Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Mehr Kontrolle bei der Hochpass-Schärfung

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
09:51
  Lesezeichen setzen

Transkript

Die Hochpassschärfung ist vor allem attraktiv für Anfänger in der Bildbearbeitung, da man damit kaum etwas falsch machen kann. Aber auch fortgeschrittene Anwender haben einige Möglichkeiten, die Schärfung gezielt zu beeinflussen. Eine sehr gute Möglichkeit Ihre Bilder zu schärfen, ist die Hochpassschärfung. Und die hat zum einen den Vorteil, dass Sie als Anfänger damit im Prinzip nichts verkehrt machen können, wenn Sie als Füllmethode "Weiches Licht" benutzen, denn dann können Sie mit dieser Schärfung im Prinzip gar nichts am Bild zerstören. Also, Sie können das Bild nicht überschärfen, sondern Sie haben in jedem Fall eine halbwegs vernünftige Schärfung, egal, was Sie da einstellen. Aber das nur am Rande. Der eigentliche Vorteil der Hochpassschärfung ist, dass Sie die Schärfung selbst beeinflussen können und nachträglich auch noch die Schärfeebene mit beispielsweise einer Gradationskurven-Einstellungsebene verändern können. Und wozu das gut ist, das möchte ich Ihnen jetzt einfach mal zeigen. Und zwar, der Ablauf einer Hochpassschärfung dürfte den meisten von Ihnen geläufig sein. Sie duplizieren zunächst mal die Ebene mit "Cmd+J", beziehungsweise "Strg+J". Ich werde im Folgenden immer mal nur den Mac-Shortcut nennen, also "Cmd+J". Und "Cmd" ist im Prinzip immer das Gleiche wie Steuerungs-Taste auf Windows. So, und jetzt müssen wir diese Ebene mit einem Filter bearbeiten, und wie der Name der Schärfung schon verrät, ist das der Hochpassfilter, und den finden Sie hier unter "Sonstige Filter" und da ist er auch schon "Hochpass". Und dann schauen Sie am besten bei einer 100 %-Darstellung sich das Bild an. Und der Filterdialog, der sieht so aus. Sie haben hier nur einen einzigen Regler zur Verfügung und mit dem stellen Sie den Radius ein, mit dem Sie das Bild schärfen möchten. Wenn Sie ein Bild verkleinert haben und das für das Internet noch mal nachschärfen möchten, dann würde ich Ihnen empfehlen, hier so einen kleinen Radius zu nehmen, also von 0,3 bis 0,5, und da nicht viel höher zu gehen. Wenn Sie für den Druck schärfen, können Sie hier schon mal bis 1,5 bzw. 2 Pixel hochgehen. Das hängt dann von der Druckgröße und den Druckverfahren ab. Ja, aber das sieht erst mal hier recht komisch aus. Wir haben also so eine neutrale graue Ebene, und im Prinzip funktioniert der Filter so, dass der die Flächen vereinheitlicht, zu so einem mittleren Grau, dass dann in der entsprechenden Füllmethode keine Auswirkung mehr hat. Also beispielsweise "Ineinanderkopieren" beziehungsweise "Weiches Licht", und wir haben die Kanten im Bild. Und weil nur die Kanten noch vorhanden sind, wird bei der anschließenden Verrechnung dieser Ebene mit dem Originalbild das Bild geschärft. So, ich bleibe mal hier, damit Sie das hier auch besser sehen können, bei einem Radius von 1,5 Pixeln. Klicke hier auf "OK". Und jetzt müssen wir noch die Füllmethode verändern, also hier einmal reinklicken im Ebenenfenster und z. B. "Ineinanderkopieren" wählen. So, und wenn ich jetzt mal vergleiche. Vorher-Nachher. Dann haben wir eine schöne Schärfung mit feinen Säumen hier unten, und wenn wir uns das Ganze mal hier oben anschauen, dann kann sich das Ganze eigentlich ganz gut sehen lassen. Ja, "Weiches Licht" wirkt etwas subtiler. Da müssen wir mal schauen, ob wir jetzt da überhaupt einen Unterschied sehen. Ja, wenn Sie hier mal genau auf die Zweige achten, die sind dann