Grundlagen der Programmierung: Basiswissen

Microsoft-.NET-Sprachen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Sprachen C# und Visual Basic bauen auf dem Microsoft .NET Framework auf. Mit diesem können Windows-Desktop-Applikationen sowie interaktive Websites entwickelt werden.

Transkript

Jetzt möchte ich mir gleich zwei Sprachen anschauen, die zusammengehören, das ist einmal C# und einmal Visual Basic.NET. Beide Sprachen bilden zusammengenommen das .NET-Universum. Was sind da die Charakteristika dieser beiden Sprachen? Beide sind objekt-orientiert, D.h., wir arbeiten hier mit Objekten und mit Klassen, und beide haben auch eine gemeinsame, sehr große Bibliothek, das sogenannte .NET Framework. Das bedeutet nichts anderes, als dass wir unglaublich viel Code haben, der schon vorgefertigt vorliegt und den wir relativ einfach in unsere Projekte integrieren können. Wir reden hier von einer Highlevel-Sprache, die ein Großteil der Garbage-Collection für uns übernimmt, D.h., die Speicherverwaltung wird automatisch von der Programmiersprache übernommen. Die Sprache ist stark typisiert, wir müssen also angeben, welche Art von Informationen wir in einer Variable speichern wollen: ist es eine Integer-, ein Fließkommazahl oder ähnliches. Es ist auch eine Sprache, die weder kompiliert noch richtig interpretiert wird, eine sogenannte Zwischensprache. Das heißt, wir erzeugen, ähnlich wie in Java auch, eine Art Bytecode und diesen Bytecode, den geben wir erst an einen anderen Computer weiter, der ihn zu Ende kompiliert und daraus dann eben eine schnelle lauffähige Applikation macht. Wofür wird .NET verwendet? Zum einen ganz stark für Windows Desktop Applikationen. Also alles, was wir auf Windows Desktops sehen, wird zu einem Großteil unter .NET entwickelt. Wir können mit .NET auch Webapplikationen schreiben. Das nennt man dann ASP.NET, das ist keine eigene Sprache, sondern nur ein anderer Anwendungsfall derselben Sprache. Und wir können mit .NET auch sehr viel für Windows Phones schreiben, D.h., wenn Sie einen Windows Phone haben und dort laufen natürlich Applikationen drauf, dann sind die auch zum großen Teil unter .NET geschrieben worden. Schauen wir uns mal an, wie so ein Code-Beispiel in C# ausschaut. Wir haben hier auch, weil es ja von C abstammt, auch unsere geschweiften Klammern. Die werden nicht in dieselbe Zeile geschrieben wie das eigentliche Statement, sondern in eine eigene Zeile, das nennt man ein "Pascal-Style". Aber C# ist ja eine Sprache, die sich nicht um Leerzeichen kümmert. Deswegen ist es eigentlich egal, ob Sie die geschweifte Klammer in dieselbe Zeile schreiben oder eine in neue Zeile, aber es hat sich eben eingebürgert, dass man in C# hier jedesmal eine öffnende und eine geschweifte Klammer auf dieselbe Höhe schreibt, in jeweils eigenen Zeilen. Wir haben hier auch das Wort "Main", das ist also der Startpunkt, an dem ein Programm loslegt. Das Eigentliche, was dieses Programm hier macht, das ist in dieser Zeile "System.Console.WriteLine("Hello, world!")". Also hier soll auf die Konsole eine Zeile geschrieben werden. Dieses "System.Console.WriteLine", das müssen Sie sich nicht merken. Das wird von den meisten Entwicklungsumgebungen, die es für das .NET-Framework gibt, vorgegeben und Sie müssen eigentlich nur die einzelnen Lücken ausfüllen. Das Ganze, was wir hier haben, das ist eine Klasse. Wir haben hier eine objekt-orientierte Sprache, D.h., wir müssen unser Programm tatsächlich mit "Public Class" beginnen, und dann eben, wie gesagt, die geschweiften Klammern außen rum schreiben. Schauen wir uns mal ein Code-Beispiel für VB.NET an. Das ist eine Sprache, die nicht auf C basiert, deswegen haben wir hier eigentlich kaum geschweifte Klammern und wir haben hier auch keine Strichpunkte am Ende einer Zeile. Sondern was wir haben, das ist ein Sub Main, da geht eben ein Unterprogramm los, und wir müssen auf der anderen Seite das dann auch mit einem "End Sub" wieder abschließen. Wir haben diese geschweiften Klammern nicht und müssen irgendwie eine Möglichkeit finden, wie wir sagen, wenn wir etwas anfangen mit "Sub Main", dann müssen wir es mit "End Sub" auch wiederum beenden. Auf der anderen Seite fangen wir in der ersten Zeile mit "Module" an und in der letzten Zeile hier in diesem Beispiel, da beenden wir dieses Module mit "End Module". Die eigentliche Musik spielt ja auch wiederum mit "System.Console.WriteLine("Hello, world!")", das ist ähnlich wie wir es gerade in C# hatten, nur dass am Ende eben der Strichpunkt fehlt. Wie fängt man jetzt tatsächlich mit dieser Programmiersprache an? Wir brauchen einen Compiler, wir brauchen eine integrierte Entwicklungsumgebung, eine IDE, eine "Integrated Development Environment" und da ist Visual Studio der beste Anlaufpunkt. Visual Studio wird einerseits als kommerzielle Version von Microsoft angeboten, aber es gibt auch Visual Studio Express, das ist kostenlos. Ein guter Ort, um damit anzufangen ist www.microsoft.com/express und dort haben Sie auch Zugriff auf diese große Bibliothek, die es im .NET-Universum gibt.

Grundlagen der Programmierung: Basiswissen

Steigen Sie ein in die Welt der Computerprogrammierung und verschaffen Sie sich das Grundwissen, um schon bald eigene Lösungen und Anwendungen zu schreiben.

5 Std. 38 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!