Word 2013 Grundkurs

Mit Formatvorlagen arbeiten

Testen Sie unsere 1983 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Was sind Formatvorlagen und wofür verwende ich sie? Dieser Frage geht René Martin in diesem Video nach. Lernen Sie hier die nützlichen Formatvorlagen kennen, um auch umfangreiche Dokumente in Form zu bringen.
08:01

Transkript

Haben Sie sich einmal gefragt, wie Zeitungen das eigentlich machen, wie Zeitungen sehr schnell ihre Texte formatieren? Man kann es sich vorstellen: Am Abend, meistens am Abend, bringen die Redakteure und Journalisten alle ihre Texte, diskutieren noch einmal darüber, und dann werden die Texte den Setzern gegeben. Die Setzer lassen diese Texte in ein Raster einfließen und ...? Hm. Würde nun ein Setzer die Überschrift markieren, klicke auf Arial, 16 pt, fett, zentriert, Die Unterüberschrift markieren, klicke auf Arial, 14 pt, fett, zentriert. Den Fließtext markieren. Klicke auf Times, 1,2-zeilig, Blocksatz und so weiter. Dann würde die Tageszeitung nicht innerhalb von wenigen Stunden gesetzt, das heißt formatiert sein, sondern man bräuchte Stunden um STunden. Das kann's ja wohl nicht sein. Eben. Und dafür gibt es Formatvorlagen, die wir Ihnen in diesem Video vorstellen wollen. Mit Formatvorlagen können Sie sehr schnell einen langen Text formatieren. Das zeigen wir Ihnen. Ich habe hier ein Dokument vorbereitet, ein nicht sehr langes, ein längeres. Ein fünfseitiges Dokument. Es geht um einen Reisebericht über die Insel Zypern. Ich möchte gern die Überschrift, die Sie hier oben sehen, formatieren. Dazu wähle ich aus der Registerkarte Start meine Formatvorlagen, indem ich hier auf das kleine Pfeilchen klicke. Nun zeigt er mir alle Formatvorlagen an. Ich wähle für die Überschrift Überschrift 1. Das ist meine Hauptüberschrift. Schon wird die Überschrift formatiert. Ich wähle für die Unterschrift, für diesen ersten Ort, Überschrift 2. Nun wird diese Überschrift auch formatiert. Ein Blick auf die Überschriften sagt mir: Hmmm... das ist nicht ganz das, was ich wolte. Erstens gefällt mir die Schriftart nicht. Ich möchte keine Cumbria haben. Die Schriftfarbe gefällt mir zweimal nicht. Bei meinem Schwarz-Weiß-Drucker würde dieses Blau als Grau herauskommen. Und überhaupt, vielleicht will ich noch etwas ganz anderes einstellen. Kein Problem Ich kann die Formatvorlage, Überschrift 1, Überschrift 2, und so weiter, ändern. Mit Klick auf das Pfeilchen Ändern kann ich die Formatierung hinter Überschrift 1 ausschalten oder umformatieren. Das heißt, ich hätte gern für die Überschriften als Format meine Arial, meine Helvetica, 16 pt ist mir auch sehr groß, ich wähle mal 14 pt. Dafür fett, nicht kursiv, nicht unterstrichen. Und unbedingt die Schriftfarbe Schwarz oder Automatisch. Ich könnte mich für Zentriert entscheiden, damit die Hauptüberschrift in der Mitte der Seite steht. OK. Sie sehen, was im Hintergrund passiert. Meine Überschrift wird nun Arial, fett, und zentriert dargestellt. Das gleiche machen wir bei Überschrift 2. Auch hier ändere ich das Format in die Schriftfarbe Automatisch, fett, wähle allerdings nur 12 pt, und auch hier wähle ich die Arial als Schriftart für diesen Text. OK. Auch das wird geändert. Jetzt stelle ich erstens fest, oh, die Unterüberschrift wollte ich vielleicht auch zentriert haben. Zweitens, ich hätte ganz gern mehr Zeilenabstand zwischen den einzelnen Überschriften. Kein Problem. Ich wechsle noch einmal in Überschrift 1. Ich ändere Überschrift 1, indem ich hier sage, "Bitte mache einen größeren Zeilenabstand." "Lass bitte zentriert." Das ist prima. OK. Ebenso meine Unterüberschrift. Auch du bist ... Ändern. Zentriert ... Erst Zeilenabstand, dann zentriert. OK. So sieht nun meine Unterüberschrift aus. Ich möchte noch zwei Kleinigkeiten einstellen. Ich hätte ganz gerne, dass die Hauptüberschrift, wenn ich einmal einen sehr langen Text habe, keine Silbentrennung verwendet.