Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

WordPress für Designer: Themes und Layout-Werkzeuge

Media-Folder-Manager

Testen Sie unsere 2017 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Viele Anwender vermissen in der Mediathek von WordPress die Möglichkeit, Ordner anzulegen. Dank der Erweiterung WP Media Folder ist man in der Lage, Ordner anzulegen und Medien besser zu verwalten.

Transkript

Was mir in WordPress schon immer gefehlt hat, ist die Möglichkeit, in der Mediathek hier Ordner anzulegen. Denn wenn wir mit vielen Dateien arbeiten, dann landen die alle hier in den Medien und irgendwann wird es extrem unübersichtlich. Und deswegen würde es Sinn machen, wenn man hier Ordner anlegen könnte, so dass man dann ja, passend zu den Elementen diese dann in Ordner ziehen kann. Nun ja, in unserem Fall müssten wir dazu ein Plugin verwenden. Und ein sehr praktisches, welches ich gefunden habe, nennt sich WP Media Folder und in dem Fall installiert man sich ein Plugin, mit dem man Ordner erstellen kann. Man kann dann die Bilder in der Mediathek hier den Ordnern zuweisen. Man kann sogar Unterordner erstellen und man sieht hier auf der linken Seite auch die Pfade der Unterordner und Unter-Unterordner. Ja, und es gibt hier weiter unten einen Film zu dem Thema und hier eine lange Information, was mit dem Plugin alles möglich ist. Wir können sogar hier Bilder für die verschiedenen Formate generieren lassen und so weiter und so fort. Wir können damit dann Galerien erzeugen. Das Plugin ist schon sehr, sehr mächtig. Es kostet allerdings Geld und zwar sind es in dem Fall $24,00, die man berappen muss. In dem Fall kann man unendlich viele Webseiten mit diesem Plugin ausstatten. Man zahlt also nur einmal. Der einzige Nachteil ist, dass die Version nach sechs Monaten ja, nicht mehr zu aktualisieren ist. Das heißt, man könnte hier zum Beispiel für $39,00 ein Paket kaufen, wo man ein Jahr lang Updates machen kann. Gut, muss man schauen. Solange es kompatibel mit der WordPress Version 4 ist, dann ist es alles gut. Es kann natürlich sein, dass dies später irgendwann nicht mehr der Fall ist, wenn's jetzt WordPress 5 zum Beispiel ist, dann müssten wir uns hier informieren und dann müsste man ggfs. das Paket aktualisieren. Gut, ich möchte jetzt zeigen, wie man das Plugin einsetzt. Wie gesagt, Ordner wären mir hier sehr, sehr wichtig. Deswegen gehe ich jetzt zu den Plugins, gehe auf Installieren, Plugin hochladen, ich habe das natürlich gekauft und runtergeladen und dann kann ich es jetzt im nächsten Schritt hier einfach drauf ziehen und Installieren auswählen. Wir kriegen den Hinweis, dass der WP Media Folder installiert wurde und wir können jetzt, wenn wir mit Kategorien gearbeitet haben, hier diese importieren, damit das Arbeiten damit leichter ist. In unserem Fall kann man das jetzt erst mal ignorieren. Ja, wir haben jetzt hier wieder unsere Mediathek und in die Medien gehe ich jetzt hinein. Medienübersicht. Und hier haben wir jetzt die Möglichkeit, Ordner zu erstellen. Ich möchte also einen neuen Ordner haben und zwar einen für, sagen wir mal, das Logo. Ok, ich möchte einen weiteren Ordner haben für Bilder und noch einen Ordner für Videos. Gut, ich habe also jetzt diese drei Ordner und jetzt kann ich einfach hingehen und das Video hier in den Videos Ordner ziehen oder ich kann hier die Logos ganz einfach anfassen und in den Logos Ordner ziehen. Ja, die Bilder können wir uns jetzt ebenfalls in den Bilder Ordner ziehen Leider kann man hier nicht eine Auswahl aufziehen, wie in Photoshop und dann direkt mehrere Elemente auswählen. Man darf auch nicht darauf klicken, sondern man muss direkt klicken und ziehen, weil wenn man darauf klickt, dann geht man ja in das Bild hinein, wie wir gesehen haben. Wenn ich jetzt klicke, dann öffnet sich dieses Fenster. Das wollen wir nicht. Deswegen schieben wir die jetzt einfach hier hin. Wir können sie auch hier oben rein ziehen übrigens. Das geht auch, dass wir hier die Bilder hinziehen. So, und wir können noch im Bilder Ordner Unterordner erstellen. Das heißt, hier an dieser Stelle erzeuge ich mir jetzt einen Ordner, nenne den dann Sport. So, und jetzt sehen wir, wir haben hier einen Sport Ordner. So, und jetzt kann ich auch hingehen und, wenn ich wieder in der Mediathek bin, die Bilder hier auch direkt in die Sports Ordner ziehen. Ja, und jetzt haben wir das Ganze aufgeräumt. Jetzt können wir hier in die Bilder reingehen. Hier sind unsere Bilder. Jetzt können wir in die Sport Ordner reingehen und dann sind hier diese drei. Ja, und jetzt können wir hier oben noch die Ansicht ändern. Wir haben jetzt hier diese klassische Ansicht. Wir können aber auch noch diese Detailansicht machen natürlich. Dann sieht das Ganze so aus oder wir haben hier diese Pfad Mail Ansicht. Dann ist das Ganze noch ein bisschen kleiner dargestellt, um die Übersicht zu behalten. Ja, und wir können hier oben auch noch filtern. Wir können also sagen, was hier angezeigt werden soll. Nur Bilder, nur Videos usw. Hier an dieser Stelle können wir sagen, von welchem Datum, wann die Bilder hochgeladen wurden. Hier können wir direkt in Ordner rein springen, hier können wir nach Bildgröße suchen, hier nach der Dateigröße. Hier gibt's noch mal die Ordnersortierung und die Dateisortierung aufsteigend oder absteigend. Ja, wie wir also gesehen haben, ist das Ganze super praktisch. Wir können auch in die Einstellungen gehen und wir haben jetzt hier Media Folder in den Einstellungen. Wir können jetzt hier noch diverse Einstellungen treffen, wie das Ganze hier dargestellt werden soll, wenn man mit Galerien arbeitet, ob es für eine Galerie Lightboxen geben soll und Effekte, und so weiter und so fort. Hier kann man wirklich noch mal alles im Detail durchgehen. Man kann dafür sorgen, dass Bilder aus einem Ordner hier von FTP importiert werden und so weiter und so fort. Wie wir also sehen, ein sehr praktisches Plugin, um endlich hier in der Mediathek klar zu kommen, wenn man eine große Anzahl von Dateien hier importiert hat.

WordPress für Designer: Themes und Layout-Werkzeuge

Erstellen Sie Ihre Wordpress-Website mit X-Themes und Cornerstone – ganz ohne Quellcode

5 Std. 8 min (56 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!