Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Java: Build-Automatisierung mit Maven

Maven Repository

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ein Repository ist ein verwaltetes Verzeichnis zur Speicherung und Beschreibung digitaler Objekte. Ein digitales Archiv, das häufig Funktionen zur Versionsverwaltung der enthaltenen Objekte bietet. Maven arbeitet mit einem zentralen Repository, über das Komponenten bereitgestellt werden, und einem lokalen Repository, in dem alle lokal benötigten Ressourcen als Kopie landen.

Transkript

Wir kümmern uns in diesem Video um den Begriff des Repositorys, des Maven Repositorys. Ein Repository ist eigentlich nür ein verwaltetes Verzeichnis zur Speicherung und Beschreibung von digital Objekten. Also eine Art digitales Archiv. Man kann hier auch noch Versionierungen vornehmen und ähnliche Dinge. Und das erlaubt es, gezielt bestimmte Resourcen für Anwender zur Verfügung zu stellen. Maven arbeitet nun mit so einem Repository. Genau genommen müssen wir uns mit zwei Repositories bei Maven auseinander setzen. Es gibt einmal ein zentrales Repository, in dem Open-Source-Komponenten zur Verfügung gestellt verden, also Dinge, die Sie benutzen können in Ihrem Maven Projekt. Ein Großteil des Schams von Maven basiert darauf, dass Sie eben diese Komponenten zur Verfügung haben, und diese werden auch erst auf Ihren lokalen Rechner übertragen, wenn Sie sie wirklich benötigen. Das heißt, sie werden irgendwo in einem Maven Projekt von Ihnen angegeben und dann automatisch nachgeladen. Dann stellt sich die Frage, wo landen diese aus dem zentralen Repository heruntergeladenen Open-Source-Komponenten? Nun, sie landen in einem lokalen Repository. Sie haben, sobald Sie ein erstes Maven-Projekt angelegt haben, beziehungsweise Maven installiert haben, Grunde aber erst nach dem ersten vernünftigen Maven-Projekt ein lokales Repository zur Verfügung, dass sich in der Regel in Ihrem Benutzerverzeichnis befindet und den Namen .m2 hat. Beachten Sie, dass dieser Punkt hier vorne dazu gehört. Damit versteckt dann ja in der Unix-Welt normalerweise Verzeichnisse nun man hat dieser standardisiert ubernommen. In diesem lokalen Repository landen also Komponenten, die Sie aus den zentral Repository laden, aber auch ihre eigenen Resourcen, die Sie im Rahmen eines Maven-Projekts erzeugen, also beispielsweise eine JA-Datei, die Sie generieren, aber auch Kopien von Ihrer POM-Datei, Ihre pom.xml Datei. Schauen wir uns diese Repositories einmal in der Praxis an. Zuerst gehen wir zu diesem zentralen Repository, dass Sie über eine Webseite durchsuchen kann. Unter search.maven.org haben Sie Zugang zu diesem zentralen Repository. Und Sie sehen, es gibt hier eine Suchmaske, und Sie können nach bestimmten Begriffen suchen, zum Beispiel mal junit. Sie sehen, dass es eine ganze Reihe an Treffern gibt, die diese ArtifactId JUnit inhalten und alle die können Sie benutzen in Ihrem Maven-Projekt. Das lokale Repository liegt, wie gesagt, in Ihrem Benutzerverzeichnis, so mit standardmäßig, und dort gibt es dieses Unterverzeichnis .m2. Sie finden darin ein Verzeichnis Repository, unter Umständen auch ein Verzeichnis Index was jetzt hier nicht vorhanden ist. Das wird enstehen, wenn man sehr, sehr viele Maven-Projekte auf diesem Rechner ausführt. Und unter Repository finden Sie die Komponenten, die hier aus dem zentralen Repository geladen wurden. Beispielsweise jdom, junit und noch einige weitere. Das ist die klassiche Java Struktur von Paketen. Wenn Sie eigene Projekte erzeugt haben, dann wird sich die entsprechende Paketstruktur hier auch wiederspiegeln. Ich habe hier unter de rjs app eine Applikation helloworld bereits per Maven erzeugt. Und in diesem Helloworld-Ordner finden Sie in Unterverzeichnis in der Regel die JAR-Datei von diesem Projekt, aber auch eine Kopie meiner POM-Datei und noch einige Metadaten, die für die Verwaltung von diesen Resourcen eingesetzt werden. Lassen Sie uns also festhalten. Alle Ihre Projekte sollten sich in diesem lokalen Repository befinden, dazu alle Komponenten, die Sie benötigen und deswegen aus dem zentralen Repository heruntergeladen haben. Und das Herunterladen, das macht ja Maven automatisch.

Java: Build-Automatisierung mit Maven

Meistern Sie große Softwareprojekte mit dem leistungsstarken Automatisierungstool.

1 Std. 33 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:20.12.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!