Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

WordPress 4 Grundkurs

Metadaten anzeigen

Testen Sie unsere 2017 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Metadaten liefern zusätzliche Informationen über einen Beitrag. Der Benutzer wählt die auf dem Bildschirm angezeigten Daten im Backend von WordPress aus.
04:07

Transkript

Ein Artikel in WordPress besteht aus mehr Information, als nur den Titel und den Inhalt. Sie können beispielsweise das Veröffentlichungsdatum hier sehen, Sie können es auch nachträglich bearbeiten, einfach drauf gehen und sagen ich habe das nicht um 14 Uhr geschrieben, sondern ich bin ein Frühaufsteher schon früh, so um 6 Uhr. Wenn man dann auf "Aktualisieren" geht, dann ist natürlich diese Meta-Angabe entsprechend anders. Es gibt aber noch eine ganze Reihe weitere solche Meta-Angaben. Ich gehe hier oben auf "Optionen", und dann sehe ich beispielsweise einen Auszug, das ist die Kurzform eines Artikels. Ich kann "Benutzerdefinierte Felder" ausfühlen, "Permalink", den "Autor" und die "Revisionen". Ich lasse mir mal alles hier anzeigen, auch die Trackbacks. Und jetzt räume ich hier mal ein bisschen auf, dass wir hier den Überblick nicht verlieren. Hier habe ich die unterschiedlichen Revisionen, also wann ich ein Artikel zwischengespeichert habe oder auch eine automatisch zwischengespeichert wurde, das mache ich hier mal weg. Das hier ist der Auszug, die Kurzvariante. Wenn Ihr WordPress-FIM mit solchen Auszügen arbeitet, dann kann ich hier eine Kurzbeschreibung des Artikels einfügen und WordPress kann dann damit arbeiten. Ich kann sagen ob Trackbacks, wo anders hingesendet werden sollen, also andere WordPress-Blogs informiert werden sollen, dass ich hier einen Artikel veröffentlicht habe. Und ich kann hier "Benutzerdefinierte Felder" angeben. Das ist abhängig von Ihrer WordPress-Installation. Ich möchte es Ihnen hier nur ganz grob zeigen. Wenn also beispielsweise bei Ihnen die Anforderung besteht, dass ich zu einem Artikel, zum Beispiel ein Ort angebe, dann sage ich hier Name ist gleich Ort, und dann gebe ich hier, zum Beispiel "München" ein, und dann kann ich sagen das "Benutzerdefinierte Feld" soll hinzugefügt werden, und dann kann WordPress auch mit dieser Information arbeiten. Ich kann hier sagen ob Kommentare erlaubt werden sollen oder nicht, oder aber auch Trackbacks und Pingbacks auf diese Seite angezeigt werden sollen. All das zeige ich hier an. Die Kommentare kann ich hier einfügen, ich kann zum Beispiel selber ein Kommentar hinzufügen: "Das ist ein schöner Artikel". Gehe auf "Hinzufügen", und dann sehe ich hier die Kommentare zu diesem Artikel, kann drauf antworten, kann sie als "Spam" markieren, "Zurückweisen" und so weiter. Hier sehe ich nochmal den Permalink, den sehe ich auch hier ganz oben unterhalb des Artikels, unter dieser Adresse ist dieser Artikel zu finden. Und hier kann ich nochmal den Autor wählen, in dem Fall gibt es nur diesen einen Autor "Thomas" in dem System, aber ich kann das Ganze auch jemand anderen einfach zuschieben. Hier kann ich noch das Beitragsformat wählen. Das ist abhängig von Ihrem verwendetem FIM Was überall funktioniert, sind hier noch die Kategorien. Ich kann eine neue Kategorie erstellen beispielsweise "Bergwanderungen", Gehe auf "Erstellen" und das war es dann schon. Und ich kann hier auch Schlagworte vergeben, also beispielsweise "Dolomiten". Gehe auf "Hinzufügen", dann sehe ich hier das neue Schlagwort "Alpen" und "Wanderung". Und ich kann hier natürlich auch wiederum einzelne Schlagworte entfernen. Ganz wichtig ist, wenn ich das alles gemacht habe, dann muss ich auf "Aktualisieren" klicken, damit WordPress auch diese Änderung sich merkt. Und ich kann hier zu gut zuletzt noch das Beitragsbild festlegen. Auch das ist abhängig von Ihrem verwendeten FIM. Wenn Sie das hier nicht finden, schauen Sie als erstes Mal oben in die Optionen rein, ob "Beitragsbild" hier auch markiert ist. Wenn Sie hier oben auch das Beitragsbild nicht sehen, dann ist diese Funktion in Ihrem verwendeten FIM gar nicht möglich. "Beitragsbild festlegen". Ich suche mir hier eins aus, klicke auf "Festlegen" und dann auch wiederum auf "Aktualisieren". Und jetzt schauen wir mal. Das Beitragsbild wird ganz groß angezeigt.

WordPress 4 Grundkurs

Lassen Sie sich die Grundlagen zu WordPress vermitteln und installieren Sie schnell Ihr erstes Blog, verändern das Aussehen und fügen weitere Plug-ins hinzu.

3 Std. 42 min (67 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!