Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Muse CC Grundkurs

Menü anpassen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Design eines von Adobe Muse erstellten Menüs kann jederzeit nach individuellen Vorstellungen angepasst werden. Dabei besteht die Möglichkeit, Art, Größe und Farbe der Schrift sowie die Hintergrundfarbe zu verändern.

Transkript

In Adobe Muse sind Menüs wirklich sehr, sehr schnell erstellt. Dank der Widget-Technologie, ist das mit wenigen Klicks gemacht. Wenn Sie dieses Menü jedoch sehen, werden Sie mir Recht geben. Damit kann man jetzt wahrlich keinen Designpreis gewinnen. Anders formuliert, die Standardmenüs sind nicht wirklich hübsch. Genau darum soll es in diesem Video gehen. Ich will Ihnen zeigen, wie man das Menü so anpasst, dass man es selber als attraktiv empfindet. Bevor ich das mache, will ich jetzt hier in diesem Menü aber noch ein paar Details Ihnen erläutern, damit man die Begrifflichkeiten gleich besser versteht. Wenn ich nämlich jetzt hier mit dem Mauszeiger drüberfahre, dann sehen Sie, ändert sich hier das Aussehen von diesen Menüs. Das nennt man einen sogenannten "Rollover-Effekt". Wenn ich jetzt eines dieser Menüs auswähle, also hier draufklicke, dann wechsle ich ja die Seite. Also hier oben sehen Sie, jetzt habe ich eine andere Internetseite. Dann hat sich hier ebenfalls die Farbe geändert, und nun ist nicht mehr "Home" aktiv. Das bezeichnet man dann als den aktiven Zustand, hier in diesem Menü. Wechseln wir doch mal zurück in Adobe Muse, und schauen uns das Ganze nun hier in Adobe Muse an. Ich bin wieder hier zurück in Adobe Muse, und ich befinde mich hie oben, auf meiner Musterseite. Ich wähle hier das Auswahlwerkzeug, und wähle jetzt erstmal hier mein Menü aus. Im Moment ist das komplette Menü ausgewählt, aber ich will ja Elemente dieses Menüs jetzt verändern. Und das macht man jetzt, indem man jetzt hier draufklickt. Und dann sehen Sie, was jetzt hier oben erscheint. Jetzt bin hier im Menü-Befehl drin. Achten Sie bitte drauf, dass Sie nicht zu weit in diese Struktur heruntergehen. Dann ändert sich hier jedes Mal die Anzeige, denn das was dort oben angezeigt wird, das sind letztendlich die Elemente, die dann auch verändert werden. Und im Moment habe ich jetzt hier diesen, wie ich persönlich finde, nicht sehr attraktiven Grauton. Den möchte ich gerne ändern. Deswegen klicke ich jetzt hier auf "Fläche", und sage nein. Ich möchte hier keine Füllung haben. Und Sie sehen, schwuppdiwupp, nun ist das Ganze hier weg. Jetzt sieht man im Moment nichts mehr. Warum sieht man jetzt nichts mehr? Na, ja. Weil ich jetzt weiße Schrift auf einer weißen Fläche habe. Deswegen gehe ich jetzt hier weiter hinein, mache einen weiteren Klick. Jetzt ist der Menübefehl ausgewählt. Und nochmal einen Klick. Und jetzt sehen Sie hier die Bezeichnung. Wenn ich jetzt einen weiteren Klick mache, dann lande ich hier oben beim Text. Das kann man auch daran erkennen, dass jetzt hier wirklich die Eigenschaften für den Text geändert werden können. Vorher konnten Sie ja die Objekteigenschaften ändern, so etwas wie die Flächenfarbe. Jetzt können Sie aber die Texteigenschaften ändern. Und das allererste, was wir jetzt hier ändern wollen, ist die Schriftfarbe. Die Schriftfarbe, die setze ich jetzt hier mal auf