# Bei der Unterüberschrift genauso. Außerdem möchte ich nicht, dass die Hauptüberschrift am Ende der Seite zu stehen kommt, oder auch die Unterüberschrift, und dass der eigentliche Absatz, um den es in diesem Kapitel geht, auf der nächsten Seite steht. Auch das kann man einstellen. Ich kann auch sagen: "Formatvorlage, Du wirst noch mal geändert." Diese Option finden Sie natürlich nicht hier oben, sondern links unten unter Format wo Sie die Klassiker Schriftart, Absatz, Tab-Stop und natürlich auch Rahmen, Positionsrahmen, Nummerierung, und so weiter finden. Ich wähle die Absatzformatierung und schalte auf dem zweiten Registerblatt Zeilen- und Seitenumbruch ein beziehungsweise aus. Ich wünsche hier keine Silbentrennung. Das möchte ich nicht bei den Überschriften haben. Ich möchte, dass dieser Absatz unbedingt zusammengehalten wird. Das ist richtig, als hätte ich einen vierzeiligen Text, zum Beispiel, dann soll da kein Seitenumbruch durchgehen. Und ich möchte nicht, dass dieser Absatz vom nächsten Absatz getrennt wird. Ich will also nicht, dass dieser Überschriftenabsatz allein am Ende der Seite steht. Diese Option hat er schon aktiviert. Prima. Richtig kontrolliert. OK. Klasse. Prima. Sie werden keinen Unterschied feststellen, auch wenn ich es hier aktiviere, denn die Zeile ist so kurz und außerdem steht sie oben. Ändern Format Absatz Zweites Registerblatt. Alles eingeschaltet. Wunderbar. OK ... OK. Den Rest des Textes könnte ich nun mit der Formatvorlage Standard ändern. Word hat für Standard-Fließtext, wenn Sie in ein neues, leeres Word-Dokument gehen, eine Formatvorlage vorbereitet, die einfach Standard heißt. Könnte ich nehmen, oder ich denke mir eine eigene Formatvorlage aus. Warum nicht? Ich kann eine neue, selbst definierte, eigene Formatvorlage bauen, indem ich unten auf das Symbol Dort fragt er nach dem Namen. Vergeben Sie bitte einen vernünftigen Namen, zum Beispiel Fließtext. Fließtext ist eine Absatzformatvorlage. Prima. Ich kann das auf Standard basieren lassen oder vielleicht noch besser, falls Standard mal geändert werden würde, ich kann sie auf keiner Formatvorlage basieren lassen. Er schlägt mir für den Fließtext die Calibri vor. Nö. Hier nehme ich lieber Times New Roman. 12 pt als Standardschrift. Nicht fett, nicht kursiv, schwarze Schrift, wunderbar, lateinische Buchstaben. Und ich hätte jetzt ganz gern den Blocksatz. Auch hier möchte ich anderthalbzeilig. Klasse. OK. Und weil ich zufällig schon in dem Absatz war, wird dieser Absatz jetzt mit der Formatvorlage Fließtext formatiert. Was bedeuten jetzt Formatvorlagen? Die Antwort – jetzt sind wir wieder bei unserer Ausgangsfrage: Stellen wir uns diesen Setzer in der Redaktion, bei der Zeitung, vor. Der geht jetzt auf den nächsten Absatz, indem er hier die Tastenkombination STRG-Pfeil nach unten drückt. Er landet jetzt hier, wie Sie sehen. Und kann sagen: "Du, Absatz, wirst ..." klick! "als Fließtext formatiert." Steuerung - Pfeil nach unten. "Du, Absatz", klick!, "bist auch ein Fließtext. "Du, Absatz, bist eine Unterüberschrift." Das heißt, Überschrift 2. Klick! "Du, Absatz, dagegen, bist wieder ein Fließtext." "Du, Absatz, bist wieder ein Fließtext." Was ich hier gerade am Bildschirm vormache, ist nichts anderes als die Arbeit eines Setzers. So etwa kann man sich das vorstellen. Zugegeben, die haben natürlich nicht nur drei oder vier Formatvorlagen, sondern sie haben dutzende, wenn nicht sogar hunderte Formatvorlagen, für alle Bildunterschriften, Glossare, Hauptüberschriften, Unterüberschriften, für den Sportteil, Kulturteil, Politik-Teil, Wirtschaftsteil, und so weiter. Für alle unterschiedlichen Textteile gibt es Formatvorlagen, mit denen aber sehr schnell die Texte durchformatiert werden können. Alle Zeichen und Absatzformatierungen, alle Linien, Rahmen und sonstige Einstellungen hänge ich an die Formatvorlagen und der erste große Vorteil ist, ich kann mit Hilfe einer Formatvorlage sehr schnell einen solchen Text durchformatieren.

Word 2013 Grundkurs

Lernen Sie die Arbeit mit Word 2013 von Grund auf anhand vieler nachvollziehbarer Beispiele kennen und nutzen Sie die Möglichkeiten des Programms für eine erfolgreiche Textarbeit.

7 Std. 57 min (103 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!