schön geschärft. So, und jetzt lassen Sie uns das Ganze mal übertreiben und dazu nehme ich einfach mal einen noch größeren Radius und gehe die Schritte noch einmal durch, und zwar mit Shortcuts. Also "Cmd+J", dann ändere ich gleich die Füllmethode. in, sagen wir mal, "Lineares Licht", weil der Modus, der wirkt auch noch deutlich stärker. Das mache ich mit "Shift+Alt+J". Sie sehen, dann haben wir hier "Lineares Licht" eingestellt, und dann wähle ich noch mal den Filter, für den ich auch eigentlich einen Shortcut habe, und zwar hier den "Hochpass-Filter". So, und dann nehme ich jetzt mal einen Radius von drei Pixeln, schaue mir das mal im Bild an, ja, und drei Pixel ist dann hier doch noch zu hoch, wir nehmen mal bisschen weniger. Denn auch dann sehen Sie hier noch diese weißen Säume. So weit, so gut. Ich habe jetzt hier also eine kräftige Nachschärfung erreicht, wir schauen uns das noch mal im gesamten Bild an. Vorher-Nachher. Wie gesagt, bei 100 % sollten Sie sich das auf jeden Fall anschauen und nicht in einer verkleinerten Darstellung. So, also. Vorher-Nachher. Und jetzt möchte ich aber gerne diese Schärfung einmal verstärken, und zwar für die mittleren Tonwertbereiche und ich möchte gerne hier diese hellen Säume loswerden. Wie kann ich das machen? Ja, zum einen haben Sie die Möglichkeit, hier einen Doppelklick auf die Ebene zu machen, um dann hier in die Ebenenstile reinzukommen. Also die Mischoptionen. Und dann können Sie z. B. für diese Ebene diese hellen Bereiche ausblenden. Also, ich nehme mal hier diesen rechten Regler und ziehe den nach links. Und Sie sehen, die Säume, die werden weniger, aber die Schärfung, die sieht dann hier auch etwas komisch aus. Man kann natürlich diese Regler auch splitten und so einen weichen Übergang erzeugen, und dazu halten Sie hier einfach "Alt"-Taste gedrückt und ziehen diese Regler auseinander. Aber so richtig weiter kommen wir hier mit diesen Optionen nicht. Wir nehmen im Prinzip nur die Schärfung zurück. Und deshalb kommt jetzt der Trick. Und zwar können Sie einfach eine "Einstellungsebene" "Gradationskurve" anlegen. Und ich zoome hier mal ein bisschen raus, wir sehen die Schärfung dann immer noch. So, und ich erstelle jetzt eine "Einstellungsebene" "Gradationskurve" und setze die in Schnittmaske zu der Hochpassebene. Also zu der mit dem Hochpass gefilterten Ebene. Und das mache ich einfach, indem ich hier auf diesen Knopf klicke oder mit gehaltener "Alt"-Taste zwischen diesen beiden Ebenen klicke. So, und hier sehen Sie auch gleich die Tonwertverteilung auf dieser Ebene, und das ist genau das, was wir auch sehen, wenn wir uns diese Ebene mal einblenden mit gehaltener "Alt"-Taste und hier auf das Auge klicken. Dass wir vorrangig diese grauen Werte hier haben. So, und das kann man natürlich jetzt noch verändern. Und dazu müssen Sie sicherstelllen, dass hier der Mittelpunkt immer in der Mitte bleibt, denn, und wir schauen uns das Bild mal an, wenn ich hier diese Ebene aufhelle, dann wird das Bild heller, wenn ich sie abdunkle, dann wird auch das Bild dunkler. Wir müssen hier also möglichst genau in der Mitte bleiben, um hier keine Helligkeitsverschiebung zu erhalten. Und jetzt kann ich Folgendes machen, ich kann hier einfach eine S-Kurve hinzufügen und dadurch diese Schärfung dramatisch verstärken. Achten Sie mal hier auf den Himmel und nicht auf diese hässlichen Säume hier, sondern nur auf den Himmel. Also, das ist ohne diese Kurvenkorrektur und das ist mit dieser Kurvenkorrektur. Also, ich habe hier eine sehr sehr kräftige Schärfung damit erzielt. Und, was ich