ein schwarz, damit man wenigstens mal wieder sehen kann, über was wir uns denn jetzt hier unterhalten. Ich persönlich finde jetzt diese Schriftart "Georgia" nicht unbedingt sehr, sehr attraktiv hier, für mein Menü. Das ist eines der ersten Dinge, die ich jetzt mal ändern möchte. Deswegen setzte ich das Ganze jetzt hier, auf eine serifenlose Schrift, beispielsweise die "Lucida Sans". Jetzt gefällt mir das Ganze an der Stelle, schon deutlich besser. Jetzt ist die Schrift, wie ich persönlich finde, für ein Menü noch ein bisschen klein. Also vergrößern wir die hier ein wenig, und ich setzte das Ganze hier mal auf 18. Dieses Menü komplett in schwarz, habe ich zwar jetzt gerade so eingestellt, damit man überhaupt mal wieder was sehen kann. Aber auch das gefällt mir nicht. Ich möchte das hier die Schriftfarbe, die gleiche Farbe hat, wie hier mein Logo. Dafür kann ich jetzt hier die RGB-Werte einstellen, und das habe ich bereits einmal rausgesucht. Das ist hier 24, 146 und eins neun eins, 191. Das Ganze wird jetzt hier bestätigt, und dann ist das Ganze jetzt hier für alle Elemente eingestellt. Ist das immer so, dass ich eine Einstellung jetzt für alle Elemente mache? Nein, das ist nicht so. Wenn ich jetzt hier mal mein Auswahlwerkzeug wieder nehme, und ich hier außerhalb dieses Bereiches klicke, und mein komplettes Menü auswähle, und jetzt hier in die Optionen hinein gehe, dann sehen Sie, gibt es nämlich hier das Häkchen "Gemeinsam bearbeiten". Und nur wenn dieses Häkchen "Gemeinsam bearbeiten" gesetzt ist, dann werden auch alle Elemente in einem Rutsch bearbeitet. Das sieht, wie ich persönlich finde, jetzt so weit schon ganz gut aus. Schauen wir uns das Ganze doch mal, in der Vorschau an. Ich klicke dazu hier oben, in die Vorschau. Und nun sieht das so weit schon mal gut aus. Jetzt fahre ich hier darüber. Ui, nein. So will ich das nicht haben. Also ich habe jetzt hier immer noch den grauen Hintergrund. Na, ja. Wechseln wir wieder zurück, in die Entwurfsansicht. Warum habe ich jetzt hier immer noch den grauen Hintergrund? Ich gehe jetzt mal hier, auf die einzelnen Objekte, und Sie sehen, hier oben gibt es die Bezeichnung, die steht im Moment hier auf "Normal". Es gibt aber hier auch die Funktion "Rollover". Maustaste gedrückt und "Aktiv". Und Sie sehen bei "Rollover", Maustaste gedrückt und "Aktiv", da ist im Moment immer noch grau hinterlegt. Schauen wir, dass wir hier wirklich das richtige Element auswählen. Dazu klicke ich jetzt hier nochmal außerhalb, und wähle jetzt hier den Menübefehl aus, gehe nun hier auf "Rollover" und auch da möchte ich, dass hier keine Farbe verwendet wird. Setzten wir das Ganze auf transparent. Dann will ich das nicht nur bei "Rollover", sondern ich möchte das auch in dem Moment haben, wo die Maustaste gedrückt wird. Auch da sage ich: Bitte auf transparent schalten. Und dann gehen wir jetzt hier noch auf den letzten Punkt, nämlich "Aktiv". Auch hier möchte ich keinen grauen Kasten haben. Ich setzte das hier auf transparent. Schauen wir uns das Ganze nun in der Vorschau an. Und jetzt sieht das so weit schon ganz gut aus. Jetzt habe ich allerdings den Nachteil, dass wenn ich jetzt mit der Maus drüberfahre, jetzt bekomme ich kein optisches Feedback mehr, und ich kann jetzt auch nicht mehr erkennen. Na, ja. Auf