Photoshop-Tipps für Designer: Jede Woche neu

Mit Effekten und Texturen zum Cover-Design

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Holen Sie sich jede Woche einen Praxistipp für mehr Produktivität und Kreativität mit Photoshop! Martin Dörsch greift tief in die Trickkiste und zeigt Ihnen wöchentlich, wie Sie mit Photoshop das Beste aus Ihren Designs herausholen können. Lassen Sie sich inspirieren – zu neuen Arbeitstechniken, Workflows und dem Ausprobieren neuer Werkzeuge! Die jeweiligen Praxisbeispiele werden komplett fertiggestellt und Sie können das Gelernte sofort für sich umsetzen.
12:05
  Lesezeichen setzen

Transkript

Diese Woche starten wir damit, das wir uns anschauen, wie man diese Covergrafik erstellen kann. Und zwar brauchen wir da im Wesentlichen ein paar Ebenen, ein paar Musterüberlagerungen und ein paar Ebeneneffekte. Und wie wir diese Zutaten zu dieser Grafik gemeinsam verbinden können, das zeige ich jetzt her. Also für die Covergrafik, brauchen wir zuerst ein Hintergrundelement. Und dieses Hintergrundelement soll möglichst flexibel sein, deshalb nehme ich mir hier eine Farbfläche. Da klicke ich einmal drauf und wähle hier zu Beginn einmal so einen leichten, bräunlichen Ton aus, ich nehme diesen Ton so in etwa, klicke auf "OK" und habe hier jetzt meine Farbfüllung erstellt. Die Ebenenmaske brauche ich hier nicht, also werfe ich die gleich in den Mistkübel und kann die Hintergrundebene auch entfernen. Also diese Farbfüllung wird jetzt zu meiner Hintergrundebene. So; im nächsten Schritt kann ich schon anfangen, dass ich die Kreise erstelle. Und diese Kreise hole ich mir jetzt über das Ellipsenwerkzeug und erstelle mir hier eine Formebene. Da ziehe ich mit gedrückter "Shift"-Taste jetzt so einen Kreis auf, habe jetzt hier eine LiveForm und zu dieser LiveForm-Ebene, möchte ich jetzt über den Punkt "Formen kombinieren" eine zweite Form hinzufügen. Also klicke ich jetzt da daneben, mit gedrückter "Shift"-Taste, dass das wieder ein Kreis wird. Jetzt habe ich auf der gleichen Ebene, auf dieser "Ellipse 1"-Ebene hier zwei verschiedene Kreise jetzt liegen. Jetzt sieht man aber auch gleich, dass diese Kreise innen gefüllt sind und nicht außen gefüllt. Und das möchte ich jetzt umkehren, indem ich da im oberen Bereich bei "Formen kombinieren" auf "Vordere Form subtrahieren" gehe und das Gleiche mache ich jetzt für den zweiten Kreis auch. Dazu mit gedrückter "Cmd"-Taste oder "Strg"-Taste in Windows, draufklicken und hier jetzt auch sagen, "Vordere Form subtrahieren" und jetzt sieht man, wie sich das Ganze umkehrt. Das heißt, ich habe jetzt die hintere Grafik, also eigentlich den gesamten Bereich mit Schwarz gefüllt. Da kann ich jetzt beispielsweise gleich einmal ein Orange auswählen. Ich gehe mal auf dieses Gelb und klicke jetzt hier im oberen Bereich, damit ich da zu einem Orange komme, hier so in der Richtung, ich bestätige das einmal und habe da jetzt diese beiden Kreise quasi durchgeschnitten oder ausgestanzt. Und jetzt kann ich einfach mit gedrückter "Shift"-Taste, damit das einfach eine Ellipse wird, hier diese Kreise hinzufügen. Dabei immer aufpassen, dass man wirklich auf subtrahieren geht, das heißt am Anfang ohne "Shift", dann klicken mit "Shift" und dann schneide ich da jetzt diese Kreise rein. Also ohne "Shift", dann mit "Shift", damit es Kreise werden und jetzt kann ich hier verschiedene Kreise erstellen. Ich gebe mal hier dieses Eigenschaften-Bedienfeld weg, das brauche ich da jetzt nicht, zack, und hier wiederum ein paar Kreise. Das ist jetzt einmal diese untere Ebene mit den Ellipsen. Ich sage da noch einmal Orange. Okay, und jetzt erstelle ich mir einfach wieder eine zweite Ebene drüber. Dafür blende ich diese hier einmal aus. habe nach wie vor das Formelement mit den Ellipsen ausgewählt, kann hier wiederum eine Form erstellen, genau das Gleiche wie zuvor. "Vordere Form subtrahieren", dann kehrt sich das Ganze um. Ich kann hier gleich einmal eine hellgraue Farbe nehmen oder so eine mittelgraue Farbe, das passt so ganz gut. Und kann jetzt wieder das Gleiche machen wie zuvor. Also, Klick, dann mit "Shift", klick mit "Shift", damit das ein Kreis wird Man kann jetzt hier verschiedene Kreise erstellen, wie gesagt, am Anfang immer ohne "Shift" klicken, damit