Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Muse CC Grundkurs

Menü einfügen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ein Menü wird in Adobe Muse mit Hilfe eines Widgets erstellt, wobei die Namen der einzelnen Websites automatisch übernommen werden. Der Vorgang sollte unbedingt auf der Musterseite durchgeführt werden.

Transkript

Damit wir in der Lage sind, innerhalb unserer Webpräsenz, zwischen einer Seite und einer anderen Seite hin und her zu wechseln, brauchen wir ein Menü. Menüs zu erstellen ist mitunter relativ ein mühseliges Geschäft, aber in Adobe Muse ist das ganz einfach, dadurch, dass wir hier so genannte Widgets verwenden können. Aber zuerst einmal, gehen wir hier auf eine Musterseite. Warum gehen wir hier auf die Musterseite? Klar. Wir wollen ja, dass das Menü später auf jeder Seite zu sehen ist. Also ist es sinnvoll, ja das Menü hier auf unserer Musterseite einzufügen. Hier bei den Bedienfeldern, dort haben wir jetzt den Punkt "Widgets-Bibliothek". Sollte dieser Punkt, bei Ihnen hier, auf der rechten Seite fehlen, dann gehen Sie einfach hier oben, in das Menü "Fenster" und wählen dort Widgets-Bibliothek aus. Das öffnet sich, und wir haben jetzt hier, eine ganze Reihe, von unterschiedlichen Widgets, kleinen Helferleins, zur Verfügung. Und ich wähle jetzt hier mal, den Punkt "Menü" aus, und dort haben wir jetzt zwei Arten von Menüs, horizontal und vertikal. Schauen wir uns mal, die Variante mit dem horizontalen Menü an. Und um so ein Widgets jetzt auf der Seite zu platzieren, das geht eigentlich immer auf die gleiche Art und Weise. Man geht hier mit der Maus drauf, klickt und zieht, und dann kann man dieses Widgets hier platzieren. Das dauert jetzt ein Sekündchen, und Sie sehen, wir haben jetzt hier dieses Widget. Sie sehen im Übrigen auch, dass wir jetzt hier schon komplett unser Menü mit den Elementen der ersten Ebene haben, nämlich "Home", "Ausstellung", "Über uns", "Kontakte". Aber schauen wir uns erst einmal grundsätzlich an, wie solche Widgets funktionieren. Damit man das ein bisschen besser sehen kann, räume hier ein bisschen auf, und klappe hier mein Bedienfeld noch mal zu, und wähle jetzt hier noch mal mein Widget aus. Die Widgets funktionieren nämlich, von der Idee her, immer sehr, sehr ähnlich. Wenn ein Widget hier ausgewählt ist, hat man hier auf der rechten Seite einen kleinen Kreis mit einem Dreieck drin, und wenn man dort draufklickt, dann kann man die Eigenschaften zu diesem Widget festlegen. Welche das sind, das hängt natürlich von dem Widget ab, und hier haben wir die Einstellmöglichkeiten, hier zu unserem Menü-Widget. Zum einen haben wir jetzt hier mal den Menütyp. Wir können jetzt hier sagen, was soll den alles in meinem Menü landen? "Seiten auf oberster Ebene", "Alle Seiten", oder vielleicht möchte ich das Ganze auch manuell festlegen. Dann habe ich hier die Möglichkeit, wie die Richtung sein soll, nämlich horizontal oder vertikal. Dann sieht das Menü so aus. Ich schalte das wieder zurück auf horizontal. Dann habe ich hier die Möglichkeit "Gemeinsam bearbeiten". Bei "Gemeinsam bearbeiten" ist es jetzt so, wenn ich die Eigenschaft eines dieser Teilobjekte ändere, beispielsweise hier die Schriftgröße, die Schriftfarbe, die Schriftart ändere bei dem Punkt "Home", dann würde er sich, für alle anderen Elemente, ebenfalls Mitändern. Manchmal ist das gewollt, manchmal ist das nicht gewollt. Zum Beispiel hier, bei dieser grauen Hintergrundfarbe. Vielleicht wollen Sie so ein Farbleitsystem haben, dass das grün, gelb, blau, lila sein soll. Und dann muss man das entsprechend hier ausschalten, damit die Änderung an einem Teilelement sich eben nicht auf alle anderen auswirkt. Dann haben wir hier den Punkt, "Objektgröße". Wir können jetzt hier sagen, "Gleichmäßige Größe" oder "Gleichmäßiger Abstand". Ich lass das jetzt hier mal, auf "Gleichmäßige Größe", damit diese Elemente hier alle gleich groß sind. Wir können jetzt hier sagen, "Linkes Symbol einblenden", dann bekommen wir hier so ein kleines Symbol auf der linken Seite, das man im Übrigen austauschen kann. Sie können dort, auch