welcher Seite befinde ich mich denn gerade? Also, so ein Feedback ist ja durchaus sinnvoll, und das möchte ich gerne, über eine andere Technik haben. Ich gehe jetzt hier in diesen Bereich wieder hinein, so dass wir jetzt hier den Punkt "Text" ausgewählt haben. Und ich möchte, dass im Moment des Rollovers, hier keine blaue Schriftart habe, sondern im Moment des Rollovers möchte ich hier die schwarze Schriftart haben. Das gleiche gilt in dem Moment, wo das Ganze aktiv geschaltet ist, auch da möchte ich, dass das Ganze hier auf schwarz gesetzt ist. Und wenn wir uns das Ganze nun in der Vorschau anschauen, dann sieht das so aus. Dass wenn ich jetzt hier drüberfahre, dann wird es eben schwarz, und wenn die Seite ausgewählt ist, wenn das die aktive Seite ist, dann ist das jetzt so weit hier. Jetzt gibt es hier noch eine Unschönheit, nämlich hier dieses Dropdown-Menü. Das sieht noch nicht so aus, wie es sein soll. Da gefallen mir vor allem nicht, die Tatsache, dass wir dort diesen Rahmen haben. Also wählen wir hier dieses Untermenü aus. Wir wählen das einzelne Element aus, und Sie sehen, wir haben jetzt hier eine Kontur, und wir haben dort auch eine Konturstärke. Und das nehme ich jetzt hier weg, und dann ist das jetzt hier rausgesetzt. Und das Ganze, nicht nur für den Fall "Aktiv", sondern auch für alle anderen Fälle. Dort möchte ich, dass das Ganze ebenfalls verschwindet, also auch im Rollover-Fall, auch dort möchte ich jetzt keine Kontur haben. Maustaste gedrückt, soll ebenfalls keine Kontur sein. Und wenn wir schon dabei sind, ich will jetzt hier auch keine Flächenfarben haben, in den Momenten, wo ich jetzt hier drüberfahre. Auch das ist von mir nicht gewünscht. Also setzte ich das auch, jeweils hier auf "Ohne". Gehen wir noch in den Rollover-Fall, und auch da setze ich das Ganze auf "Ohne". Und jetzt ist mein Menü so weit erst mal, so wie ich es haben möchte. Das einzige was mir jetzt noch nicht gut gefällt, ich finde das hier ist noch ein bisschen gedrängelt. Ich möchte, dass das noch ein bisschen weiter auseinander gezogen wird, damit das ein bisschen luftiger ist. Also ziehe ich das hier so ein bisschen noch auseinander, dass das hier noch so einigermaßen in meinem Raster sitzt. Und jetzt kann ich noch überlegen. Möchte ich das Menü lieber hier oben haben, oder möchte ich das Menü lieber hier unten haben, oder möchte ich es doch lieber zentriert haben. Ich bleibe im Moment mal bei dieser Variante, dass es zentriert ist. Dass das hier jetzt einfach mal so ausschaut. Sie haben gesehen, wie man die Menüs an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann. Was es bedeutet, dass ein Menü einen Status hat, nämlich Aktiv, Rollover, Normal oder Maustaste gedrückt. Und wie man auch das nutzen kann, um dem Benutzer ein Feedback zu geben, wo er sich denn gerade befindet. In welchem Menüpunkt, und wo der Mauszeiger gerade ist.

Muse CC Grundkurs

Lernen Sie mit Muse CC Websites zu erstellen, ohne HTML beherrschen zu müssen, und erfahren Sie alle Schritte von der Planung über den ersten Entwurf bis zur Veröffentlichung.

6 Std. 55 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:23.07.2014

Dieses Training wurde mit dem Release von Muse CC aus dem Jahr 2014 aufgezeichnet.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!