Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Videos bearbeiten mit Premiere Elements 15

Mehrere Spuren nutzen und Clips gruppieren

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Platzierung zusammengehöriger Clips auf unterschiedlichen Spuren vereinfacht die Arbeit des Feinschnitts erheblich. Wie Clips gruppiert und auf unterschiedlichen Spuren angelegt werden, zeigt dieses Video.

Transkript

Die Übernahme der Clips in Form von ganzen Ordnern in die Timeline ist eine große Erleichterung und so kann man natürlich dann Kapitel für Kapitel das Ganze weiteraufbauen. Ich habe einen weiteren Bereich in meinem Workflow den ich Ihnen zeigen möchte und zwar sind das auch wieder im Grunde strukturelle Arbeiten. Wenn ich jetzt also soweit bin, dass ich sage okay, ich beginne mit der kapitelweisen Einführung meiner Videoelemente in die Timeline, dann überführe ich die wie gehabt und jetzt ist der erste Schritt, den ich eigentlich vollziehe, damit ich schneller auf diese einzelnen Clips zugreifen kann, vor allen Dingen, wenn ich die Reihenfolge schon korrekt eingestellt habe, indem ich diese Clips markiere, also einfach zum Beispiel mit gedrückter linker Maustaste das Gummiband aufziehe, oder mit der Shift-Taste und diese Clips nun gruppiere. So und das kann man ganz einfach mit rechter Maustaste und dann sieht man hier gibt es den Punkt "Gruppieren". Und leider sieht man nicht direkt da irgendwo dran, ob die gruppiert sind oder nicht, aber man merkt es sofort, wenn man hier reinklickt. Sie sehen, jetzt sind nämlich alle Clips markiert. Das ist der große Vorteil, wenn ich jetzt hier zum Beispiel die Ansicht etwas größer habe, um besser etwas erkennen zu können. Dann brauche ich jetzt mir keine Sorgen zu machen, dass ich, wenn ich das Ganze verschiebe, ich irgendwelche Clips überschreibe. Ich ziehe also egal wo ich bin einfach mit gedrückter linker Maustaste diesen ganzen Clip-Block und wie man sieht, sind eben da alle Clips, die jetzt in dieser Gruppierung drin sind auch enthalten. So, und das bedeutet, ich mache das wirklich so in der Regel, dass wenn ich jetzt mit eins, zwei, drei Kapiteln beginne und das sind ja jetzt hier sehr kleine Kapitel, dann gruppiere ich mir das und platziere das in der Spur. Möchte ich nun Kapitel 2 zum Beispiel übernehmen, ich mach das jetz einmal kleiner, dann gehe ich wieder genauso hin und sage "Okay". Jetzt fehlt mir hier die Fahrtszene dazwischen, aber das ist nicht schlimm. Ich nehme jetzt erstmal das gesamte Kapitel 2 "Glen Etive" und ziehe mir das hier jetzt an die Stelle. So und dann merkt man schon, jetzt geht das Ganze hier aus dem Sichtfenster raus. Ist aber auch nicht schlimm, ich platziere das einfach mal. Da ich ja jetzt die kompletten Videos, die alle hier drin sind, markiert habe durch desen Import in die Timeline, ist es jetzt leicht auch direkt zu sagen: "Alles klar, gruppiere mir das bitte." So und jetzt bin ich sicher, wenn ich die alle anklicke und die alle anklicke, dass ich immer die Richtigen im Bundle habe. Jetzt fällt sofort auf, machen wir es nochmal hier oben über die Ansichtsfunktion ein bisschen kleiner. Jetzt fehlt mir quasi hierzwischen noch die Fahrtszene. Und die kann ich nicht abschätzen. Ich weiß manchmal nicht, was baue ich denn als Übergang dazwischen. Kommt noch ein Bild dazwischen, eine Fahrtszene, was auch immer. Und mein Verfahren ist es, das Ganze in eine andere Spur zu übertragen. Jetzt kann man sich überlegen, ob man die Spuren tatsächlich auch kapitelmäßig benutzt, oder nicht. Es kommt ein bisschen auf die Anzahl der gesamten Spuren an. Also bei großen Projekten gestehe ich, teile ich mir durchaus auch die ein oder andere Spur. Aber zumindestens für den Beginn galube ich ist es ganz gut zu wissen, dass man das auch machen kann. Und somit greife ich mir jetzt diesen ganzen Block und ziehe den einfach mal in diese zweite Videospur und Sie sehen die Audiospur, die sind hier verknüpft, die springt genauso an diese Stelle. Ja und genauso verfahre ich jetzt zum Beispiel mit dem dritten Block "Glen Coe". Den ziehe ich mir hier einfach mal irgendwo rein und gruppiere den direkt und ziehe den auf die Videospur 3. Und ich lasse immer so ein ganz kleines bisschen Abstand nochmal dazwischen. So und das Verfahren, das kann man jetzt weitermachen, zumindestens mit den Kapiteln, die man direkt in der Berabeitung haben möchte und ich denke das wird schon deutlich, wenn ich jetzt hier in "Feinschnitt" nicht nur verkleinere, sondern vielleicht sogar noch auf die Idee komme, ich nehme noch ein oder zwei Clips