Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Composing mit Photoshop: Asphaltsegler

Maskieren des Zebrastreifens

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Maskierung des Zebrastreifens basiert auf der Tatsache, dass die Streifen heller sind als der Asphalt. Über die Ebenenoptionen kann man sehr schnell und realistisch freistellen.
04:10

Transkript

Zwar passt dieser Zebrastreifen perspektivisch korrekt rein, doch in diesem Film möchte ich Ihnen mal zeigen, wie wir den noch freistellen. Wir müssen den tatsächlich freistellen. Denn wir wollen natürlich nicht, dass dieser Asphalt der hier zu sehen ist. dass der hier, dieser Asphalt der ja eigentllich anders aussieht als der hier, dass der unseren Eindruck stört. Er würde von der Größe eigentlich ganz gut passen aber er hat erstens eine andere Farbe. Zweitens mal eine etwas andere Struktur. Eine leicht andere Perspektive, und das sind alles die Dinge die mir persöhnlich nicht so gut gefallen. Das heißt, die sollten wir natürlich ändern. Jetzt könnte man versuchen das farblich anzupassen, hier eine weiche schöne Kante reinradieren oder mit einer Ebenenmaske einfügen. Aber ich habe eine viel bessere Idee. Weil es viel schneller geht und vorallem viel besser aussieht. Sie gehen einfach mit einem Doppelklick hier auf diesen grauen Teil der Ebene. Also nicht hier auf die Miniatur, sondern an dieser Stelle hier klicken Sie doppelt. Dann bekommen Sie den Ebenenstil. Wenn Sie das nicht so machen wollen, weil Sie keine doppelklicks mögen zum Beispiel, könnten Sie natürlich auch über Ebene, Ebenenstil die "Fülloptionen" aufrufen. Das ist genau das gleiche. Jetzt fahre ich das mal ein bischen aus dem Bild raus. Denn für uns wichtig ist nur, dass hier. Und da auch nur die obere Skala. Ich könnte das also noch weiter aus dem Weg räumen. Wir lassen es aber mal hier stehen. Sie sehen ja das wir hier den alten also den gewünschten Asphalt haben, und hier den, den wir nicht brauchen Was mache ich also ? Ich ziehe die dunklen Tonwerte dieser Ebene so weit nach oben bis sie verschwinden. Das ist es eigentlich schon. Und jetzt sehen Sie das alle Tonwerte von Null bis 130 verschwunden sind. Nur die Tonwerte von 130 bis 255 die bleiben im Bild. Und das sind nun mal die deutlich, helleren Zebrastreifen der Asphalt verschwindet. Trotzdem, wenn wir genauer hin schauen dann sehen Sie das da immer noch so ein paar Speckelts übrig sind. Hier so ein paar Sachen von dem nicht gewüschten Asphalt. Die sind immer noch da, hier an dieser Stelle auch. Um die nicht nur mit einer Ebenenmaske entfernen zu müssen mache ich noch etwas anderes. Ich drücke die "alt" Taste und dann teile ich diesen Tiefenregler. Wie Sie sehen verschwindet ein großteil der Geschichte dann weiter. Also da ist jetzt nicht mehr so sehr viel zu sehen. Wir haben noch so ein paar helle Einschlüsse aber die kriegen wir natürlich mit der Methode nicht weg. Denn wenn die weg sind ist leider auch der Zebrastreifen weg. Das gewünschte Ergebnis ist auch das was ich mir, vorgestellt hatte. Ist eben genau das, dass wir hier diese Ungenauigkeiten, dieses Verteilen dieser dicken Zebrastreifenfarbe das, dass nach wir vor zu sehen ist. Wenn Sie das hätten Freistellen wollen mit einem Pfadwerkzeug, mit einem Pfad oder Zeichenstiftwerkzeug oder vieleicht sogar mit dem Zauberstab, dann wären Sie nie glücklich geworden. Deswegen das Verteilen dieser Tonwerte. Also das Ausblenden aller Tonwerte von Null bis 130. Und das sukzessive Einblenden der Tonwerte von 131 bis 159. Das ist glaube ich, die beste Lösung. Ich bestätige das gehe mal ein bischen zurück und gucke mir an, was wir denn noch so alles haben. Und stelle fest, naja gut da gibt es schon noch so ein paar Kleinigkeiten hier,vorallem an der Stelle. Nur das was da jetzt gerade noch zu sehen ist, dass ist nun wirklich das was ich mit einer Ebenenmaske, einem Pinsel, schwarzer Farbe weg bekomme. Indem ich hier einfach drauf pinsel so Pinsel, da ist er auch und mache das mal ein bischen kleiner hier. So, diese Dinge hier die muss ich da nicht unbedingt sehen. Die werden ganz simpel und altmodisch über die Ebenenmaske entfernt, Selbst wenn ich solche Kleinigkeiten drinnen lassen würde, so was hier, es würde nicht auffallen. Jeder würde denken das es tatsächlich zur Strasse gehört. Hier das hier zum Beispiel, dass gehört wirklich zur Strasse, dieser kleine Punkt. Von daher ist es undramatisch wenn Sie irgendwas vergessen. Aber im Großen und Ganzen glaube ich, sieht dieser Zebrastreifen so doch recht realistisch aus.

Composing mit Photoshop: Asphaltsegler

Lernen Sie, wie eine surreale Szene mit Photoshop hyperrealistisch umgesetzt wird. Neben Retusche, Maltechniken und Farbanpassungen kommt auch der Versetzen-Filter zum Einsatz.

3 Std. 0 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!