ich es nicht hinzufüge, denn mit gedrückter "Shift"-Taste, würde ich jetzt hier dieses kleine Plus bekommen, das brauche ich aber nicht. Also, Klick und erst danach das "Shift", klick erst danach das "Shift", damit es ein Kreis wird. So und habe hier jetzt diese zweite Ebene grau und wenn ich da jetzt die Ebene darunter einblende, dann sieht man, dass ich darunter, sozusagen durchsehe und jetzt die grauen Ellipsen von darunter sehe. Und da kann ich auch jetzt schon anfangen und diese Ellipsen, ja, verschieben. Dazu mit gedrückter "Cmd"-Taste hier am Mac oder "Strg"-Taste auf Windows, diese Ellipse markieren und jetzt kann ich die darüber schieben. Ich kann aber auch natürlich jetzt neue Ellipsen da aufziehen so, und mit gedrückter "Cmd"-Taste oder eben "Strg"-Taste, auch in der Position anpassen. Genau, so passt das ganz gut. Hier nehme ich mir diese Ellipse und schiebe sie da ein wenig darüber "Cmd+Klick" und ein wenig hier nach drüben schieben. Gut, jetzt habe ich einmal so diese Grundform erstellt. Im nächsten Schritt, möchte ich jetzt ein wenig mit Texturen arbeiten. Und da gibt es eine extrem spannende Seite, die man eigentlich kennen sollte. Ich ziehe mal den Web-Browser herüber. Und zwar ist das jetzt die Seite von Toptal und zwar "subtle patterns". Das heißt über "subtle patterns", einfach einmal in Google suchen, habe ich jetzt einfach diese "patterns", diese Muster heruntergeladen, die kann man hier auf Vorschau, vorher anschauen und eben entsprechend dieses Preview ein- und ausschalten. Und ich habe hier diese "Little Pluses" einmal und des Weiteren hier, also einfach gesucht: "light honey", dieses "Light Honeycomb"-Muster, kann ich auch auf Vorschau klicken. Das habe ich mir jetzt jedes Mal heruntergeladen und in meinem Download-Ordner, den hole ich jetzt auch mal auf diesen Hauptmonitor, da sieht man jetzt, dass in diesem Download-Ordner diese zwei Ordner vorliegen. Diese öffne ich mir jetzt einfach einmal hier in Photoshop, indem ich die da reinziehe. Einmal, das war jetzt eben dieses "Pluses" und jetzt hole ich mir auch noch dieses Honeycomb ich nehme da immer diese 2X-Auflösung, das ist die größere, die feinere Auflösung und habe da jetzt mein Muster. Ja, und aus diesem Muster, erstelle ich mir jetzt auch ein Muster. Und zwar kann ich da in Photoshop auf "Bearbeiten" gehen, auf "Muster festlegen", klicke ich auf "OK" das Gleiche mache ich für da, "Bearbeiten" "Muster festlegen" klicke auf "OK", gehe jetzt auf meine Covergrafik und kann da jetzt auf die Hintergrundgrafik gehen. Da blende ich einmal alles aus und zoome mich etwas ein und kann jetzt hier drauf, über den Effekt "Musterüberlagerung", hier in dieses Muster reingehen und ich habe da jetzt einerseits jetzt diese "Pluses", die nehme ich für den Hintergrund oder das" Honeycomb", das nehme ich für den Vordergrund. Ich nehme jetzt einmal hier diese Grafik für den Hintergrund kann auch noch die Skalierung etwas anpassen. Jetzt sieht man natürlich, dass ich da meine Farbe verloren habe. Aber, wenn ich den Blendmodus von "Normal" zum Beispiel, auf "Weiches Licht" stelle, dann wird diese Musterüberlagerung auch über meine Farbe überlagert. Das heißt, so ist es einmal ganz gut. Da habe ich jetzt das Muster am Hintergrund. Und jetzt kann ich im nächsten Schritt, dieses Muster auch auf meine Ellipse anwenden. Und da möchte ich noch ein wenig mehr machen. Also; "Effekte", hier erst einmal die "Musterüberlagerung". ich bin hier wieder bei der Musterüberlagerung drinnen und kann hier jetzt eben diese Musterüberlagerung auswählen, ich möchte also nicht diese "Pluses" haben, sondern hier diese "Honeycomb"-Struktur. Ich zoome da ein wenig ein, das ist mir da jetzt ein wenig zu groß deshalb nehme ich jetzt einmal die Skalierung runter. Der Blendmodus steht auf "Ineinanderkopieren", das passt ganz gut. Wie gesagt "Normal", ich hätte jetzt keine Farbe, wenn ich den Blendmodus hier für diese Muster auf "Ineinanderkopieren" setze, dann bekomme ich eben hier dieses Muster entsprechend durch. Ja, und im nächsten Schritt, möchte ich jetzt noch eine abgeflachte Kante drauflegen. Warum? Ja einfach dafür, weil ich jetzt so einen, ja, ein bisschen mehr Material simulieren kann. Also, "Abgeflachte Kante" und zwar kann ich die