Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

MCSA 70-412 (Teil 5) Windows Server 2012 R2-Active Directory-Infrastruktur konfigurieren

Mehrere Benutzerprinzipalnamen-Suffixe konfigurieren

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Machen Sie sich anhand dieses Films damit vertraut, wie verschiedene Benutzerprinzipalnamen-Suffixe (User Principal Name, UPN) konfiguriert und verwaltet werden.
07:56

Transkript

Wie Sie verschiedene UPNs, User Principal Names, oder Benutzerprinzipalnamen-Suffixe konfigurieren können, erfahren Sie in diesem Video. Was ist UPN? Dazu öffne ich Active Directory- Benutzer und -Computer, navigiere zu einem Account, wähle nach einem Rechtsklick und dann sehe ich unter Konto die entsprechenden Anmeldeinformationen. Der Benutzeranmeldename ist tim.muster. Der UPN, der User Principal Name, ist @corp.int. Das bedeutet also, der Benutzer kann sich entweder mit dem Anmeldename anmelden: tim.muster@corp.int, oder aber mit corp\tim.muster. Diese Methode kennen Sie sicher. Sie ist wahrscheinlich die bekannteste Art, sich an einem System anzumelden. Diese Information, dieser UPN oder dieser Anmeldename, sind für manche Benutzer sehr verwirrend. Wenn Sie dem Benutzer erklären, Hey, du musst dich mit der Domäne, dann mit \ und dem Anmeldenamen anmelden, können das viele gar nicht interpretieren. Die wissen nicht, was eine Domäne ist. Ich habe keine Ahnung, was eine Domäne ist. Es wäre doch eine tolle Sache, wenn Sie dem Benutzer mitteilen könnten: Hey Benutzer, du kannst dich mit deiner E-Mail-Adresse am System anmelden. Und dem dementsprechenden Passwort. Wie können wir nun diese Information hier erweitern? Wenn ich das Dropdown-Menü öffne, sehe ich, dass nur eine Information hinterlegt ist: @corp.int. Dazu verwenden wir die Konsole Active Directory- Domänen und -Vertrauensstellungen. Ich öffne dazu den Server Manager. Ich bin übrigens hier auf dem Client 01 angemeldet und ich habe die Remote Server- Installationstools installiert, damit ich die entsprechenden Konsolen starten kann. Ich nehme also Tools Active Directory- Domänen und -Vertrauensstellungen. Dann wähle ich das Kontextmenü und navigiere zu Eigenschaften Und Sie sehen, hier besteht die Möglichkeit, alternative Benutzerprinzipalnamen-Suffixe zu hinterlegen. Oder eben diese UPN. Ich möchte also, dass der Benutzer sich mit der E-Mail-Adresse anmelden kann. Stellen wir uns vor, dass die E-Mail-Adresse corp.com heißt. Dann wähle ich nun Hinzufügen. Ich übernehme, klicke auf OK. Ich navigiere zur Konsole Active Directory-Benutzer und -Computer. Bevor ich die Eigenschaften von tim.muster anschaue, muss ich diese Konsole aktualisieren, damit die entsprechenden Einstellungen übernommen werden. Ich verwende da diese Schaltfläche Aktualisieren. Mit einem Rechtsklick, Eigenschaften navigiere ich zum Register Konto. Nun kann ich den entsprechenden UPN oder den Benutzernamen anpassen. Sie sehen hier: @corp.com. Der Benutzer Tim Muster kann sich nun mit seiner E-Mail-Adresse anmelden. Das prüfen wir gleich an diesem System. Ich wähle Übernehmen OK. Ich schließe diese Konsole. Auch die Active Directory- Domänen und -Vertrauensstellungen, den Server-Manager. Ich melde mich an diesem System ab. Anschließend melde ich mich mit tim.muster wieder an. Ich navigiere hier zu einem anderen Benutzer und wähle nun tim.muster@corp.com. Dann das entsprechende Passwort. Ich habe mich an diesem System schon einmal mit tim.muster angemeldet. Aber mit corp\tim.muster. Wenn ich nun diese Anmeldevariante auswähle, darf kein neues Benutzerprofil erstellt werden. Das sehen wir gleich jetzt. Wenn