dazwischen. Ja, ich gehe mal hier rein, das ist zwar jetzt nicht richtig, aber ich ziehe mir jetzt hier einfach mal so einen Clip raus. Dann sieht man nämlich hier schon, dieser Clip ist länger und da brauche ich mir jetzt im Moment mal keine Gedanken drum machen. Da halt in dieser Spur, nur dieser Block ist, der ermöglicht mir nämlich jetzt Schrittweise das Ganze auch einfach leicht nach rechts zu ziehen und somit hier wieder anzupassen, ganz gleich was ich für Arbeiten mache. Das lösche ich jetzt allerdings wieder heraus. Und ich denke damit wird deutlich, dass man hier einfach so ein bisschen Flexibilität hat. Man kann Dinge davorsetzen und schiebt dann durch die Gruppierung einfach den ganzen Block passend nach links und rechts. Und erst wenn man hinterher so weit ist und man sagt, aber es ist klar, Kapitel 1 und 2 sind fertig, dann kann man die natürlich so zusammenziehen. Also das zunächst einmal zu dieser Verwendung mehrerer Spuren und das Gruppieren von Clips. Abschließend noch, jetzt wenn man das so von der Struktur her aufbaut, dann macht es sicherlich Sinn auch entsprechend die einzelnen Spuren zu benennen. Zunächst einmal klappe ich mir mal den Audiobereich hier zusammen, den brauche ich nicht. Für die Videobereiche gilt, den können Sie ja jederzeit hier durch diese Symbole ausklappen und dann hat man einen bisschen besseren Überblick was sich in den Spuren befindet und jetzt müssen wir diese einzelnen Bereiche noch benennen. Rein intuitiv würde ich sagen, kommt man auf die Idee hier mir der Maus einfach mal rein und ein Doppelklick reinzumachen, aber Sie sehen, da funktioniert nichts. Leider immer noch nicht. Also das war auch in den vorherigen Funktionen so. So, und um diese Spuren zu benennen, verwenden Sie bitte die rechte Maustaste und dann sieht man schon an erster Stelle steht "Umbenennen". Und in der Regel gehe ich jetzt so vor, dass ich das genauso benenne, wie meine Ordnerstruktur hier in den Projektelementen. Das heißt, dann haben wir hier die Einleitung. Dann haben wir hier bei der Videospur entsprechend "Glen Etive". Hier bei der Videospur "Glen Coe" Dieses Prinzip funktioniert natürlich nicht mehr, wenn Sie sich jetzt mehrere Spuren teilen, aber umbenennen kann man das immer wieder und es dient einfach nur bei größeren Videoprojekten der besseren Übersicht. Und das Gleiche geht natürlich noch mit den Audiospuren, damit ich auch im Mixer hinterher besser zuordnen kann, was sich hier wo befindet, benenne ich diese ebenfalls um und da gehe ich so vor, dass ich hier "Einleitung O-Ton", dann haben wir hier "Glen Etive O-Ton" und das Ganze nochmal: "Glen Coe O-Ton". Und ich denke jetzt wird deutlich, was das eigentlich für einen Vorteil bringt. Vor allen Dingen, wenn Sie die mit einzelnen Spuren auch wirklich arbeiten und Sie scrollen hier durch. Sie sehen immer ganz genau wo sich was befindet. Sie haben Gruppierungen, das heißt auch hier ist es kein Problem das Ganze mal ein bisschen zu überlagern, hin- und herzuschieben, denn man braucht keine Angst zu haben, dass man rechts was überschreibt, oder auseinanderreißt. Und gerade für die erste Arbeit in Richtung Feinschnitt gehend für die erste Strukturierung ist das eine tolle Sache und Sie haben immer auch noch mal Platz links und rechts. Also wenn Sie jetzt zum Beispiel hingehen und ich mache das Ganze mal etwas größer, so und Sie möchten jetzt zum Beispiel im Kapitel 2 arbeiten, ich löse die Gruppierug für diese Arbeit auf und jetzt brauche ich hier ein bisschen Platz, dann brauche ich mir keine Gedanken machen. Ich schiebe das einfach nach links und kann das Ganze dann soweit auch bearbeiten, dass ich dann zum Beispiel hier die Reihenfolge ändere, passe das wieder an und ich brauche mir keine Sorgen zu machen, dass links was ist, oder rechts was ist. Ich mache das gerade mit Command, oder Strg+Z wieder rückgängig und die Gruppierung auch wieder. So und damit glaube ich wird es deutlich, welche Vorteile diese Vorgehensweise hat und Sie wissen jetzt, wie Sie Ihre Clips gruppieren können, wie Sie mit mehreren Spuren arbeiten können und wie diese einzelnen Spuren zu benennen sind.

Videos bearbeiten mit Premiere Elements 15

Lernen Sie, wie Sie Ihre Videos organisieren, schneiden, bearbeiten und veröffentlichen, wie Sie Bordwerkzeuge nutzen und die automatisierten Funktionen einsetzen.

4 Std. 50 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Premiere Elements Premiere Elements 15
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:30.11.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!