Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Karriere-Tipps: Alle 14 Tage neu

Mit dem Faulpelz im Team umgehen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wie wäre es mit ein paar Tipps für Ihre Karriere? Svenja Hofert, Autorin von mehr als 35 Büchern, Management- und Karrierecoach, gibt Ihnen in dieser Reihe kurze und knackige Hinweise für Ihre berufliche Entwicklung. Dabei erhalten Sie sowohl Unterstützung bei der beruflichen Orientierung, praktische Tipps im Bewerbungsprozess und Ratschläge für den Umgang mit schwierigen Arbeitskollegen oder Chefs.
03:20
  Lesezeichen setzen

Transkript

Hallo und herzlich willkommen! Ich bin Svenja Hofert, Autorin von mehr als 35 Büchern, Management und Karriere Coach. Heute ist mein Thema der Faulpelz im Team und wie man mit ihm oder ihr umgeht. Kommt Ihnen das bekannt vor? Jemand hängt sich in die Hängematte. Im Zweifel übernehmen immer Sie den Job, weil Kollege X immer alles falsch unsauber oder unzuverlässig erledigt. Sie sind der Leistungsträger und haben so immer mehr Arbeit. Ihre Arbeitstage werden immer länger, die Belastung steigt und steigt. Die Angloamerikaner nennen diesen in allen Unternehmen bekannten Typus "Lazy Co-worker". In der Schule sind es die "lazy Co-worker", die auf die Lösungen des Nachbars schielen. Die Hausaufgaben abschreiben und sich sogar die Pfusch-Zettel vervielfältigen lassen. Auf der Arbeit werden sie zu Kollegen, die den Weg des geringsten Widerstands und des einfachsten Joblebens beschreiten. Aufgaben und Projekt, die über ihrem Horizont, zeitlich und geistig gehen, Lehen sie ab oder erledigen sie so, dass andere Teammitglieder lauter Mehrarbeit haben. Stress ist ihnen weitestgehend fremd, weil sie immer früh nach Hause gehen oder ganz langsam arbeiten. Wahrscheinlich haben sie Zeit für ein ausuferndes Privatleben und können es sich leisten nebenbei ehrenamtliche Fußballtrainer für F und E Mannschaften zu sein. Dass sich "lazy Co-working" überhaupt entwickeln kann, ist ein Führungsproblem. Sind Sie Kollege ist das Management dieses faule Teamarbeit eigentlich nicht Ihr Problem. Ihr Vorgesetzter sollte ihn an die Hand nehmen. Möglicherweise ist das Team zu groß und es braucht eine neue Struktur. In einem Dreier-Team oder in einem Tandem fällt ein Faulpelz mehr auf, als in einem Achtmann-Team. Die Sitzordnung kann auch einiges bewirken. Und Team-regeln, sowie die Kommunikation über Zusammenarbeit. Wenn alle schweigen, wiegt sich der Faulpelz in Sicherheit. Möglich, das er nicht merkt, dass sein Anteil an der Teamarbeit geringer ist, als der von anderen. Auf keinen Fall sollten Sie seine Aufgaben übernehmen. Sie sollten nein sagen und auch ruhig mal ein Projekt gegen die Wand fahren lassen. Denn sonst keiner merkt, welch mieses Spiel dieser Kollege spielt. In die Pflicht nehmen, ist ganz zentral. Wenn die Führungskraft es nicht tut oder Ihr Team der Selbstorganisation überlässt, sprechen Sie alle zusammen mit dem Faulpelz. Möglicherweise holen Sie sich Unterstützung für die Moderation aus der Personalabteilung oder einen externen Konfliktmoderator. Viel Erfolg!