Excel 2016/2013: Pivot-Berichte mit Datenmodell verbessern

Mehrere Tabellen auswerten mit SVERWEIS

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Möchten Sie Daten aus mehreren Tabellen in einem Pivot-Bericht vereinen, müssen Sie sie zuerst per SVERWEIS zusammenführen. Worauf Sie dabei achten sollten, erfahren Sie in diesem Video.
04:18

Transkript

Befinden sich Ihre alle zu analysierenden Daten in einer einzigen Tabelle, fassen Sie sie mit wenigen Mausklicks mühelos in einer Pivot-Tabelle zusammen. Stehen die Daten stattdessen auf mehreren Tabellenblättern, müssen Sie zuerst in einer einzigen Tabelle zusammengeführt werden. Wie Sie dies per SVERWEIS erledigen und warum dieser Weg nicht optimal ist, zeige ich Ihnen in diesem Video. Auf dem Tabellenblatt "Bestellungen", hier links im Bild, befinden sich insgesamt über 60.000 Transaktionen. Jede Transaktion betrifft ein einzelnes Produkt, das eindeutig über seine ProduktID zu identifizieren ist. Detail-Informationen zu jedem Produkt befinden sich auf dem Tabellenblatt "Produkte". Dort taucht jede ProduktID einmal auf. Über die ProduktID lassen sich nun die "Warengruppe", die "Kategorie" der "Name" und die "Farbe" des Produkts eindeutig ermitteln. Möchten Sie ermitteln wie viele Artikel je Warengruppe verkauft wurden, dann müssen Sie zuerst die Warengruppe jedes verkauften Produkts in die "Bestellungen"-Tabelle überführen. Dies erledigen Sie per SVERWEIS. Ergänzen Sie die Bestellungen-Tabelle zuerst um die entsprechende Spalte "Warengruppe". Per SVERWEIS lässt sich nun über die ProduktID die Warengruppe einfach bestimen. Die gewünschte Information befindet sich nun in der Bestellungen-Tabelle, die Produkte-Tabelle wird erstmal nicht mehr benötigt. Die verkaufte Menge je Warengruppe, lässt sich nun einfach mit Hilfe einer Pivot-Tabelle ermitteln. Ziehen Sie das Feld "Warengruppe" in die Zeilenbeschriftung und die "Menge" in den Wertebereich. Um die Analyse zu verfeinern möchten Sie jede Warengruppe noch in Ihrer "Kategorie" unterteilen. Dazu benötigen Sie die Kategorie aus der Tabelle "Produkte". Wie Sie sehen, befindet sich die Kategorie in der dritten Spalte der Produkte-Tabelle. Per SVERWEIS lässt sich nun die Kategorie Analog zur Warengruppe in die Bestellungen-Tabelle integrieren. Fertig! Allerdings ist das neue Feld "Kategorie" noch nicht in meiner Feldliste vorhanden. Erst nachdem ich die Pivot-Tabelle per Rechtsklick aktualisiere, steht mir das Kategorie-Feld zur Verfügung. Wie Sie in diesem Video gesehen haben, ist die Lösung mit Hilfe des SVERWEIS arbeitsintensiv und nicht optimal. Zum einen bringt der SVERWEIS keine zusätzliche Information. Im Gegenteil er dupliziert Informationen innerhalb einer Arbeitsmappe. Sowohl für die Spalte "Warengruppe", als auch für die Spalte "Kategorie", wurden jeweils über 60.000 SVERWEISE hinzugefügt. Klar, dass das Ihre Excel-Datei auch größer macht und Excel, aufgrund der vielen Berechnungen, langsamer wird. Und aufgepasst! Werden in der Produkte-Tabelle neue Spalten eingefügt, mus der Spaltenindex in den SVERWEISEN gegebenenfalls angepasst werden, weil sonst falsche Ergebnisse zugeliefert werden. Zum Glück, geht das ab Excel 2016 ganz ohne SVERWEIS.

Excel 2016/2013: Pivot-Berichte mit Datenmodell verbessern

Revolutionieren Sie Ihre Pivot-Auswertungen mit einem Datenmodell, Power Pivot und DAX-Funktionen

1 Std. 46 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!