nämlich die Meldung Hallo kommt, dann wird ein neues Benutzerprofil erstellt. Wenn die Meldung Hallo nicht kommt, übernehmen wir das aktuelle Profil. Sie sehen, genau das passiert. Es wird das aktuelle Profil von tim.muster übernommen Es ist kein Hallo zuerst erschienen, wo es dann später heißt, Ihr PC wird vorbereitet Sie können zusätzliche Apps installieren. Das würde bedeuten, dass ein zusätzliches Profil generiert wird. Nein, das passiert nicht. Das bedeutet also, der Benutzer muss keine Angst haben, dass sein aktuelles Profil nicht übernommen wird, denn zum Beispiel sind im Profil Outlook-Einstellungen hinterlegt, Internet Explorer-Favoriten. Diese werden mit dem neuen Anmeldenamen ebenfalls übernommen. Sie sehen also, das hat bestens funktioniert. Ich melde mich an diesem System wieder ab damit ich wieder die Möglichkeit habe, mich als Domänenadministrator an diesem System anzumelden. Ich wähle dazu die entsprechenden Anmeldeinformationen aus, damit ich wieder die Konsole starten kann. Nun kann es sein, dass Sie an der Prüfung eine Frage antreffen, die zum Beispiel heißt: Sie müssen den UPN von verschiedenen Benutzern ändern. Wählen Sie die schnellstmögliche Variante. Dann sind unten Antworten aufgelistet. Eine Antwort heißt zum Beispiel: Verwenden Sie die PowerShell. Eine andere Antwort heißt: Verwenden Sie die Kommandozeile. Eine weitere Antwort wäre zum Beispiel: Verwenden Sie Active Directory- Benutzer und -Computer. Welche Antwort ist nun richtig? Ich würde hier auf Active Directory- Benutzer und -Computer setzen. Warum? Das zeige ich Ihnen. Ich habe die Möglichkeit, mehrere Benutzer zu markieren. Ich habe den ersten markiert, die Shift-Taste gedrückt, und dann den letzten. Nun mit Rechtsklick ich kann eine Mehrfachobjekte- Konfiguration durchführen. Ich navigiere zu Konto und kann nun für all diese Benutzer den neuen UPN mit einem Klick zuweisen. Das ist die schnellste Variante. Normalerweise sind bei solchen Prüfungsfragen PowerShell oder Eingabeaufforderung die schnellste Variante. Nicht so in diesem Beispiel. Bei dieser Prüfungsfrage ist es wirklich so, dass Active Directory-Benutzer und -Computer die schnellste Variante ist. Sie markieren sämtliche Benutzer, Rechtsklick, navigieren zu Konto, wählen diese Option aus und haben für alle Benutzer auf einen Schlag den UPN direkt geändert. Warum kann es sein, dass Sie das UPN ändern müssen? Ich habe es Ihnen gezeigt. Damit der Benutzer sich mit seiner E-Mail-Adresse anmelden kann. Es kann aber auch sein, dass Sie Ihr Active Directory in das Office 365-Portal synchronisieren. Wenn Sie dort einen Online Exchange Server im Einsatz haben, müssen Sie allenfalls auch wieder den UPN ändern, denn Sie haben hier gesehen, das ist ein lokales Domänensuffix. Das bedeutet, dieses Suffix ist öffentlich nicht verfügbar. Dann müssen Sie das entsprechende UPN auf Ihren Domänennamen ändern, welcher öffentlich erreichbar ist. Das können Sie auch mit einem solchen Beispiel mit corp.com umsetzen. damit Ihr Active Directory im Office 365-Portal die richtigen Anmeldeinformationen hinterlegt hat. Ich habe Ihnen gezeigt, wie Sie einen zusätzlichen UPN erstellen, wie Sie den UPN beim Benutzer hinterlegen, wie die Anmeldung funktioniert und wie Sie mehrere Objekte gleichzeitig ändern können.

MCSA 70-412 (Teil 5) Windows Server 2012 R2-Active Directory-Infrastruktur konfigurieren

Bereiten Sie sich mit diesem und fünf weiteren Trainings auf die Microsoft Zertifizierungsprüfung 70-412 vor und erlernen Sie umfassende Kenntnisse zu Windows Server 2012.

2 Std. 56 min (26 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!