Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Videos bearbeiten mit Premiere Elements 15

Mediendaten in den Organizer importieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit Hilfe des Organizers verwalten Sie alle Ihre Mediendaten, die sich auf Ihrem System befinden. Zu diesem Zweck müssen Sie jedoch zunächst in das Programm importiert werden. Dieses Video zeigt die verschiedenen Möglichkeiten der Import-Funktion.

Transkript

Bei einem Videoprojekt haben wir es in der Regel mit einer Vielzahl von Mediendaten zu tun und auch hier stellt Adobe Premiere Elements Ihnen ein Programm, den "Organizer" zur Seite, um diese Mediendaten besser verwalten und strukturieren zu können. Ich zeige Ihnen in diesem Video einige Importmöglichkeiten, die Ihnen der Organizer bereitstellt. Eine Möglichkeit beginnt über den Menüpunkt "Datei" und das sieht man ganz oben bereits die Auswahl "Fotos und Videos laden" und da hat man dann die Möglichkeit "Aus Dateien und Ordnern", hier bekommt man auch die Tastenkombination zu sehen, "Aus Kamera oder Kartenleser" oder "Abschnittsweise" vorzugehen. Und genau diese drei Menüpunkte über den Menüpunkt Datei Fotos und Videos laden, erreichen Sie auch hier über diesen Button "Importieren", der sich unter der Menüleiste befindet. Und hier sieht man gleiche Einteilung "Aus Dateien und Ordnern", "Aus Kamera oder Kartenleser", beziehungsweise "Abschnittsweise". "Abschnittsweise" wurde mit der Version Premiere Elements 14 eingeführt und ermöglicht, dass Sie hier direkt aus einem Ordner Bilder, Daten importieren können. Da befinden sich zurzeit keine Mediendaten drin, aber das ist nicht schlimm, eine Besonderheit ist nämlich, dass Sie hier ein Ordner hinzufügen können. So, und wenn man das aufruft, dann hat man jetzt die Möglichkeit zum Beispiel direkt zu sagen, alles klar, ich möchte hier auf die "Projektdaten" und wähle mir dann zum Beispiel hier diesen Ordner aus und würde dann hier eine feste Einstellung speichern. Und das hat den Vorteil, dass wenn Sie später dann Daten in dieser Ordner kopieren, dann haben Sie über diesen Punkt direkt die Möglichkeit auch auf diese Ordner zuzugreifen, und Ihre Importdaten befinden sich in diesen Einstellungen. Ich breche es an der Stelle allerdings einmal ab. Die zweite Möglichkeit ist eben direkt "Aus Kamera oder Kartenleser" und so praktisch das im ersten Moment scheint, möchte ich aber darauf hinweisen, dass Sie vorsichtig sein müssen mit solch einem Import. Das Problem ist, wenn Sie jetzt beispielsweise eine Kamera direkt anschließen und Daten dort importieren, dann merkt sich Adobe Premiere Elements, beziehungsweise der Organizer diese Quelle und wenn Sie die Quelle wieder entfernen von Ihrem Rechner, dann findet der Organizer die Originaldaten nicht mehr. Und das kann hinterher zu großen Problemen führen, also ich persönlich würde Ihnen das nicht empfehlen. Gehen Sie lieber hin und schließen Sie die Kamera an Ihrem Rechner an und kopieren dann diese Daten auf Ihrem Rechner, also lokal und importieren Sie dann von einer festen Stelle auf Ihrem Rechner oder von meinetwegen auch angeschlossen an einer externen Festplatte diese Daten in den Organizer. Und genau das geht dann auch hier über "Aus Dateien und Ordner" und wie man sieht, auch hier kann ich jetzt direkt zum Beispiel diese Daten auswählen. Und ich mache das jetzt mal gerade an der Stelle. Der Vorteil ist, ich könnte jetzt zum Beispiel auf "Rohdaten" gehen und dann würden hier, wie man sieht, gibt es ein paar MP4 und ein paar JPG-Dateien, diese würden sofort importiert. Ich kann aber auch zum Beispiel auf "Kapitel 1" gehen. Und wenn hier unten das Häkchen "Fotos aus Unterordnern laden" gesetzt ist, dann holt er sich alle Mediendaten, die sich auch in weiteren Unterordnern befinden. Und das hat einen klitzekleinen Vorteil. Und den sehen Sie sofort, wenn ich den Import abgeschlossen habe. Ich rufe jetzt also die Mediendaten ab und Sie sehen, jetzt wird das Ganze importiert. Und dann haben wir sieben Medienelemente in dem Organizer importiert, mit aber dem direkten Hinweis auf den eigenen Ordner "Rohdaten". Das heißt, ich habe hier schon so eine Art Struktur drin, die ich nicht erst anlegen muss und dann die Ordner, beziehungsweise Mediendaten hin und her zu kopieren, sondern das passiert direkt beim Import. Und eine weitere Möglichkeit besteht natürlich auch noch, indem ich zum Beispiel diese Daten auch direkt aus dem Finder unter Mac oder dem File Explorer unter Windows mir greife mit der linken Maustaste und dann beispielsweise, wie man hier sieht, wenn ich mit der Maus auf diese weiße Fläche komme, dann erscheint ein Plus und dieses Element kann importiert werden. Da ich das jetzt gerade bereits gemacht habe, bekomme ich auch die Information, dass eine Mediendatei bereits importiert wurde und diese deswegen jetzt übersprungen wird, weil sie sich ja bereits im Katalog befindet. Und diese Daten können Sie auch sehr leicht im Nachhinein verändern, zum Beispiel wenn Sie sie alle markieren oder einzelne Dateien dort von, dann einfach rechte Maustaste und "Ausgewählte Elemente aus dem Katalog löschen". Und hier muss man jetzt allerdings noch aufpassen, standardmäßig sieht das so aus und dieses Häkchen "Ausgewählte Elemente auch von der Festplatte löschen" ist nicht gesetzt. Wenn Sie das natürlich anklicken, dann wird nicht nur der Verweis auf die Mediendatei gelöscht, sondern auch das Original von der Festplatte und wenn Sie genau wissen was Sie tun, dann kann man das natürlich machen und spart sich damit ein bisschen Arbeit, ansonsten wäre ich natürlich sehr vorsichtig damit. So, ich bestätige das mal, natürlich ohne Löschen von der Platte, jetzt haben wir wieder den Ursprungszustand und jetzt gehe ich nochmal in den Finder und wähle mir mal zwei Dateien aus, eine Video- und eine Bilddatei und jetzt lasse ich die linke Maustaste los und dann sieht man zwei Medienelemente wurden aus dem Ordner Rohdaten importiert. Und ein letzter Hinweis noch, man sieht auch direkt, was von beiden eine Videodatei und was eine Bilddatei ist, nämlich die Videodatei besitzt diesen kleinen Hinweis hier mit diesen Icon "Video" und das hat genau die Bilddatei an der Stelle nicht und entsprechend bekommt man das auch von der Ansicht her direkt mit. Sie wissen also, wie Sie vorbereitend nun ein größeres Videoprojekt hier organisieren können, in dem Organizer und wie Sie dann leicht für Ihre Projekte auf dieser originalen Mediendateien im Nachhinein zugreifen können.

Videos bearbeiten mit Premiere Elements 15

Lernen Sie, wie Sie Ihre Videos organisieren, schneiden, bearbeiten und veröffentlichen, wie Sie Bordwerkzeuge nutzen und die automatisierten Funktionen einsetzen.

4 Std. 50 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Premiere Elements Premiere Elements 15
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:30.11.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!