Ihr eigenes Symbol platzieren. Dann haben wir hier die "Beschriftung einblenden". Das ist nichts anderes, wie dass wir jetzt hier die Schrift, also die Namen unserer Seiten stehen haben. Vielleicht wollen Sie nicht, dass dort Namen stehen, sondern Sie wollen dort eigene Symbole positionieren. Dann können Sie das Ganze hier ausschalten. Ich werde jetzt hier diese Symbole nochmal ausschalten und die Beschriftung einschalten. Wir haben jetzt hier noch den Punkt "Rechtes Symbol einblenden", nur bei den Untermenüs. Da kann ich jetzt hier mal das einschalten, dann sehen Sie hier einmal auf der Rechten Seite so ein Symbol, das ist von der Idee her eigentlich dafür da, dass wenn wir Untermenüs haben, dass der Leser unserer Webseite sieht: Oh, da ist noch ein Untermenü! Und deswegen lasse ich das jetzt hier mal auf "Nur Untermenüs". Dann haben wir hier noch die "Teileposition". Wir können jetzt sagen "Horizontal; zentriert", "Horizontal; oben", und so weiter und so fort. Probieren Sie das einfach mal aus. Ich habe jetzt hier, bei meiner Webseite, in der Planungsansicht, unter "Ausstellung" ja noch Untermenüs. Und die möchte ich, dass die hier ebenfalls erscheinen. Deswegen sage ich hier bei Menütyp "Alle Seiten", damit die dort ebenfalls erscheinen. Und Sie sehen, wir bekommen jetzt hier so ein kleines Dreieck, und jetzt wird uns hier dieses Menü angezeigt. Jetzt gefällt mir die Position hier noch nicht so sonderlich gut, deswegen werde ich dieses Menü hier in Gänze einmal ein bisschen hierhin verschieben und das Ganze soll dann so, hier positioniert werden. Und ich werde das Ganze noch ein bisschen vergrößern, so dass das hier so einigermaßen in unser Raster hier hinein passt. Wenn ich jetzt hier auf einer von diesen Seiten gehe, beispielsweise auf die Homeseite, dann sehen Sie, aha, hier sieht das Ganze nun so aus. Schauen wir uns das Ganze mal im wahren Leben an. Also wie das Ganze jetzt ausschaut, wenn die Seite wirklich in einem Webbrowser geöffnet wird. Und dafür nehme ich jetzt hier mal exemplarisch, die Webseite mit der Ausstellung. Ich gehe auf "Datei" und sage jetzt hier "Seitenvorschau in Browser". Und Sie sehen, wie dieses Menü hier funktioniert. Wenn ich jetzt mit der Maus drüber fahre, dann sehen Sie, dass wir jetzt hier schon diese Fly outs haben. Sie sehen, dass sich die Farben verändern, und dass das letztendlich hier alles schon so wie gewünscht funktioniert. Wechseln wir noch mal zurück, in die Planungsansicht hier in Muse. Was ist denn, wenn ich jetzt hier eine neue, zusätzliche Seite habe? Also beispielsweise ich habe jetzt hier eine neue Seite, und diese Seite bekommt den Namen "Neuheiten". Was passiert jetzt mit meinem Menü? Dazu kann ich hier auf eine x-beliebige Seite gehen. Sie sehen. Oh, das Menü ist automatisch eingefügt worden. Das Menü wurde automatisch angepasst. Da müssen Sie sich also nicht händig darum kümmern. Des Weiteren ist es so, wenn ich jetzt hier die Reihenfolge meiner Seiten ändere, beispielsweise so, na, so hier hinschieben. So. Dann ist es hier ebenfalls so. Wenn ich jetzt hier auf die Seite draufgehe, dann hat sich hier die Reihenfolge ebenfalls geändert, genau so, wie man es erwarten kann. Gehen wir zurück in die Planungsansicht, und machen das Ganze wieder rückgängig, so dass "Neuheiten", wieder rechts von "Über uns" steht. Sie haben in diesem Video gesehen, wie leicht es ist, in Adobe Muse mit dem Einsatz von Widgets, Menüs auf einer Seite zu platzieren. Dass sich die Menüs hier, die Informationen aus dieser Planungsansicht herausziehen. Und dass, wenn Sie in der Planungsansicht eine neue Seite hinzufügen oder die Reihenfolge ändern, dass sich dann automatisch auch Ihr Menü anpasst.

Muse CC Grundkurs

Lernen Sie mit Muse CC Websites zu erstellen, ohne HTML beherrschen zu müssen, und erfahren Sie alle Schritte von der Planung über den ersten Entwurf bis zur Veröffentlichung.

6 Std. 55 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:23.07.2014

Dieses Training wurde mit dem Release von Muse CC aus dem Jahr 2014 aufgezeichnet.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!