Landschaftsbilder optimieren mit Photoshop

Mehr Pflanzenwuchs bedeutet mehr Tiefe im Bild

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Für mehr Tiefe im Bild sorgt der Baumfilter; Lasse Behnke setzt damit einfach ein paar unscharfe Pflanzen im Bildvordergrund ein.
06:39

Transkript

In diesem Video soll es um einen schönen Trick gehen, mit dem ihr eurem Bild noch etwas mehr Tiefe verleihen könnt. Ich möchte in diesem Video einen Rahmen aus Pflanzen bauen, der unscharf im Vordergrund des Bildes ist, also es sollen so ein paar Äste so von den Bildrändern hier in das Bild hineinragen und die möchte ich dann so ein bisschen unscharf gestalten, damit es so aussieht, als wären sie sehr nahe an der Kamera gewesen, so als ob wir vielleicht mit unserer Kamera durch den Wald gestreift wären und hätten diese Lichtung zufällig entdeckt und sie dann durch die Pflanzen hindurch fotografiert. Das ist der Plan und den werden wir jetzt umsetzen. Ich erstelle eine neue Ebene und nenne diese Ebene auch direkt einmal Baum. Jetzt gehe ich in die Filter und gehe in die Renderfilter und dann hier auf den Baum. Dieser Filter ist super, der erstellt uns Bäume. Die sehen zwar nicht hundertprozentig realistisch aus, aber sind doch für unseren Einsatzzweck ziemlich perfekt. Hier gibt es verschiedene Einstellungsmöglichkeiten, mit denen ihr rumprobieren könnt, sind eigentlich selbsterklärend, Blättermenge, Blattgröße, Lichtposition und so weiter. 90 bedeutet übrigens, das Licht kommt von oben, Blättermenge würde ich immer eher empfehlen, etwas weniger zu nehmen. Wenn ihr hier sehr viel einstellt, dann sieht der Baum meiner Meinung nach etwas unrealistischer aus. Ich gehe hier immer etwas weiter runter, dann ist das Ganze etwas schöner meiner Meinung nach. Blattgröße ist selbsterklärend, Zweighöhe, Zweigdicke auch, Zufallsparameter für Formen könnt ihr hier unten noch anklicken, dann wird sich der Baum jedes Mal, wenn ihr hier etwas an den Reglern verstellt, leicht verändern oder etwas stärker verändern. Ja, die weiteren Einstellungen findet ihr sicherlich selbst heraus. Wir brauchen für unseren Schritt jetzt hier nichts besonderes. Ich habe jetzt hier einfach die Rubinie gewählt, hier oben gibt es noch zig weitere Baumtypen. Ist eigentlich fast egal, welchen ihr da nehmt. Schaut einfach, was euch gefällt. Ich gehe bei der Blättermenge noch mal wieder bisschen runter, auf 23 und klicke jetzt OK. Da haben wir unseren Baum im Bild mitten in den Wald gesetzt. Den möchte ich jetzt aber am Rand haben und ich möchte, dass er eben so aussieht, als wäre er sehr dicht an der Kamera. Ich werde erst einmal ein Smartobjekt aus diesem Baum machen. Rechtsklick auf die Ebene und dann In Smartobjekt konvertieren. Und jetzt kann ich den Baum skalieren, groß skalieren und klein skalieren, mit Strg+T oder für Mac-User Cmd+T komme ich in den Modus Frei transformieren und bei gedrückter Shift-Taste ziehe ich den Baum jetzt richtig groß und schiebe ihn jetzt auch schon mal hier in die Seite. Wie gesagt, ich möchte, dass die Äste hier so ein bisschen reinragen und die werden wir dann gleich so ein bisschen unscharf gestalten. Ich schaue mal, dass ich den richtigen Winkel hier finde. Ich möchte nicht zu sehr diesen Baum hier abdecken, der soll auch noch sichtbar bleiben, denn das war auch so ein bisschen der Rahmen für unser Bild. So würde ich ihn jetzt mal stehen lassen, vielleicht noch etwas vergrößern, vielleicht ungefähr so. Jetzt nehme ich hier den Haken, klick einmal drauf und damit haben wir hier den ersten Ast im Bild und damit es so aussieht, als wäre er sehr nahe an der Kamera, muss er unscharf werden. Ich gehe auf die Filter Weichzeichnungsfilter und dann Gaußscher Weichzeichner, damit kriegen wir diesen Ast sehr schnell