Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

People-Fotografie: TFP (Time for Pictures)

Mit Martin Dörsch am TFP-Set

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Martin Dörsch fasst zusammen, wie sein favorisiertes TFP-Shooting abläuft und was er bei Planung und Durchführung eines solchen Projekts berücksichtigt. Auch hier sorgen Szenen aus dem Shooting für den rechten Einblick.

Transkript

♪ (Funk-Musik) ♪ ♪ (Musik wird leiser) ♪ Ja, TFP eignet sich für den Anfänger, der jetzt gerade mit den ersten Fotoshootings, vielleicht mit den ersten professionellen Models beginnt, aber natürlich auch für Profis, die schon wirklich lange im Business sind, die eigene Projekte umsetzen wollen. ♪ (Musik schwillt wieder an) ♪ ♪ (Musik wird leiser) ♪ Eine Bewerbung für ein TFP Shooting, muss auf verschiedene Weisen, auf verschiedenen Levels funktionieren. Man muss vom Model schon das Gefühl bekommen, ja, die möchte auch sich einbringen, sie möchte mit mir zusammenarbeiten, aber auch genauso soll ich mich quasi einbringen können, und meine Ideen sollen auch aufgenommen werden. Das heißt, es ist wichtig, dass man wirklich miteinander zusammenarbeitet und so wirklich ein schönes Projekt umsetzt. ♪ (Musik schwillt wieder an) ♪ ♪ (Musik wird leiser) ♪ Beim Thema TFP achte ich darauf, dass wir, Model, Fotograf, Visagistin, im ungefähr gleichen Niveau-Bereich unterwegs sind. Das heißt, wir sollen alle circa das gleiche Level haben, und so gegenseitig von den Fotos dann profitieren. ♪ (Musik schwillt wieder an) ♪ ♪ (Musik wird leiser) ♪ Ich nutze meine TFP Shootings zum Erweitern meines Portfolios. Denn, wie schon gesagt, ich kann hier meine Projekte umsetzen und auch meine Ideen verwirklichen, natürlich immer in Zusammenarbeit mit dem Team, damit wächst das Ganze, und wird quasi etwas Großes draus, aber im Wesentlichen geht es darum, dass ich meine Projekte und meine Ideen umsetzen und ausbauen kann. ♪ (Musik schwillt wieder an) ♪ ♪ (Musik wird leiser) ♪ Wann mache ich kein TFP? Da kommt es wirklich darauf an, wenn ich zum Beispiel, ja, eine Standardbewerbung von einem Model bekomme, so, hey Martin, du machst tolle Fotos, möchtest du mit mir mal fotografieren? Und man merkt einfach, das ist so eine Art Massenmail, die an alle rausgeht. Dann vielleicht noch einmal nachgefragt, wenn dann aber wirklich nicht so das Bauchgefühl stimmt, und jetzt nichts zurückkommt, dann lasse ich dieses Projekt dann aus. ♪ (Musik schwillt wieder an) ♪ ♪ (Musik wird leiser) ♪ No-Gos bei einem TFP Shooting für mich sind Unzuverlässigkeit, aber auch Unpünktlichkeit. Denn wenn alle in einem Team arbeiten, muss man sich einfach aufeinander verlassen können und da sind diese beiden Punkte eben ganz, ganz wichtig. ♪ (Musik schwillt wieder an) ♪ ♪ (Musik wird leiser) ♪ Für mich persönlich ist TFP wichtig, weil es einfach in meinem Workflow, für meine Anforderungen optimal passt. Gerade, wenn ich meine Fotos für Workshops oder Präsentationen verwende, ist TFP genau die richtige Art, um mit dem Model oder mit dem gesamten Team zusammenzuarbeiten. ♪ (Musik schwillt wieder an) ♪ ♪ (Musik wird leiser) ♪ Ich komme an mein Team so, dass ich wirklich auf gewisse Leute schon zurückgreifen kann, also zum Beispiel Visagistinnen mit denen ich zusammenarbeite. Aber im Umkehrschluss ist es auch so, dass ich jetzt wirklich, wenn es jetzt um das Model geht, zum Beispiel auf Plattformen wie Instagram suche, einfach schaue, okay, wer macht schöne Fotos, wer hat ein interessantes Gesicht, und diese Leute dann anschreibe. Und wenn es dann zusammenpasst und das Projekt für alle wirklich sinnvoll ist, dann ergeben sich so neue Partnerschaften, und so soll es ja auch sein. ♪ (Musik schwillt wieder an) ♪ ♪ (Musik wird leiser) ♪ Für mich bedeutet TFP, dass ich meine freien Arbeiten umsetzen kann, denn ab dem Moment, wo man selbst der Organisator von einem TFP Shooting ist, kann man natürlich sehr genau das machen, und das umsetzen, was man im Kopf hat. Und man ist jetzt nicht von anderen Einschränkungen betroffen, wie zum Beispiel einem Kunden, der sagt, okay, ich möchte genau das und das haben, sondern in diesem Fall bin quasi ich mein Kunde, und kann so die Projekte wirklich nach meinem Kopf umsetzen.

People-Fotografie: TFP (Time for Pictures)

Lernen Sie, wie Fotografen, Models und Visagisten auf TFP-Basis zusammenarbeiten, um ihr Portfolio zu erweitern. Erfahren Sie Details zu Vorbereitung, Shooting und Vertrag.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.04.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!