Cinema 4D R18: Neue Funktionen

Material-Reflektivität bearbeiten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Über farbige Markierungen im Material-Manager lassen sich ab sofort alle die Materialien identifizieren, die über vergleichbare Reflektivitätseinstellungen verfügen. Solche Materialien lassen sich im Rahmen einer Multi-Selektion gemeinschaftlich bearbeiten.

Transkript

In diesem Video geht es um eine kleine, aber schon länger vermisste Funktion im Materialmanager, nämlich die Möglichkeit mehrere Reflektivitätskanäle simultan, also in einer Multiselektion bearbeiten zu können. Das war bislang nicht möglich. Da ginge das nur Material für Material, aber wie Sie jetzt hier erkennen können, gibt es eine kleine Neuerung hier, die schon beim Anklicken eines Materials in der rechten oberen Ecke des Vorschaufensters hier zutage tritt, nämlich so ein gefärbter Kasten hier, der je nachdem welches Material ich hier anklicke, mehr oder weniger viele andere Materialien praktisch schon mal formarkiert und das sind jeweils die Materialien, die ich zumindest theoretisch alle gemeinschaftlich, bezüglich ihres Reflektivitätskanals bearbeiten könnte . Das heißt wenn ich jetzt hier mit einem Shift-Klick die gesamte Reihe hier auswähle und mir hier die Reflektivität anzeigen lasse, Sie sehen das sind 10 verschiedene Materialien. Haben die scheinbar alle die Standardsebene für Glanzlicht noch aus älteren Cinema Versioen, so dass Sie das hier alles gemeinschaftlich verändern könnte. Schauen wir uns hier die Gläser einmal an. Da sehen Sie, da ist eine Transparenzebene involviert, weil wir hier in Material Transparenzeinstellung haben. Diese Ebene kann also auch einzeln, beziehungsweise in Kombination für alle drei Materialien editiert werden, ebenso die Glanzlichtebene, aber das Ganze funktioniert hier auch im dem Fall von diesem Material, . zum Beispiel, wenn wir anisotrope Anteile dort auch mit involviert haben, obwohl das hier vom Namen her noch eine alte Ebenenbezeichnung ist, wurde die umgeschaltet auf Anisotropie und Sie sehen auch das können wir bearbeiten . Das mag dann andere Fälle geben, hier zum Beispiel mit Textilien, mit Gewebe. Mal sehen, ob wir hier noch was anderes finden. Hier zum Beispiel die Sitze und der Halter, wo es dann hier einfach diese typische Benamung mit verschiedene gibt, immer dann, wenn eben unterschiedlichen Einstellungen, in dem Fall für die Abschwächung, oder den Ebenenmodus, oder hier sehen Sie es auch für Spiegelungstärkung und Glanzlichtstärke verwendet wurden, aber nichtsdestotrotz können wir alle anderen Werte frei editieren und diese natürlich auch jetzt zum Beispiel hier vereinheitlichen, das jetzt beide Matrealien die gleiche Intensität, in dem Fall für die Spiegelungstärke verwenden.

Cinema 4D R18: Neue Funktionen

Übernehmen Sie die Neuerungen von Cinema 4D R18 direkt in Ihren Workflow. Arndt von Koenigsmarck erläutert anhand von Praxisbeispielen wie es geht.

4 Std. 50 min (44 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:01.09.2016
Laufzeit:4 Std. 50 min (44 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!