Tiefe etwas größer einstellen und auch die Größe etwas größer. Das Licht soll von oben links kommen, so in der Richtung und jetzt sieht man, dass es hier an dieser Kante dunkel wird und hier an dieser Kante heller wird. Wie dunkel, kann über diese Regler hier steuern. D.h. sowohl dunkler, wie hell, über diesen Regler. Das kann ruhig ein wenig heller sein, hier beim Glanzpunkt. So ist es schon ganz gut Und weil es ja ein bisschen vom Boden weg sein soll, lege ich noch einen Schlagschatten drüber. Dieser Schlagschatten kann ruhig ein wenig weicher werden, der Abstand ein wenig größer, so in etwa und jetzt bestätige ich das Ganze einmal mit "OK". Und habe da jetzt so, diese Löcher hier rausgeschnitten. Desweiteren möchte ich das Ganze, den gleichen Effekt, jetzt auch auf dieser grauen Ebene haben und dafür kann ich mit gedrückter "Alt"-Taste den Effekt von hier nehmen, nach oben kopieren und habe diesen gleichen Effekt jetzt auf dieser grauen Ebene. Jetzt ist dieser Hintergrund in der Farbe ein bisschen gelb geraten und zwar ist das deshalb, weil ich hier bei der Musterüberlagerung eben auf "Ineinanderkopieren" stehe. Wenn ich da den Blendmodus auf "Weiches Licht" setze, dann sieht man, dass diese ursprüngliche Farbe wieder durchkommt. Der Effekt ist jetzt vielleicht ein bisschen schwächer geworden, das ist okay. Ich kann aber da auch Richtung "Hartes Licht" gehen oder "Strahlendes Licht", einfach ein wenig ausprobieren. In meinem Fall bleibe ich aber jetzt da auf weichen Licht. Ich bestätige das hier jetzt mit einem Klick auf "OK" und habe da jetzt so diesen Effekt. Das Schöne ist jetzt, dass ich jetzt mit dem Auswahlwerkzeug, ich habe hier auf die Taste "A" gedrückt, hier diese Kreise, nach wie vor noch anpassen kann. Wenn ich da jetzt zum Beispiel Text reinschreiben möchte, dann brauche ich irgendwo ein bisschen Platz, dass ich den Text auch wirklich hinschreiben kann. Deshalb ziehe ich mir einmal diese Kreise da ein wenig auf eine andere Position hin, damit ich hier ein bisschen Platz für den Text habe. Ich kann natürlich auch über "Frei transformieren" diese Kreise in der Größe noch beliebig anpassen. Ich sag mal in etwa so und jetzt kann ich da mit dem Textwerkzeug reingehen, ich schaue mal, dass hier nichts ausgewählt ist. Ich klicke da mal schnell in den Hintergrund und dann wieder nach oben, hier rein. Schreibe da mal, Cover, hier rein. Das ist ja ein Titel fürs Cover. Da möchte ich von der Schriftart eine andere Schriftart haben. Ich aktiviere mir jetzt einmal dieses Schriftfeld und nehme mir diese Mostra Nuova in bold. Das ist eine Typekit-Schrift, so, Ich möchte da bei dieser Schrift, die Farbe vom Hintergrund haben, also von diesem Orange. Das ist jetzt die Cover-Schrift, mit gedrückter "Alt"-Taste kann ich die nach unten kopieren. Das ist dann der Untertitel und hier möchte ich vom Schriftschnitt in einen dünnen Schriftschnitt gehen und kann hier auch wiederum von der Farbe, zum Beispiel, das Braun vom Hintergrund nehmen, habe das jetzt so entsprechend eingestellt. Und zu guter Letzt erstelle ich mir noch eine neue Ebene, die nenne ich einfach "Licht". Nehme mir das Verlaufs-Werkzeug, das Ganze geht von schwarz nach weiß. Ich ziehe hier so einen Verlauf in die Richtung, das war genau die Falsche, also ich ziehe es so, dass es oben heller wird, unten dunkler und kann auch jetzt den Blendmodus von "Normal" auf "Weiches Licht" stellen. Dann habe ich hier im oberen Bereich, eher einen helleren Bereich, hier wird es aufgehellt, hier im unteren Bereich wird es eher abgedunkelt. Wenn dieser Effekt etwas stärker sichtbar sein soll, kann ich einen Doppelklick auf diese Ellipse grau machen, dann komme ich nämlich in dieses Farbfeld rein und kann hier jetzt die Farbe von dem Grau ein bisschen weiter nach unten ziehen, so in diese Richtung. Dann ist nämlich diese Aufhellung und Abdunkelung noch wesentlich besser zu sehen. Und wenn ich jetzt diesen Text hier etwas, nicht so aufgehellt haben will, kann ich diesen Untertitel und dieses Cover, also diesen Titel, nach oben ziehen und dann ist er jetzt nicht von meiner Aufhellung betroffen. So schnell und einfach geht es! Mit ein paar Texturen, mit ein paar Ellipsen und ein paar Ebeneneffekten, kann ich jetzt diese Covergrafik nachbauen.