aber nicht möchte, ist natürlich, hier diese Säume weiter zu verstärken. Aber auch das können Sie hier mit der Kurve direkt beeinflussen, denn die hellen Bereiche, die sind ja hier und wenn wir dunkle Säume hätten, dann wären die hier in diesem Bereich. Ja, und um jetzt die hellen Säume zu entfernen, nehmen Sie einfach hier diesen Weißpunkt und ziehen den nach unten. Sagen wir mal so. Und dann können wir hier auch komplett den hellen Bereich des Schärfungseffekts rausnehmen, indem wir hier einfach die Kurve an der Stelle nach unten durchbiegen. So, und jetzt haben wir immer noch diesen extremen Schärfungseffekt für den Himmel, aber wir haben diese hellen Säume nicht mehr. Ja, und so können Sie im Prinzip mit den verschiedenen Kurven das Ergebnis der Hochpassschärfung beeinflussen, also entweder verstärken Sie es oder Sie schwächen es ab. Nur, wenn Sie es abschwächen wollen, dann würde ich Ihnen empfehlen, hier eher mit einer anderen Füllmethode zu arbeiten. Natürlich nicht mit "Linearem Licht", welches hier die stärkste Füllmethode ist, von all diesen hier, sondern bspw. mit "Ineinanderkopieren" oder "Weiches Licht". Ja, und das Schöne an der Hochpassschärfung ist auch, dass Sie hier verschiedene Hochpassschärfungen ganz einfach kombinieren können. Zum Beispiel wollen Sie vielleicht eher die Formen im Bild betonen, ja, dann machen Sie einfach eine weitere Hochpassebene. Und dazu nehme ich diese Schärfung einfach mal als gegeben hin, die lasse ich also stehen und dupliziere die Hintergrundebene einfach ein weiteres Mal mit "Cmd+J", da ist sie auch schon. Und mache hier genau das gleiche Spiel. Ich nehme z. B. "Ineinanderkopieren", wähle dann den Hochpassfilter aus. Und nehme hier jetzt einen größeren Radius. Und dadurch können wir hier die Form im Bild betonen. Sie sehen, auch hier haben wir dann natürlich solche unschönen Säume im Himmel. Da würde ich dann aber eher vielleicht mit Masken arbeiten, weil in anderen Bereichen, da wollen Sie diesen Schärfungseffekt natürlich schon haben. Also, wenn wir jetzt mal vergleichen, vorher-nachher, dann wirkt das Ganze hier in dem unteren Bildbereich wesentlich prägnanter. Natürlich im Himmel ist das etwas zu viel des Guten, was machen Sie also? Ja, z. B. einfach eine Maske anhängen, dann nehmen Sie das Verlaufswerkzeug mit einem Schwarz-Weiß-Verlauf und ziehen hier mal einen Verlauf ein. Vielleicht in einer anderen Richtung wäre hier geschickter. Und dann haben wir nur den unteren Bereich geschärft. Ja, und so können Sie jetzt Bildstelle für Bildstelle quasi optimieren in der Schärfe, und mit einer Kurve können Sie diese Effekte dann weiter verstärken. Wenn ich beispielsweise hier diesen Schärfungseffekt weiter verstärken möchte, ja, dann lege ich mir einfach eine Gradationskurve an. So, und mache genau das gleiche Spiel. Ich erstelle eine Schnittmaske und erhöhe jetzt hier den Kontrast dieser Ebene. Also, wir haben dann hier eine deutlich verstärkte Schärfung im Bild mit dieser Kurve erzielt. So, also das ist jetzt nur für den unteren Bereich, das war die Schärfung insgesamt. Vor allem für die Zweige. Und wir haben hier die hellen Bereiche ausgespart, mit dieser Kurve hier, die etwas komisch aussieht, aber hier in diesem Zusammenhang doch einen Sinn ergibt. Ich hoffe, Sie sehen die Vorteile der Hochpassschärfung und können von dieser Vorgehensweise bei Ihren eigenen Bildern profitieren. Wie gesagt, im Zweifel nehmen Sie einfach die Füllmethode "Weiches Licht" für die Hochpassebene. Nehmen Sie einen kleinen Radius, dann können Sie im Prinzip nichts verkehrt machen.