effekt haben. Und wenn der Mitzieheffekt nicht ganz so kräftig sein soll, dann benutzen Sie eher die Randbereiche des Pinsels und versuchen Sie so etwas zu vermeiden, dass Sie einfach hier anfassen und in eine bestimmte Richtung ziehen, sondern versuchen Sie den Effekt Schritt für Schritt hier nach außen zu arbeiten, indem Sie wirklich die Pixel möglichst zusammenhalten, denn wenn Sie einfach das machen, dann erhalten Sie solche unschönen langgezogenen Pixeleffekte und da sieht man sofort, dass dort verflüssigt wurde, das sieht also dann nicht gut aus. Also vorsichtig vorgehen, eher die Randbereiche benutzen oder wirklich schrittweise sich dem Ergebnis annähern, um solche Effekte hier, jetzt sieht man sehr schön, zu vermeiden. Also immer die Pixel schön zusammen halten, die zusammen bleiben sollen und dann funktioniert das mit dem Mitziehen-Werkzeug auch recht intuitiv. Sie können damit zum Beispiel bei geeigneter Pinselgröße schnell hier die Bereiche nach innen schieben, die etwas schmäler sein sollen, so und Sie können auch hier zum Beispiel die Wade etwas nach außen ziehen, auch da ich würde Ihnen immer empfehlen, mit einer etwas größeren Pinselspitze zu arbeiten und dann mit den Randbereichen hier sich das Bild so zurecht zu zupfen, wie Sie es haben möchten. Ja, das geht recht intuitiv und schnell und zwar mit dem Mitziehen-Werkzeug, mit dem Sie Pixel in der Richtung, in der Sie ziehen, ja man kann es nicht anders sagen, mitziehen.

Photoshop: Verflüssigen

Erfahren Sie, wie der Verflüssigen-Filter in Photoshop funktioniert – von der leichten Beautyretusche über extreme Comic-Charaktere bis hin zum eckigen Apfel ist alles möglich.

2 Std. 34 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!