Lightroom 5: Tipps, Tricks, Techniken

Metadaten wiederherstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die automatische Speicherung von Metadaten in den Dateien sollte unbedingt deaktiviert werden. Dadurch lassen sich ungewollte Änderungen an diesen rückgängig machen.
04:25

Transkript

Ich will Ihn hier einen super, super, super coolen Trick zeigen, den ich selber schon regelmäßig anwenden musste. Und zwar kommt es bei Ihnen sicher auch ab und zu vor, dass Sie ausversehen Bilder verändern, die Sie so gar nicht verändern wollten. Zum Beispiel, sagen wir, bei diesen da setze ich jetzt ausversehen vielleicht bei allen 3 Bildern hier dummerweise die Bewertung auf 5 Sterne. Dann gehe ich vielleicht ausversehen hin und lehne die Dinge ab und blöderweise wandle ich die alle noch mit der V-Taste zu schwarz-weiß um und ja eventuell lösche ich sogar die Metadaten raus. So. Und jetzt wollen wir mal schauen, was ich von dem was ich da kaputt gemacht habe noch löschen kann, übrigens , da haben wir gesagt schwarz-weiß bitte. So, gut. Jetzt wollen wie mal schauen was wir davon noch flicken können. Ich meine, ich habe die Stichwörter gelöscht, ich habe die Bewertung kaputt gemacht und ich habe die Bilder zu schwarz-weiß gewandelt, plus ich habe sie abgelehnt. Jetzt ist es so: Lightroom hat eine Voreinstellung in den Katalogeinstellungen , auf dem Mac unter Lightroom, auf Windows unter Bearbeiten. und dort finden Sie in den Metadaten die Einstellung, die Sie zwingend deaktivieren sollten, sonst komme ich persönlich vorbei und sage es Ihnen nochmal, Änderungen automatisch in XMP speichern. Weg mit diesem Mist. Wenn das aktiviert ist, werden alle die Änderungen, die Sie im Moment vornehmen, sofort und unwiderrufbar in die Originalbilder reingeschrieben. Das Positive dabei wäre, dass im Falle eines Katalogsverlustes, die Intelligenz der Datenbank, so gut wie möglich, auch noch im Form von Metadaten in den Bildern drin ist, das ist gut so. Das Schlechte ist, dass jeder Fehler sofort in die Bilder reingeschrieben wird und das hat dann gewisse Nachteile. Ich selber schreibe die Metadaten schon in meine Bilder, aber erst wenn ich fertig bin, meine Bilder archivieren will, dann mache ich das mit Command+S oder Metadaten, Metadaten in Dateien speichern. Das mache ich aber erst am Schluss. Und jetzt, weil ich es eben noch nicht gemacht habe, kann ich nämlich jetzt hingehen und sagen, ich möchte gerne die Metadaten aus den Dateien lesen. Ich habe nämlich die Metadaten bereits zuvor in die Dateien gespeichert, als noch alles richtig war und wenn ich es jetzt lese, dann werden die Bilder zurückgesetzt: Die Sterne gehen wieder auf eins, die Entwicklungseinstellungen sind wieder so wie früher, die Stichwörter sind wieder da, einzig die Labels da oben, diese abgelehnten Etiketten, die können nicht restauriert werden, weil diese sogenannten Flags, diese Markierungen, die werden nicht in die Metadaten gespeichert, das sind reine Lightroom Katalog Features. Aber Entwicklungseinstellungen, Stichwörter ja, das was wir jetzt hier gesehen haben und noch einiges mehr, also auch zum Beispiel Schnappschüsse, solche Dinge werden in den Foto-Metadaten gespeichert bei Command+S und können dann bei Bedarf aus den Originaldatein zurückgelesen werden, wenn Sie hier etwas kaputt machen. Nicht gespeichert werden die Auswahlmarkierungen also die Flage, abgelehnte Flage oder rausgewählte Flage, virtuelle Kopien werden nicht in die Metadaten geschrieben, Schnappschüsse hingegen schon, die Stapel, sowie hier werden, die werden nicht in die Metadaten geschrieben und auch die ganzen Sammlungsgeschichten, die Zugehörigkeit zu den Sammlungen, in welchen Sammlungen die waren das kann auch nicht restauriert werden. Aber ich würde sagen das wichtigste, die Stichwörter, die Copyrights, die Entwicklungseinstellungen, die Bewertungen, das können Sie zumindest rekonstruieren, wenn Sie einen dummen Fehler machen und vermeiden diese Fehler dann auch sofort noch in die Metadaten zu schreiben.

Lightroom 5: Tipps, Tricks, Techniken

Sehen Sie, welch zahlreiche und nützliche Optionen sich in Lightroom hinter Tastenkürzeln und in den Menüs verbergen, um die Bearbeitung Ihrer Bilder noch einfacher zu gestalten.

4 Std. 24 min (60 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:07.05.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!