Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

CompTia Linux+ LX0-103 (Teil 3) GNU- und Unix-Befehle

Mit Verzeichnissen arbeiten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ein wichtiger Bereich bei Betriebssystemen, und damit auch unter Linux, ist der Umgang mit Verzeichnissen. Machen Sie sich daher in diesem Film mit den wichtigsten Befehlen zur Arbeit mit Verzeichnissen vertraut.
06:06

Transkript

In diesem Video zeige ich Ihnen das Arbeiten mit Verzeichnissen. Der erste Befehl, den ich Ihnen zeige, ist mkdir. mkdir steht für make directory. Ich verwende dazu den Namen, zum Beispiel files. Ich habe nun einen Ordner namens files erstellt. Mit rmdir kann ich diesen Ordner wieder löschen. Ich verwende dazu rmdir files, und nun wurde dieser Ordner wieder gelöscht. Testen wir das gleich wieder mit ls. Wunderbar. Der Ordner files ist weg. Nun möchte ich wieder mit mkdir einen Ordner erstellen. Zum Beispiel zuerst den ordner1 und dann den ordner2. Was sehen wir? Das geht nicht. ordner1/ordner2 kann nicht angelegt werden. Datei oder Verzeichnis nicht gefunden. Was ist das Problem? Wir können nur einen Ordner erstellen, wenn auch der übergeordnete Ordner vorhanden ist. Um dieses Problem zu umgehen, können wir den Zusatzparameter -p einsetzen. Ich wiederhole den letzen Befehl. Ich verwende nun -p. Das steht für parent. Also "Erstelle mir auch den übergeordneten Ordner". Schauen wir uns das gleich an. Wunderbar. ls. Wir haben einen ordner1 und wiederum ls auf ordner1. Darin sollte jetzt auch ordner2 vorhanden sein. Auch da sehen wir, das hat wunderbar funktioniert. Ich möchte nun ordner1 wieder löschen. Ich verwende dazu rmdir. Dann ordner1, Enter-Taste. Das geht nicht. ordner1 kann nicht entfernt werden. Das Verzeichnis ist nicht leer. rmdir kann nur einen leeren Ordner löschen. Wenn wir also mit mdir arbeiten wollen, müssen wir zuerst den untergeordneten Ordner, also ordner2, löschen. Dazu verwende ich folgenden Befehl: rmdir ordner1 ordner2. Nun ist ordner2 weg. ls in meinem Home-Verzeichnis und wir sehen, ordner1 ist immer noch da. Nun können wir mit rmdir auch ordner1 löschen, da dieser Ordner nun leer ist. Das hat also wiederum bestens funktioniert. Ich erstelle nochmal die ordner1 und 2 mit dem Befehl mkdir -p ordner1 ordner2. Ich kann ordner1 löschen. Direkt, ohne dass ich zuerst den untergeordneten Ordner löschen muss. Mit folgendem Befehl: Das ist rm, steht für remove, Leerzeichen -r, steht für rekursiv, und ich gebe nun ordner1 an, Enter-Taste und Sie sehen, das hat wunderbar funktioniert. ordner1 ist weg. Ebenfalls ordner2. Mit dem Befehl rm -r kann ich einen Ordner mit den untergeordneten Ordnern direkt löschen. Haben Sie bemerkt? Es wurde keine Frage gestellt. "Möchtest du wirklich löschen?" Es wurde einfach gemacht, nach dem Motto: Du wolltest löschen, also wird gelöscht. Das kann gefährlich sein. Ich erstelle noch einmal die Ordnerstruktur und zeige Ihnen eine zweite Option zum Befehl rm. Also nochmals mit mkdir -p die Ordner erstellen. Ich verwende wiederum rm -r auf ordner1. Aber nun verwende ich noch den Zusatzparameter -i. Jetzt erhalte ich die Frage, im Verzeichnis ordner1 absteigend: Möchtest du wirklich in das untergeordnete Verzeichnis? Ja, das möchte ich. Nun sehen Sie, wurde diese Ordnerstruktur gelöscht. ls: Nun sehen Sie, ordner1 wurde nicht gelöscht. Warum nicht? Ich wurde gefragt, möchtest du in den untergeordneten Ordner absteigen? Dazu muss ich nun die Frage beantworten. Aus diesem Grund wiederhole ich den gleichen Befehl noch einmal. Sie sehen hier: Möchtest du absteigen? Jetzt nicht die Enter-Taste drücken, sondern "Ja, ich möchte absteigen" und jetzt sehen Sie, ich habe mit Yes die Frage beantwortet. Jetzt heißt es Verzeichnis ordner2 entfernen. Ja, das möchte ich, also Yes. Möchten Sie ordner1 entfernen? Ja, das möchte ich ebenfalls. ls Wunderbar, ordner1 wurde gelöscht. Sie haben gesehen, mit dem Zusatzparameter -i werde ich bei jeder Datei interaktiv nochmal gefragt, ob sie wirklich gelöscht werden soll. Das ist eine wichtige Zusatzinformation. Manchmal sehen Sie auch bei anderen Distributionen, wenn Sie rm -r eingeben und dann die Datei oder den Ordner, werden Sie gefragt. Dann wurde ein Alias erstellt auf rm -r, und da wurde beim Alias noch die Zusatzinfo -i angegeben. Ich kann diese Informationen auch umgehen, wenn ich nicht ständig gefragt werden möchte. Dazu erstelle ich noch einmal diese Ordnerstruktur. Ich kann nun mit rm anstelle von -i rm -rf angeben. f steht für force. Dann werde ich nicht mehr zusätzlich gefragt: "Möchtest du wirklich löschen?", sollte ein Alias erstellt sein auf rm -r. Ich führe diesen Befehl aus. Das hat wunderbar funktioniert. ordner1 ist ebenfalls wieder weg. In diesem Video haben Sie mir über die Schulter geschaut, wie Sie mit Verzeichnissen arbeiten können.

CompTia Linux+ LX0-103 (Teil 3) GNU- und Unix-Befehle

Lernen Sie den Umgang mit der Kommandozeile, Dateien und Prozessen kennen und bereiten Sie sich auf die Comptia Linux+-Zertifizierungsprüfung LX0-103 vor.

3 Std. 32 min (40 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!