Photoshop CC Grundkurs

Megapixel

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Als Megapixel wird der Wert bezeichnet, der Auskunft über die Anzahl der Pixel gibt, welche ein Sensor in der X- und Y-Achse aufzeichnen kann.

Transkript

Beim Kauf von Kameras wird man sehr häufig mit verschiedenen Werten überrumpelt. Ein Wert, der immer sehr hervorgehoben wird, sind die Megapixel. Was heißt jetzt aber Megapixel? Megapixel ist nichts anderes als ein Wert dafür, wie viele Pixel ein Sensor in der x- und y-Achse aufzeichnen kann. In diesem Fall habe ich zwei Bilder nebeneinander liegen - ist genau das gleiche Bild - und eines, das rechte, ist das Originalbild. Das zweite Bild ist eine kleinergerechnete Version, genau um die Hälfte kleinergerechnet. Der Unterschied ist nicht leicht zu sehen. Wenn das Bild so klein ist, wie es jetzt ist, habe ich nur ganz wenige Pixel, die ich sehe. Den Unterschied erkenne ich erst dann, wenn ich weit einzoome und viele Details sehen möchte. Ich zoome in diese Bäume ein; schaue, dass ich die gleichen Bäume habe - und hier sieht man jetzt, in diesem Bereich, an den Rändern, da sehe ich jetzt noch die einzelnen Äste sehr gut und bei diesem Bild eigentlich schon nicht mehr so gut. Aber sie sind natürlich auch noch vorhanden. Aber wie gesagt, wenn das Bild so klein ist, wie es vorher war, dann macht es eigentlich kaum mehr einen Unterschied. Wie viele Megapixel hat jetzt das Bild? Schauen wir mal. Ich gehe hier her und sage Cmd+R bzw. in diesem Fenster mache ich den langen Weg, "Ansicht" - "Lineale" und hier sieht man jetzt beim linken Bild 3000 Pixel in dieser Achse und 2000 Pixel in der Achse nach unten. Beim rechten Bild sieht man in dieser Achse 6000 Pixel und hier nach unten 4000 Pixel. Wie viele Megapixel sind das jetzt? Ich hole jetzt einen Rechner, zuerst rechne ich das jetzt für dieses linke Bild aus. Das linke Bild hat ja 3000x2000 Pixel, das ergibt 6 Millionen Pixel, also 6 Megapixel. Das rechte Bild aber, da sieht man, in der x-Achse habe ich 6000 Pixel, sozusagen das Original, und in der y-Achse 4000 Pixel, ist gleich 24 Millionen Pixel, also 24 Megapixel. D.h. dieses Bild ist sehr viel feiner aufgelöst, also hier habe ich viel mehr Details als bei dieser kleineren Variante. Wenn ich aber sage, ich möchte das Bild eigentlich nie größer ausgedruckt haben als 10x15 z.B., dann reichen die Auflösungen von beiden Bildern, denn da brauche ich jetzt gar nicht so viele Pixel. Wenn ich aber auch z.B. sage, ich möchte meine Bilder nur im Web ausgeben, dann sind meine 6 Megapixel vom linken Bild reichlich. Auch die 24 Megapixel vom rechten Bild sind eigentlich viel zu viel. Denn 6000x4000 Pixel kann ich auf keiner Webseite eigentlich vernünftig darstellen, denn niemand hat so einen großen Monitor bzw. auch die Datenrate ist viel zu groß, also was ich jetzt über das Internet übertragen muss. Es kommt immer sehr darauf an, was man mit den Bildern machen will im Endeffekt. Wenn es wirklich nur darum geht, dass ich sage, ich möchte 10x15-Abzüge irgendwo ausdrucken lassen, die Bilder vielleicht irgendwo auf Facebook hochladen, dann sind 6 Megapixel, wie hier diese 3000x2000, wirklich ausreichend, ohne Probleme. Wenn ich aber z.B. sage, ich möchte jetzt A2 ausdrucken, dann sind 6 Megapixel schon ein wenig wenig. Mit 24 Megapixel komme ich da aber schon wesentlich weiter und ich habe genügend Details für den großen Ausdruck. Zusammenfassend möchte ich hier sagen, dass es einfach darauf ankommt, was man machen möchte. Wenn man in seinem Leben noch nie A4 z.B. ausgedruckt hat, dann ist es vielleicht auch nicht ganz so wichtig, dass die Kamera wirklich ganz viele Megapixel hat. Wenn man aber sagt, man druckt regelmäßig A2, so Postergröße, Plakate oder noch größere Drucke, dann ist es aber auch interessant, dass ich die großen Drucke entsprechend mit den Details auf die Wand oder das Papier bringe. Es kommt eindeutig darauf an, wo man im Endeffekt hingehen will.

Photoshop CC Grundkurs

Lernen Sie in dieser umfassenden Basisschulung, wie Photoshop "denkt", wie Sie die zahlreichen Werkzeuge nutzen und was Sie mit Ebenen, Auswahlen oder Masken machen können.

14 Std. 54 min (159 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!