Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Metadaten zu Dateinamen hinzufügen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
00:07:30
  Lesezeichen setzen

Transkript

Manch ein Anwender möchte gerne Kamerainfos, wie etwa den Kameratyp, das verwendete Objektiv, die Belichtungszeit und andere Metadaten im Dateinamen eines Fotos haben, um diese in jedem Browser direkt im Blick zu haben. Und wissen Sie was, dafür brauchen Sie kein spezielles Umbenennungstool, denn in Bridge schlummert eine mächtige Stapel-Umbenennung, mit der das und vieles mehr kinderleicht zu bewerkstelligen ist. Adobe Bridge ist ein Programm, das es kostenlos zu Photoshop dazu gibt, also das war bei allen Photoshopversionen dabei, in der Creative Cloud ist es auch dabei. Da müssen Sie es dann gesondert installieren, hier über die Creative Cloud-App. Und das ist ein Programm, das sehr oft unterschätzt wird und dabei ist es wirklich sehr mächtig. Man kann nur hoffen, dass Adobe das einmal weiterentwickelt, denn im Moment stagniert die Entwicklung ein wenig, aber das, was Ihnen jetzt zur Verfügung steht, das ist wirklich sehr hilfreich in vielen Belangen, z. B. auch bei der Stapel-Umbenennung. Und hier können Sie jetzt nicht nur mehrere Bilder auf einmal umbenennen und Sequenzzahlen hinzufügen, sondern Sie können noch einzelne Zeichenfolgen entfernen und Sie können sogar die Metadaten in den Dateinamen bringen. Das heißt, wenn Sie bspw. gerne direkt sehen würden am Dateinamen, welche Kamera Sie eingesetzt haben, dann können Sie das einfach von der Bridge in den Dateinamen hineinschreiben lassen. Sie können auch die Blende hineinschreiben lassen und vieles mehr. Und das möchte ich Ihnen jetzt einfach mal zeigen. Ich markiere also einfach mal diese Auswahl von Bildern und gehe dann in die Stapel-Umbenennung. Die finden Sie hier unter "Werkzeuge" und dort gleich an prominenter Stelle, "Stapel-Umbenennung", der Shortcut ist "Shift+Strg+R" und wenn ich da draufklicke, kommen Sie in diesen Dialog. Und da haben Sie im Prinzip zwei Möglichkeiten: Einmal können Sie hier die Standardvorgabe wählen, mit der Sie hier neue Dateinamen vergeben können. Und dann haben Sie auch hier eine String-Ersetzung, das heißt, hier können Sie wählen, was Sie im Dateinamen suchen möchten und durch was Sie das ersetzen möchten. Und hier habe ich z. B. jetzt mal dieses DSC in jedem Dateinamen drin und das transportiert keine Information, also meine eigentliche Dateibenennung ist folgende: Ich hab hier mal das Datum der Aufnahme, dann habe ich den ursprünglichen Dateinamen. Und das ist eigentlich ganz gut, denn dadurch habe ich jeweils eindeutige Dateinamen, das heißt, ich habe keine einzige Fotodatei, die den gleichen Dateinamen aufweist, weil diese Einzelbezeichnung und das Datum immer fortlaufend ist. Und jetzt möchte ich bspw. dieses DSC, was mir, wie gesagt, keine weitere Information bringt, entfernen, also kann ich hier bei der String-Ersetzung eingeben, bitte den Text suchen, also "DSC" und ersetzen durch Nichts, also ich geb da einfach Nichts ein. Und Sie sehen hier unten was passiert, der aktuelle Dateiname war 150502_DSC01733 usw. und da unten ist dieses DSC entfernt. Wenn ich jetzt hier auf Umbenennen klicke, müsste das für alle Dateien passieren und zwar nur bei den Dateien, wo ich dieses DSC im Dateinamen drin habe. Also ich probier es gleich mal aus, "Umbenennen" und -- voilà -- das sind die, die jetzt markiert sind. Die hatten ein DSC drin und die wurden jetzt umbenannt, dort wurde dieses DSC entfernt. Ok, also das betrifft die Fotos aus meiner SONY DSC-RX100M3 und hier möchte ich jetzt gerne, dass im Dateinamen "SONY" erscheint, denn die anderen Fotos hier, die sind aus meiner D800, aus meiner Nikon D800. Da sehen Sie schon, da steht eine 800 und das zeigt mir direkt, dass das aus dieser Kamera ist. Und so einen Hinweis hätte ich jetzt gerne hier auch und vielleicht möchte ich da einfach reinschreiben "RX100". So, und das mache ich auch über die Stapel-Umbenennung. Würde natürlich dann hier mit der String-Ersetzung nicht so weit kommen. Ich kann es natürlich... An der entsprechenden Stelle hätte ich es auch gleich einfügen können, also RX100. Wir machen das jetzt mal anders und zwar wechseln wir in den Standardbereich und hier kann ich jetzt wählen, dass ich den ursprünglichen Dateinamen zunächst mal behalten möchte. Das ist hier der aktuelle Dateiname und davor möchte ich gerne aus den Metadaten etwas einfügen. Und hier kann ich jetzt z. B. die Blendenvorwahl, die Belichtungszeit, Helligkeitswerte usw. einfügen, aber ich seh schon, die Kamera ist nicht dabei, also müssen wir die doch manuell eingeben. Schauen wir noch mal sicherheitshalber nach. Ja, ich kann das Objektiv eingeben, das wird jetzt hier immer das gleiche sein, nämlich das 24 bis 70 mm. Und das sagt mir jetzt nicht so viel, das würde mich sogar eher irritieren, denn ich habe bei der Nikon D800 auch eins mit der gleichen Brennweite, was aber natürlich einem ganz anderen Bildausschnitt beim Vollformat entspricht. Also würde uns das hier jetzt nicht weiterführen, Sie sehen aber, Sie können diese ganzen Metadaten hier direkt reinschreiben lassen, also wenn Sie die Brennweite interessiert, können Sie die Brennweite reinschreiben lassen, die sehen Sie dann gleich hier vorne. Und so haben Sie bspw. auch im Finder unter Mac OS X sofort diese Daten im Blick, ohne dass Sie erst die Dateiinfos aufrufen müssen. Und auch unter Windows sehen Sie sofort die Daten, die Sie interessieren. Also in diesem Fall möchte ich gerne meine Kamera gerne irgendwo auftauchen lassen. Hier vorne kann ich das Ganze einfach mal auf "Text 0" setzen. Das ist mein ursprünglicher Dateiname; Datum, Uhrzeit steht ja schon hier, brauche ich nicht, also nehme ich hier auch Text oder ich entferne einfach diesen Punkt. Und das können Sie ganz einfach machen hier, indem Sie auf Minus klicken, Sie können dann weitere Optionen hinzufügen, indem Sie hier auf Plus klicken und so können Sie sich den Namen quasi Schritt für Schritt hier zusammenfügen. Den Unterstrich brauche ich dort auch nicht, was ich aber gerne hätte, ist hier bei dem Unterstrich, dort hätte ich gerne "RX100" stehen. Ja, und mit der aktuellen Standard-Umbenennung komme ich hier so nicht weiter. Was ich also machen muss, ist, hier wieder in die String-Ersetzung zu wechseln und da suche ich jetzt einfach mal nach dem Unterstrich. Und den ersetze ich jetzt durch "_RX100", vielleicht noch die "3" dazu und Unterstrich. So, und dann habe ich hier meine Kamera drin, klicke auf "Umbenennen" und sehe jetzt auf einen Blick, dass das mit der RX1003 gemacht wurde. Ja, und das können Sie sich auch in Listenform anzeigen lassen, indem Sie hier unten auf dieses Symbol in der Bridge klicken. Da sehen Sie dann den ganzen Dateinamen und nach dem kann man dann auch hier sortieren. Und das ist jetzt nach Datum sortiert, auf jeden Fall sehen Sie jetzt schon an der Dateilänge, was mit welcher Kamera gemacht worden ist und so können Sie bspw. auch Ihre Dateien umbenennen, wenn Sie mit mehreren Kameras des gleichen Typs eine Fotosession gehabt haben. Wenn bspw. zwei Leute fotografieren; der eine mit einer... nehmen wir mal eine EOS 5D Mark III und der andere auch mit der gleichen Kamera und Sie möchten diese etwas auseinanderhalten, dann können Sie bspw. die Fotos der einzelnen Fotos der Kamera auf diese Art und Weise umbenennen. Also, so bringen Sie die Metadaten in den Dateinamen. Sie haben gesehen, nicht alle Metadaten sind verfügbar, sondern nur einige wie bspw. das Objektiv, die Brennweite oder die Verschlusszeit und wenn Sie diese zur Verfügung haben, können Sie die einfach einfügen, über die Stapel-Umbenennung, ansonsten benutzen Sie hier als Workaround die String-Ersetzung. Also Sie sehen, die Bridge ist ein mächtiges Werkzeug, das Sie sich vielleicht einmal näher anschauen sollten.