weichgezeichnet. Radius 15 Pixel ist okay für mich. Und dann klicke ich auf OK. Und jetzt können wir den Baum duplizieren und einfach noch mal auf die andere Seite setzen. Ich halte die Alt-Taste gedrückt, ziehe die Ebene einfach in der Ebenenpalette mit der Maus nach oben, drücke Strg+T und drehe den Baum noch mal ein bisschen in die andere Richtung und jetzt sehen wir die andere Seite des Baumes, dadurch haben wir natürlich komplett andere Äste und setzen diesen Baum vielleicht dann noch mal hier hin. Wir warten kurz, bis das durchgerechnet ist, verschieben ihn vielleicht noch mal ein wenig und etwas weiter rein, so. Und nun haben wir eine zusätzliche Tiefenebene in unserem Bild. Um das Ganze jetzt noch weiter zu verfeinern, würde ich die beiden Bäume einmal in eine Gruppe stecken, also beide markieren und Strg+G auf der Tastatur drücken. Ich nenne das jetzt mal Unscharfe Pflanzen und möchte jetzt das Ganze hier erst mal noch ein bisschen abdunkeln und das mache ich einfach mit einer Einstellungsebene Helligkeit/Kontrast. Die finde ich hier unten über den geteilten Kreis, Helligkeit/Kontrast und ich wende hier einmal die Schnittmaske an, um das Ganze hier an der Gruppe zu verankern. Jetzt kann ich einfach die Helligkeit ein wenig runterdrehen über den Regler und bekomme so die Pflanzen etwas dunkler, dann stechen sie nicht so stark heraus. Das finde ich etwas besser und wir können gleich mit einer zweiten Ebene das Ganze noch mal partiell etwas aufhellen. Also Helligkeit -87. Durch die Schnittmaske wird sich diese Helligkeits-/Kontrast- Einstellungsebene nur auf die Ebenen in der Gruppe auswirken. Jetzt möchte ich aber noch einige hellere Blätter hier haben, bei denen es so aussieht, als wären sie so ein bisschen lichtdurchlässig. Ich erstelle mir noch eine neue Ebene, oberhalb der Helligkeit/Kontrast-Ebene und diese Ebene fülle ich mit schwarzer Farbe über das Füllwerkzeug. Jetzt brauchen wir einen anderen Ebenenmodus, um diesen Effekt zu erlangen, dass die Blätter lichtdurchlässig aussehen und wenn ich etwas bemalen möchte mit Licht, dann nehme ich eigentlich fast immer den Ebenenmodus Farbig abwedeln. Dieser Ebenenmodus hat Schwarz als neutrale Farbe, also Schwarz ist nicht sichtbar und ich nenne diese Ebene jetzt mal Lichtdurchlässige Blätter. Auch hier brauchen wir eine Schnittmaske, Da wir hier nicht dieses Schnittmasken- Symbol haben zum Anklicken, müssen wir hier einmal einen Rechtsklick auf die Ebene machen und dann hier Schnittmaske erstellen klicken, dadurch wird diese Ebene hier oben eingerückt. Jetzt gehe ich auf den Pinsel, ich nehme einfach einen weißen Pinsel, mit einer weichen Kante, null Prozent, Größe 124 Pixel, darf ruhig etwas größer werden, vielleicht 354 ist okay und den Fluss nehme ich noch mal etwas runter, vielleicht auf 3 Prozent. Und jetzt werde ich hier einfach über diese Pflanzen hier gehen und hier einige Bereiche heller machen, sodass es hier vielleicht so aussieht, als wären sie direkt vom Licht bestrahlt oder als wären sie so, wie gesagt, etwas lichtdurchlässig. Aber wirklich nur einige der Pflanzen hier übermalen. Je öfter ihr drübermalt, desto heller werden sie. Und damit bin ich eigentlich zufrieden mit dem Ergebnis. Ich gehe noch mal bisschen mit der Deckkraft runter. Diese Blätter, die hier reinragen, sollen nicht zu auffällig werden, aber macht das immer nach eurem eigenen Geschmack. Mir gefällt das so sehr gut.

Landschaftsbilder optimieren mit Photoshop

Lernen Sie, wie aus langweiligen Bildern mit Hilfe von Photoshop echte Hingucker werden – mit der richtigen Raw-Entwicklung, einem ausgetuschten Himmel oder passenden Farblooks.

3 Std. 7 min (40 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:13.06.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!